Bundesliga

HSV: Neue Gedankenspiele um Jens Todt

Hamburg: Zurück zu Mentor Beiersdorfer?

HSV: Neue Gedankenspiele um Jens Todt

Finden sie wieder beim HSV zusammen? Vorstand Dietmar Beiersdorfer und Jens Todt.

Finden sie wieder beim HSV zusammen? Vorstand Dietmar Beiersdorfer und Jens Todt. imago

Während die Mannschaft des HSV sich in der niedersächsischen Abgeschiedenheit Barsinghausens vom wachsenden Derby-Fieber abschirmt, richtete sich der Blick vieler Beobachter in Hamburg auf das Geschehen beim Karlsruher SC.

Der Zweitligist stellte am diesem Donnerstag seinen Sportchef Jens Todt mit sofortiger Wirkung frei. Heuert der 46-jährige Ex-Profi nun erneut bei den Hanseaten an? Nach kicker-Informationen gab es bei Todt selbst tatsächlich schon seit einiger Zeit Gedankenspiele um den HSV und offenbar umgekehrt – vorerst für den Sommer 2017. Dazu passt, dass sich der frühere Nationalspieler mit dem KSC nicht über die laufende Saison hinaus arrangieren wollte, was dort jetzt zur sofortigen Trennung führte.

Bundesliga - 12. Spieltag
Hamburger SV - Vereinsdaten
Hamburger SV

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Karlsruher SC - Vereinsdaten
Karlsruher SC

Gründungsdatum

06.06.1894

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Sollte der angeschlagene HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer seine bislang ergebnislose Suche nach einem Sportdirektor noch fortsetzen dürfen, könnte die Wahl nun auf Todt fallen. Dieser war womöglich auch deshalb nicht erste Wahl, weil er nicht kurzfristig verfügbar schien – bislang ...

Die Verbindung Todts zum HSV hat eine Vorgeschichte: 2008 engagierte Beiersdorfer in seiner damaligen Eigenschaft als Manager des Bundesliga-Dinos Todt als Leiter des HSV-Nachwuchsleistungszentrums. Direkt nach der damaligen Entlassung seines Mentors Beiersdorfer warf auch dessen Zögling Todt im Juli 2009 aus Protest ebenfalls das Handtuch.

Jetzt wird an der Elbe auch bei ihm über eine zweite Amtszeit in neuer Funktion, wie sie Beiersdorfer bereits antrat, spekuliert.

Michael Richter