17:32 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Reus
Rechtsschuss
Vorbereitung Schürrle
Dortmund

18:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Gbamin
Mainz

18:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ramalho
für Gbamin
Mainz

18:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Götze
für Guerreiro
Dortmund

18:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Seydel
für F. Frei
Mainz

18:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Dembelé
für Aubameyang
Dortmund

19:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
De Blasis
für Muto
Mainz

19:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Schürrle
Dortmund

19:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Jairo
Mainz

19:10 - 83. Spielminute

Tor 1:1
Latza
Kopfball
Vorbereitung Öztunali
Mainz

19:13 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Pulisic
für Castro
Dortmund

M05

BVB

Bundesliga

Trotz Reus-Blitzstart: Dortmund nur remis

Mainz offensiv lange harmlos - Bürki wieder im BVB-Tor

Trotz Reus-Blitzstart: Dortmund nur remis

Der Torschütze bedankt sich beim Vorlagengeber: Marco Reus (re.) und André Schürrle.

Der Torschütze bedankt sich beim Vorlagengeber: Marco Reus (re.) und André Schürrle. imago

Mainz' Trainer Martin Schmidt nahm nach dem jüngsten 0:0 gegen den 1. FC Köln zwei Änderungen an seiner Startelf vor: Für Bussmann und De Blasis begannen Donati und Gbamin.

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel setzte im Vergleich zum 2:1 in Bremen wieder auf Bürki, der nach seinem Mittelhandbruch zwischen die Pfosten zurückkehrte. Auch Aubameyang und Guerreiro begannen. Für das Trio mussten Weidenfeller, Kagawa und Pulisic weichen. Götze und Dembelé blieb erneut vorerst nur die Bank. Neuzugang Isak stand nicht im Kader.

Nach 124 Sekunden: Reus schlägt zu

Der BVB legte einen Frühstart hin: Gbamin verlor den Ball in der gegnerischen Hälfte, Schürrle spritzte dazwischen, Castro bediente den Weltmeister wieder, dieser sprintete durchs Mittelfeld und passte diagonal zu Reus. Der Dortmunder bewahrte vor Lössl die Nerven und traf nach nur 124 Sekunden flach zum 1:0.

Spieler des Spiels
1. FSV Mainz 05

Danny Latza Mittelfeld

2,5
Spielnote

Nach furiosem Dortmunder Start viel Kampf und nur vereinzelt Kombinationsspiel. Immerhin spannend.

4
Tore und Karten

0:1 Reus (3', Rechtsschuss, Schürrle)

1:1 Latza (83', Kopfball, Öztunali)

1. FSV Mainz 05
Mainz

Lössl3 - Donati3, Bell3, Bungert3,5, Brosinski3,5 - Gbamin5 , Latza2,5 , F. Frei4 , Öztunali3,5, Jairo5 - Muto4

Borussia Dortmund
Dortmund

Bürki3 - Piszczek3,5, Sokratis2,5, Ginter3, Schmelzer4 - Weigl3, Castro2,5 , Guerreiro3 , Schürrle4 , Reus3 - Aubameyang3,5

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

5
Spielinfo

Stadion

Opel Arena

Zuschauer

34.000 (ausverkauft)

Dortmund kontrollierte die Partie, hatte mehr Ballbesitz und gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe. Die Mainzer kamen nur selten zu Umschaltsituationen, mit denen sie den BVB auf dem falschen Fuß hätten erwischen können. Einmal versprang Frei die Kugel bei der Annahme, als er vor Bürki auftauchte (8.). Nachdem Castro auf der Gegenseite in günstiger Position zu lange mit dem Abschluss gezögert hatte (11.), traf Muto: Nach einem weiten Zuspiel von Donati überwand er Bürki per Flachschuss, doch das Schiedsrichtergespann entschied zu Unrecht auf Abseits (14.).

Aubameyang umkurvt Lössl, doch Bell ist zur Stelle

Während Mainz im ersten Abschnitt keinen einzigen Schuss aufs Tor brachte, war der BVB Herr der Lage. Tuchels Team zwang Mainz immer wieder zu langen Bällen - und verteidigte diese geschickt. Kurz vor der Pause hatte Aubameyang bei einem Konter eine günstige Gelegenheit zum 2:0, er umkurvte Lössl, wurde jedoch in höchster Not von Bell fair abgegrätscht (43.). Mit einer zweifelsfrei verdienten Führung für die Borussia ging es in die Kabinen.

1. Bundesliga, 18. Spieltag

Nach der Pause verfehlte Bungert auf der einen (56.), Schürrle auf der anderen Seite (61.) das Tor bei den ersten Gelegenheiten des zweiten Abschnitts. Dann verflachte die Partie. Dortmund dominierte das Geschehen, verstand es aber nicht, weitere Torchancen herauszuspielen und die Partie für sich zu entscheiden. Mainz indes blieb auch nach dem Seitenwechsel offensiv lange vieles schuldig.

Latza trifft, De Blasis nicht

Doch aus dem Nichts glichen die Gastgeber aus: Ramalho verlagerte das Spiel, Öztunali flankte von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, dort rauschte Latza heran und nickte ein - 1:1 (83.). Nun war Dortmund gefordert - und hätte sich in der Nachspielzeit beinahe den zweiten Gegentreffer eingefangen: Der Flachschuss des eingewechselten De Blasis verfehlte das Gehäuse nur knapp (90.+2). So blieb es beim Remis.

Mainz spielt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei der TSG Hoffenheim. Dortmund empfängt am gleichen Tag (18.30 Uhr) Leipzig.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund