3. Liga
3. Liga Analyse
19:05 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Nkansah
Kopfball
Vorbereitung Miatke
Zwickau

19:35 - 35. Spielminute

Tor 2:0
M. Schröter
Rechtsschuss
Vorbereitung Brinkies
Zwickau

19:41 - 41. Spielminute

Tor 3:0
M. Schröter
Linksschuss
Vorbereitung Möker
Zwickau

19:42 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Möker
Zwickau

19:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Bitter
Duisburg

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Scepanik
für Ma. Frey
Duisburg

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Hettwer
für Bitter
Duisburg

20:13 - 56. Spielminute

Tor 3:1
Hettwer
Rechtsschuss
Vorbereitung Scepanik
Duisburg

20:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Karweina
für Palacios
Duisburg

20:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Krempicki
für Ghindovean
Duisburg

20:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hehne
für Möker
Zwickau

20:21 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
M. Schröter
Zwickau

20:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wolfram
für M. Schröter
Zwickau

20:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Willms
Zwickau

20:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Gembalies
für Engin
Duisburg

20:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Reinhardt
für König
Zwickau

20:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Strietzel
für Könnecke
Zwickau

ZWI

MSV

3. Liga

Schröters furiose sechs Minuten: Zwickau schlägt auch Duisburg

MSV rutscht immer weiter in die Krise

Schröters furiose sechs Minuten: Zwickau schlägt auch Duisburg

Bejubeln das Traumtor von Morris Schröter: Die Spieler des FSV Zwickau.

Bejubeln das Traumtor von Morris Schröter: Die Spieler des FSV Zwickau. imago images

Zwickaus Trainer Joe Enochs nahm im Vergleich zum 2:1-Sieg bei der SpVgg Unterhaching zwei Wechsel vor: Schikora und Möker rückten für Reinhardt (Bank) und Jensen (Gelbsperre) in die Startelf.

Bei den Zebras ergaben sich nach der 1:2-Niederlage gegen Hansa Rostock vier Wechsel: Schmidt ersetzte Gembalies (Bank)in der Innenverteidigung, Bitter kam für Sicker (Gelbsperre) links hinten. Zudem setzte MSV-Coach Gino Lettieri in der Offensive auf Engin, Ghindovean und Stoppelkamp. Krempicki, Hettwer und Fleckstein mussten dafür auf der Bank Platz nehmen.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Herber MSV-Rückschlag: Schröter mit zwei Traumtoren

alle Videos in der Übersicht

Duisburg im Tiefschlaf - Zwickauer Blitzstart

Die Duisburger verschliefen den Start - wie schon öfter in dieser Saison - komplett. Bereits in den Anfangsminuten offenbarte der MSV große Lücken und ließ Zwickau kombinieren. Die Schwäne nutzen die Abwehrschwäche und kamen früh zu guten Chancen: Erst scheiterte Schröter noch aus kurzer Distanz per Kopf an MSV-Keeper Weinkauf (3.), dann köpfte Innenverteidiger Nkansah nach einer Flanke von Miatke in den linken Winkel zur Führung ein (4.).

Tore und Karten

1:0 Nkansah (4', Kopfball, Miatke)

2:0 M. Schröter (35', Rechtsschuss, Brinkies)

3:0 M. Schröter (41', Linksschuss, Möker)

3:1 Hettwer (56', Rechtsschuss, Scepanik)

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies2,5 - Stanic3, Nkansah2,5 , Frick3, Schikora3 - M. Schröter1,5 , Möker2,5 , Könnecke2,5 , Miatke2,5 - König3,5 , Willms3,5

MSV Duisburg
Duisburg

Weinkauf3,5 - Bitter4 , D. Schmidt4, Velkov4, Sauer5 - Kamavuaka4,5, Ghindovean4 , Palacios4 , Ma. Frey4 , Stoppelkamp3,5 - Engin4,5

Schiedsrichter-Team
Tobias Schultes

Tobias Schultes Betzigau

3
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Die Hausherren ließen nicht locker und spielten mit dem 1:0 im Rücken munter weiter: Schröter (10.) und Willms (18.) vergaben gute Möglichkeiten zu erhöhen. Nach knapp 20 Minuten fingen sich die Zebras ein wenig und gestalteten die Partie ausgeglichener. Offensiv kam jedoch trotzdem deutlich zu wenig - Stoppelkamp spielte den Alleinunterhalter und wurde zwei Mal durch einen Distanzschuss gefährlich (17., 32.), mehr brachte der MSV nicht zustande.

Schröter zwei Mal traumhaft

Zwickau hingegen kam vor allem über die rechte Seite des äußerst aktiven Schröter immer wieder gefährlich ins letzte Drittel. Und der war es auch, der die Partie binnen sechs Minuten für den FSV entschied: Erst netzte er nach einem Sololauf über das halbe Feld zum 2:0 ein (35.), dann legte er sich wenige Zeigerumdrehungen später den Ball an der Strafraumkante zurecht und wuchtete ihn mit Hilfe der Latte ins Tor (41.). Kurz vor der Pause trat auch der MSV noch einmal offensiv in Erscheinung: Wieder war es ein Distanzschuss von Stoppelkamp, den Brinkies entschärfen musste (43.).

3. Liga, 21. Spieltag

Auch im zweiten Durchgang waren die Zwickauer das aktivere und bessere Team. Mitten im FSV-Übergewicht trafen dann jedoch die Duisburger: Gleich zwei Zwickauer konnten eine Flanke von Scepanik nicht klären, sodass Hettwer aus kurzer Distanz einschieben konnte (56.). Wer nun eine Drangphase der Zebras erwartete, wurde vorerst enttäuscht. Auch nach dem Treffer war der FSV das gefährlichere Team und verpasste die endgültige Entscheidung durch Willms (58.) und Könnecke (62.).

MSV wirft alles nach vorne - Velkov an den Pfosten

Erst rund 20 Minuten vor Schluss wurden die Gäste aktiver und erarbeiteten sich Chancen: Velkov traf nur den Pfosten (77.), Hettwers Schuss wurde im letzten Moment geblockt (83.). Sonst machten es die Hausherren clever und hielten den MSV, der nun alles nach vorne warf, über weite Strecken vom eigenen Tor fern. In der Nachspielzeit kam Ghindovean noch einmal zum Kopfball, doch Keeper Brinkies hielt das 3:1 fest (90.+1).

Zwickau, das nun seit drei Spielen ungeschlagen ist und sich immer weiter von der Abstiegszone entfernt, tritt am kommenden Sonntag (14 Uhr) bei 1860 München an. Duisburg empfängt ebenfalls am Sonntag (13 Uhr) beim Krisengipfel den VfB Lübeck.

Alle Drittliga-Wintertransfers 2020/21