Premier League
Premier League Spielbericht
15:02 - 2. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Diogo Dalot
ManUnited

15:08 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Foden

ManCity

15:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Malacia
ManUnited

15:33 - 34. Spielminute

Tor 2:0
Haaland

ManCity

15:37 - 37. Spielminute

Tor 3:0
Haaland

ManCity

15:40 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Lindelöf
für Varane
ManUnited

15:41 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Sergio Gomez
für Walker
ManCity

15:43 - 44. Spielminute

Tor 4:0
Foden

ManCity

16:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Shaw
für Malacia
ManUnited

16:13 - 56. Spielminute

Tor 4:1
Antony

ManUnited

16:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Casemiro
für McTominay
ManUnited

16:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Martial
für Rashford
ManUnited

16:22 - 64. Spielminute

Tor 5:1
Haaland

ManCity

16:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Fred
für Sancho
ManUnited

16:30 - 72. Spielminute

Tor 6:1
Foden

ManCity

16:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Alvarez
für De Bruyne
ManCity

16:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Laporte
für Gündogan
ManCity

16:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Mahrez
für Foden
ManCity

16:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Palmer
für Grealish
ManCity

16:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Bruno Fernandes
ManUnited

16:41 - 84. Spielminute

Tor 6:2
Martial

ManUnited

16:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 6:3
Martial
Foulelfmeter
ManUnited

MAC

MAN

Premier League

Nicht nur Haaland trifft dreifach: City zerlegt United mit 6:3

Machtdemonstration im Derby

Nicht nur Haaland trifft dreifach: City zerlegt United mit 6:3

Nicht zu stoppen: Erling Haaland.

Nicht zu stoppen: Erling Haaland. IMAGO/PA Images

United-Trainer ten Hag hatte, nach vier Ligasiegen in Folge, in seiner Startelf erneut auf Cristiano Ronaldo und Casemiro verzichtet - und dann eine erste Derby-Minute gesehen, in der seine Red Devils mit Ballbesitz die Initiative ergriffen. Dann jedoch kippten die Verhältnisse im Etihad in Windeseile. Ein Sturm kam auf.

Urplötzlich erzeugte City, in nur allzu bekannter Manier, immensen Druck und spielte den Stadtrivalen hinten rein, der schnell in den Seilen hing. Über die rechte Abwehrseite des früh verwarnten Dalot brachen die Skyblues immer wieder durch, über diese Seite fiel auch das unvermeidliche 1:0 durch Foden (8.).

Vor der Pause zerfällt United in seine Einzelteile

Besser wurde es für die Gäste nur, wenn City mal etwas Tempo rausnahm. Ein Eriksen-Abschluss im Stolpern (15.) blieb wie Bruno Fernandes' Fernschuss (39.) ungefährlich, während Gündogans Freistoß auf der Gegenseite an den Pfosten klatschte (18.). Mit dem wie gegen den Ball weitaus dynamischere Hausherren hatten das Derby komplett im Griff und spielten vor der Pause groß auf: Haaland köpfte nach einer Ecke das 2:0 (34.), ehe der Norweger (37.) und Foden (44.) am zweiten Pfosten De-Bruyne-Konter vollendeten.

Premier League - 9. Spieltag

Nach der Pause - und einer frühen Foden-Chance (46.) - ließ City United erst einmal machen. Doch die Red Devils scheiterten erneut beim Versuch, offensiv wirklich zur Geltung zu kommen. Bis Antony sich aus der zweiten Reihe ein Herz fasste und den Ball ansatzlos ins lange Eck zimmerte (56.).

Zwei Dreierpacks und Ergebniskosmetik

Es dauerte acht Minuten, bis sich ein kräfteschonender Meister aufgerappelt und Haaland den nächsten Ball über die Linie gewuchtet hatte (64.). Das 5:1 beendete jegliche Hoffnungen auf ein United-Comeback, das aber auch nicht ernsthaft in der Luft gelegen hatte. Fortan konnte die Guardiola-Elf das Verwalten wieder ruhiger angehen lassen.

Antonys zweiter Versuch aus der Ferne misslang (71.), ehe auf der anderen Seite auch Foden seinen dritten Treffer erzielte (72.). Für Vorbereiter Haaland war es neben drei eigenen Toren die zweite Vorlage gewesen. Apropos zwei: Obwohl die Punkte längst vergeben waren, betrieb der eingewechselte Martial per Abstauber (84.) und Elfmeter (90.+1) zum 6:3-Endstand immerhin noch zweimal Ergebniskosmetik.

In höchst souveräner Manier sicherte City Platz zwei, weiterhin einen Punkt hinter Spitzenreiter Arsenal liegend. United, bei dem Leistungsträger Varane angeschlagen ausgewechselt wurde, musste nach vier Ligasiegen am Stück einen saftigen Dämpfer hinnehmen. Und eine Schmach zudem, aller Ergebniskosmetik zum Trotz.

nba

Neuer Premier-League-Rekord: Die jüngsten und ältesten Spieler der internationalen Top-Wettbewerbe