Bundesliga

"Sorry, Manu!" Sadio Mané über Liverpool-Abschied und Neuer

Bayern-Neuzugang über seinen Liverpool-Abschied und Klopp

Mané: "Sorry, Manu!"

Hinterlässt beim FC Liverpool große Spuren: Sadio Mané.

Hinterlässt beim FC Liverpool große Spuren: Sadio Mané. AFP via Getty Images

In der neuen Saison hat Sadio Mané ein neues Ritual nach seinen Auftritten: Er will in der Kabine immer sofort prüfen, wie der FC Liverpool gespielt hat. "Nach jedem Spiel!", kündigt er im Interview auf der Website der Reds an. "Denn ich werde für immer Liverpools Fan Nummer 1 sein."

Während der FC Bayern am Mittwochmittag die Verpflichtung eines "Weltstars" verkündete, verabschiedete der FC Liverpool parallel eine "echte Klublegende". Nicht wenige sagen, Jürgen Klopps Erfolgsära habe mit Manés Ankunft aus Southampton 2016 so richtig begonnen.

Mané: "Sie waren traurig, ich auch"

Nach sechs Jahren verlässt der der inzwischen 30-jährige Senegalese den Champions-League-Finalisten mit 120 Treffern in 269 Spielen auf dem 14. Platz der ewigen internen Torjägerliste. Warum kehrt er einem der besten Klubs in der besten und reichsten Liga der Welt den Rücken?

Ins Detail geht Mané auf der Plattform seines langjährigen Arbeitgebers selbstredend nicht. Zu seinen Beweggründen sagt er nur: "Ich sage stets, dass mein Leben immer eine Herausforderung ist, und als diese kam" - also das Interesse des FC Bayern - "habe ich zum Klub gesagt, dass ich gehen und woanders eine neue Herausforderung annehmen will. Sonst ist es nichts, einfach nur eine Herausforderung, weil ich besser und besser werden will. "

Mané "sogar mit den Damen in der Küche befreundet"

Nach der Einigung beider Klubs habe er eine "lange Nachricht" an alle beim FC Liverpool geschickt, verrät Mané. "Sie waren traurig, ich auch, aber das gehört zum Leben dazu. Wir müssen es einfach akzeptieren." Zu Klopp habe er "vom ersten Tag an" eine "sehr, sehr, sehr gute Beziehung" gehabt. "Er ist ein großartiger Trainer, er hat Herz und opfert sich auf. Das macht ihn so besonders."

zum Thema

Er selbst sei bei den Reds aber "mit allen befreundet, sogar mit den Damen in der Küche", betont Mané. "Es ist mir sehr wichtig, im Guten zu gehen."

Beim FC Bayern hat er in der Vergangenheit schon Eindruck hinterlassen. Und so schickt er schon mal eine kleine Entschuldigung an seinen künftigen Kapitän voraus. Gefragt nach seinen schönsten Toren im Liverpool-Trikot nennt Mané nämlich nicht nur sein unvergessenes Solo beim Debüt gegen Arsenal, sondern auch seinen ersten Treffer im Champions-League-Achtelfinalrückspiel 2019 in München. "Sorry, Manu!", so Mané. "Ich komme jetzt, aber ich denke, das Tor war auch unglaublich."

jpe

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest