3. Liga
3. Liga Analyse
17:05 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Eberwein
Linksschuss
Vorbereitung Hettwer
Dortmund II

17:18 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
P. Göbel
Dortmund II

17:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Schröck
für Malone
Ingolstadt

17:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Seiffert
für Guwara
Ingolstadt

17:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mause
für Kügel
Ingolstadt

17:35 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Eberwein
Dortmund II

17:40 - 51. Spielminute

Tor 1:1
Testroet
Rechtsschuss
Vorbereitung Mause
Ingolstadt

17:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Kamara
für Hettwer
Dortmund II

17:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Llugiqi
für Kayo
Ingolstadt

18:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Bamba
für Michel
Dortmund II

18:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Keidel
für Kanuric
Ingolstadt

18:07 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Blank
Dortmund II

18:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Fröde
Ingolstadt

18:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Kamara
Dortmund II

18:25 - 90. + 7 Spielminute

Rote Karte (Dortmund II)
Lotka
Dortmund II

18:24 - 90. + 6 Spielminute

Spielerwechsel
Suver
für Eberwein
Dortmund II

18:25 - 90. + 6 Spielminute

Spielerwechsel
Tattermusch
für Pohlmann
Dortmund II

FCI

BVB

3. Liga

Erst Eberwein, dann Testroet - Lotka sieht nach Foul an Mause Rot

BVB II holt auswärts ein 1:1

Erst Eberwein, dann Testroet - Lotka sieht nach Foul an Mause Rot

Pascal Testroet versucht an Torwart Marcel Lotka (Dortmund) vorbeizukommen.

Pascal Testroet versucht an Torwart Marcel Lotka (Dortmund) vorbeizukommen. IMAGO/Eibner

FCI-Coach Michael Köllner setzte nach der herben 0:4-Klatsche in Bielefeld auf vier Neuerungen in seiner Startaufstellung. Kügel und Testroet sollten das Sturmzentrum beleben, weiter hinten begannen Kopacz und Deichmann. Für sie rotierten Mause, Beleme, Keidel (alle Bank) und Rausch aus der Startelf. 

Auf der Gegenseite setzte Dortmunds Trainer Jan Zimmermann auf zwei Veränderungen im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Sandhausen. Meunier war nicht mit dabei, zudem saß Kamara zunächst nur auf der Bank. An ihrer Stelle standen Göbel und Elongo-Yombo in der Anfangsformation. 

Podcast
Podcast
Was macht Horst Hrubesch so besonders? (mit Turid Knaak)
15:17 Minuten
alle Folgen

3. Liga - 14. Spieltag

Von Beginn an entwickelte sich im Audi Sportpark ein Spiel auf Augenhöhe, mit Chancen für beide Mannschaften. Erstmals zeigte sich Elongo-Yombo gefährlich vor dem Tor, setzte seinen Kopfball aber am Kasten der Hausherren vorbei (13.).

Auf der Gegenseite bot sich wenige Minuten später die große Chance für Kügel zur Führung, der nach einem Konter allein vor Lotka auftauchte, seinen Schuss aber über den Querbalken setzte (18.).

Eberwein bringt den BVB in Front - Kügels Treffer zählt nicht

Stattdessen war in der Folge erneut der BVB am Zug, Hettwer wurde im Strafraum von Malone nicht angegangen und durfte so wunderschön für Eberwein ablegen. Der Routinier ließ sich nicht zweimal bitten, umkurvte Funk und schob zur Führung für den BVB ein (34.).

Lange geschockt zeigte sich Ingolstadt aber nicht, beinahe im Gegenzug kam der FCI zum vermeintlichen Ausgleich. Nach einer Hereingabe von Kopacz verlängerte Kanuric zu Kügel, der einnetzte. Weil das Schiedsrichtergespann aber eine vermeintliche Abseitsstellung des Stürmers gesehen hatte, wurde der Treffer nicht gegeben (37.). 

Testroet markiert den Ausgleich - Lotka fliegt spät

Zur Pause wechselte Michael Köllner dann dreifach, brachte mit Mause, Seiffert und Schröck drei neue Kräfte, die sich schnell bezahlt machen sollten. Nach einer Ecke der Gäste schnappte sich Mause einen Bueno-Fehlpass und schickte sofort Testroet steil.Der ließ sich auch von zwei Gegenspielern nicht beirren und traf an Lotka vorbei in die Maschen - es war das erste Saisontor des Routiniers (51.).

In der Folge drückte der FCI weiter und kam schnell zu mehreren großen Chancen. Zunächst traf Testroet nach einer Kayo-Flanke nur BVB-Spieler Bueno, wenig später scheiterte der aktive Mause an Lotka (69./70.). Hinein in die Schlussphase - und die Hausherren drückten weiter auf den zweiten Treffer. Wieder scheiterte Mause am stark reagierenden Lotka, wenig später brachte Blank bei einem Abschluss von Kopacz gerade noch den Fuß dazwischen (80./88.).

So blieb es spannend bis zur Schlussphase, Ingolstadt rannte noch einmal an und der BVB schwächte sich in der Folge selbst. Nach einem weiten Ball von Testroet zögerte Lotka zu lange, kam schließlich zu spät aus seinem Tor und räumte den heranstürmenden Mause mit voller Wucht um. Glatt-Rot war die Folge für den 22-Jährigen, doch weil der folgende Freistoß, bei dem sich BVB-Kapitän Pfanne das Torwarttrikot überzog, nur in der Mauer landete, blieb es schlussendlich beim 1:1. 

Ingolstadt ist am Samstag (14 Uhr) beim MSV Duisburg zu Gast. Borussia Dortmund II empfängt zweieinhalb Stunden später (16.30 Uhr) den VfB Lübeck.