2. Bundesliga

Hannover 96 muss Geldstrafe bezahlen - über 100.000 Euro

Nicht nur Pyrotechnik kam bei den 96-Fans zum Einsatz

Mehr als 100.000 Euro: Hannover muss saftige Geldstrafe zahlen

Rauch in Hannover: Die Fans sorgten deshalb für eine hohe 96-Geldstrafe.

Rauch in Hannover: Die Fans sorgten deshalb für eine hohe 96-Geldstrafe. picture alliance/dpa

Hannover 96 wurde vom DFB für das Fehlverhalten seiner Fans im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg im Oktober 2023 bestraft. Die Niedersachsen müssen 124.140 Euro zahlen, weil ihre Anhänger nicht nur Pyrotechnik gezündet hatten.

Das unsportliche Verhalten führt zu einer derart hohen Summe, da beim Einlaufen der beiden Teams "87 Bengalische Feuer" gezündet worden seien. Obendrein hätten die 96-Fans eine Rakete abgeschossen. Doch dabei blieb es nicht.

Insgesamt wurden weit mehr als 100 Bengalische Feuer gezündet

2. Bundesliga, 10. Spieltag

Nach einer kurzen Spielunterbrechung zu Beginn wegen der Vorkommnisse seien "im weiteren Spielverlauf sowie nach der Partie weitere 82 Bengalische Feuer sowie 15 Blinker" gezündet und noch eine Rakete abgeschossen worden, so der DFB.

Dieser gibt dem Verein aus Hannover die Möglichkeit, bis zu 41.380 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen zu verwenden. Lediglich ein Nachweis bis zum 30. September sei nötig.

mje

Podcast
Podcast
Schlechtes Vorbild Atalanta: So kann der FCK die Sensation schaffen
16:17 Minuten
alle Folgen