Bundesliga

Mit Hoeneß und Undav nach Wolfsburg - VfB Stuttgart sagt PK ab

Trainer meldet sich ebenso wie zwei Spieler wieder einsatzbereit

Mit Hoeneß und Undav nach Wolfsburg - VfB sagt PK ab

Am Samstagabend in Wolfsburg dabei: Sebastian Hoeneß und Deniz Undav.

Am Samstagabend in Wolfsburg dabei: Sebastian Hoeneß und Deniz Undav. IMAGO/Pressefoto Baumann

Das Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) findet in der Volkswagen-Arena statt, die Wölfe erwarten den seit fünf Partien ungeschlagenen VfB im Rahmen des 24. Spieltags. Die Stuttgarter mussten in der Vorbereitung auf diese Partie auf Trainer Sebastian Hoeneß verzichten, eine Magen-Darm-Verstimmung hinderte den 41-Jährigen daran, die Einheiten zuleiten.

Dies wird sich ab Freitag wieder ändern, wie Hoeneß am Donnerstag mitteilte. "Inzwischen geht es mir deutlich besser, ich habe die vergangenen Tage genutzt, um zu regenerieren", ließ der VfB-Trainer wissen: "Am Freitag werde ich das Abschlusstraining leiten und anschließend mit der Mannschaft nach Wolfsburg reisen."

"Es war leider eine wirklich hartnäckige Angelegenheit, die verhindert hat, dass ich mich im gewohnten Umfang um die Trainingsarbeit kümmern konnte", meinte Hoeneß, der aber während seiner Abwesenheit "im intensiven Austausch" mit seinem Trainerteam war.

Die Stuttgarter wollen nach dem Ausfall von Hoeneß die nun mit dem Coach verbleibende Zeit "optimal zur weiteren Spielvorbereitung nutzen", die für Freitag geplante Pressekonferenz wurde daher abgesagt.

Podcast
Podcast
Der BVB wehrt sich erst spät in Madrid: Zu viel Furcht vor dem "kleinen Monster"?
12:59 Minuten
alle Folgen

Positive Signale von Undav und Karazor

Schließlich warte mit Wolfsburg ein Gegner, der nicht nur einen erfahrenen Trainer habe, sondern "auch viel Qualität im Kader". Stuttgart müsse am "Limit spielen", um "bestehen zu können". Gegen die Top-Teams Dortmund (1:1) und in Frankfurt (2:2) hätte der VfL "auf Augenhöhe agiert". Gut also, dass Hoeneß wieder auf Stürmer Deniz Undav (nach Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Atakan Karazor (nach Oberschenkel-Prellung) zurückgreifen kann, denn beiden haben "signalisiert, dass sie in Wolfsburg spielen können".

Haraguchi fällt aus

"Guter Dinge" ist Hoeneß auch bei Torhüter Alexander Nübel, der aufgrund einer Hüftprellung die letzten drei Partien der Schwaben verpasste. Auf Genki Haraguchi muss der VfB aber verzichten, der Mittelfeldspieler fällt krankheitsbedingt aus.

Am Donnerstag hat der VfB mitgeteilt, in der nächsten Länderspielpause gegen den Zweitligisten SV Elversberg ein Testspiel zu bestreiten. Die Partie soll am 21. März um 13.30 Uhr im kleinen Robert-Schlienz-Stadion auf dem Vereinsgelände über die Bühne gehen.

nik

Elf Tore, zehn Torschützen: Diese Spieler trafen beim Minus-Rekord der Bundesliga