Bundesliga

Kagawa: "Dankbar, dass man mich zurückgeholt hat"

Dortmund: BVB zahlt acht Millionen Euro für den Japaner

Kagawa: "Dankbar, dass man mich zurückgeholt hat"

Zurück in Dortmund: Shinji Kagawa verlässt Manchester United und wechselt zur Borussia.

Zurück in Dortmund: Shinji Kagawa verlässt Manchester United und wechselt zur Borussia. imago

Borussia Dortmund hat nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich kurz vor Toreschluss die Dienste von Kagawa gesichert. Dies ist den Westfalen acht Millionen Euro Ablöse wert. Erfolgsabhängige Bonuszahlungen nicht mit eingerechnet.

"Dortmund hat sich in dieser Phase wirklich sehr um mich bemüht. Wir hatten sehr viel Kontakt und das war den ausschlaggebend", sagte der Offensivspieler in einem Kurz-Interview auf der Website der Dortmunder. "Ich bin dem Verein sehr dankbar, dass er mich zurückgeholt hat", so der 25-Jährige weiter. Des Weiteren freue er sich sehr, mit den Fans und den neuen Kollegen bei der Borussia eine schöne Zeit zu erleben. "Ich weiß jetzt auch, dass Dortmund personell richtig gut aufgestellt ist und einen super Fußball spielt", so Kagawa.

Spielersteckbrief Kagawa
Kagawa

Kagawa Shinji

Bundesliga - 2. Spieltag
Trainersteckbrief Klopp
Klopp

Klopp Jürgen

Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Manchester United - Vereinsdaten
Manchester United

Gründungsdatum

01.01.1878

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Kagawa war 2012 nach dem Double-Gewinn mit dem BVB für eine Ablöse von 16 Millionen Euro in die Premier League wechselte. Glücklich wurde er dort nie: Von 78 möglichen Liga-Spielen machte Kagawa nur 38 mit, davon nur zehn über die volle Distanz (siebenmal wurde er ein- und 21-mal ausgewechselt). Weil die Dortmunder Personaldecke derzeit nur einem Flickenteppich gleicht (und speziell im Mittelfeld noch eine Weile so bleiben wird), ist die Verpflichtung einer weiteren Spezialkraft die durchaus logische Konsequenz.

Ich weiß jetzt auch, dass Dortmund personell richtig gut aufgestellt ist und einen super Fußball spielt.

Shinji Kagawa

Im ramponierten BVB-Mittelfeld fallen Ilkay Gündogan, Nuri Sahin und Oliver Kirch noch wochenlang aus. Auch Jakub Blaszczykowski benötigt nach seinem Kreuzbandriss noch Zeit.

Kagawa kam im Sommer 2010 vom japanischen Zweitligisten Cerezo Osaka zum BVB und schlug ein wie eine Bombe. In den 49 Bundesliga-Partien markierte der quirlige Offensivmann 21 Tore und legte zwölf weitere Treffer auf. In den beiden Spielzeiten bei der Borussia wurde er zweimal deutscher Meister und holte im Jahr 2012 gar das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokalsieg.

Nun wollen Kagawa und der BVB an diese glorreichen Zeiten wieder anknüpfen.