3. Liga
3. Liga Analyse
19:29 - 28. Spielminute

Rote Karte (Meppen)
Al-Hazaimeh
Meppen

19:31 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Andermatt
für Tankulic
Meppen

19:37 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Grimaldi
Kopfball
Vorbereitung P. Göbel
Uerdingen

19:46 - 45. Spielminute

Tor 0:2
Lukimya
Rechtsschuss
Vorbereitung Kinsombi
Uerdingen

19:49 - 45. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Albutat
Uerdingen

20:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Bozic
für Boere
Meppen

20:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Puttkammer
für Egerer
Meppen

20:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Rama
für Hemlein
Meppen

20:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kiprit
für Grimaldi
Uerdingen

20:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Pusch
für Albutat
Uerdingen

20:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Traoré
für Kinsombi
Uerdingen

20:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
L. Schneider
für Gnaase
Uerdingen

20:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Piossek
für Evseev
Meppen

20:37 - 77. Spielminute

Tor 0:3
Kiprit
Rechtsschuss
Vorbereitung L. Schneider
Uerdingen

20:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kobiljar
für van Ooijen
Uerdingen

20:43 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Piossek
Meppen

20:44 - 84. Spielminute

Tor 0:4
Kiprit
Rechtsschuss
Vorbereitung Kobiljar
Uerdingen

MEP

KFC

3. Liga

Knapp eine Stunde Überzahl: Uerdingen fertigt Meppen ab

Strittiger Platzverweis für die Emsländer

Knapp eine Stunde Überzahl: Uerdingen fertigt Meppen ab

Konnten nach sechs sieglosen Partien mal wieder jubeln: Die Spieler des KFC Uerdingen.

Konnten nach sechs sieglosen Partien mal wieder jubeln: Die Spieler des KFC Uerdingen. imago images

Meppens Trainer Torsten Frings sah nach dem 1:0 in Mannheim keinen Grund für Veränderungen und schickte dieselbe Elf aufs Feld wie am vergangenen Samstag.

Bei Uerdingen ergaben sich nach dem 1:1 gegen Lübeck zwei Wechsel: Auf der Torwartposition begann Königshofer anstatt Jurjus, zudem rückte van Ooijen für Schneider in die Startelf.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Strittiger Platzverweis, Kiprits zufällige Hacke: Uerdingen schießt Meppen ab

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Grimaldi (36', Kopfball, P. Göbel)

0:2 Lukimya (45', Rechtsschuss, Kinsombi)

0:3 Kiprit (77', Rechtsschuss, L. Schneider)

0:4 Kiprit (84', Rechtsschuss, Kobiljar)

SV Meppen
Meppen

Domaschke3 - Osee2,5, Bünning3, Al-Hazaimeh , Amin4 - Egerer4 , Evseev4 , Guder5, Tankulic , Hemlein5 - Boere5

KFC Uerdingen 05
Uerdingen

Königshofer3 - P. Göbel3, Lukimya2 , Fechner3, Dorda2,5 - Gnaase3 , Albutat3 , Feigenspan3, van Ooijen2,5 , Kinsombi2 - Grimaldi2

Schiedsrichter-Team
Tom Bauer

Tom Bauer Neuhofen

3
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Krefeld hatte sich einiges an diesem Abend vorgenommen. Der KFC presste früh und zwang Meppen so oft zu Ballverlusten. In Besitz der Kugel spielten sich die Gäste zudem in der Hälfte der Emsländer fest: Kinsombi hatte per Fallrückzieher die beste Chance, verfehlte den Kasten aber knapp (16.). Meppen tat sich enorm schwer, fand überhaupt nicht zu seinem Spiel.

Strittiger Platzverweis

Nach einer knappen halben Stunde dann die spielentscheidende Szene: Grimaldi ging ins Eins-gegen-eins gegen Al-Hazaimeh und legte sich die Kugel kurz vor dem Strafraum am Verteidiger vorbei, woraufhin er nach einem kleinen Kontakt zu Fall kam. Der Verteidiger sah Rot wegen Notbremse - eine sehr harte Entscheidung, da der Uerdinger einerseits ein wenig ausrutschte und andererseits Amin wohl noch hätte eingreifen können (28.).

KFC nutzt die Überzahl prompt

Der KFC nutzte die Überzahl schnurstracks zur Führung: Grimaldi köpfte aus knapp zehn Metern links ein (36.). Durch den Platzverweis änderte sich am Spielgeschehen nicht viel: Uerdingen war dominant und ließ den Hausherren kaum Zeit zum Durchatmen. Kurz vor der Pause verdiente sich der KFC bereits die Vorentscheidung, als Innenverteidiger Lukimya nach Vorarbeit von Kinsombi zum 2:0 einnetzte (45.).

3. Liga, 21. Spieltag

Im zweiten Durchgang überließ der KFC auch mal den Meppenern den Ball, jedoch ohne ernsthaft die Spielkontrolle zu verlieren. Der SVM war zwar bemüht, doch die Unterzahl machte sich klar bemerkbar. Abgesehen von zwei Osee-Kopfbällen (53., 72.) und einem Abschluss von Rama (59.) kam die Elf von Trainer Frings nicht gefährlich vor den Uerdinger Kasten.

Bitterer Abend für Meppen

Krefeld hatte auch in der Schlussphase alles im Griff und schraubte das Ergebnis sogar noch in die Höhe: Der eingewechselte Kiprit schoss erst ins leere Tor ein (77.), dann fälschte er Kobiljars Schuss unhaltbar zum 4:0 ab (84.). Das bedeutete den Endstand an diesem einseitigen Abend.

Mit diesem hochverdienten Sieg ist Uerdingen außerdem direkt wieder über den Strich gesprungen. Am Samstag (16 Uhr) wartet mit Unterhaching, dem neuen Schlusslicht nach dem Punktgewinn von Lübeck (0:0 gegen 1860 München) bereits der nächste direkte Konkurrent im Keller der 3. Liga. Meppen spielt derweil am Sonntag (13 Uhr) gegen Bayern München II.

Alle Drittliga-Wintertransfers 2020/21