16:38 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
J. Boateng
für Hummels
Bayern

16:47 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Ribery
für Coman
Bayern

16:47 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Vidal
für Renato Sanches
Bayern

16:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Javi Martinez
Bayern

16:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kostic
für Bahoui
HSV

16:56 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Douglas Santos
HSV

16:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Ribery
Bayern

17:09 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Kimmich
Bayern

17:10 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Gregoritsch
für Wood
HSV

17:15 - 88. Spielminute

Tor 0:1
Kimmich
Rechtsschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

17:19 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Gregoritsch
HSV

17:16 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Lasogga
für Ekdal
HSV

HSV

FCB

Bundesliga

Kimmich schießt Bayern spät zum Sieg

Hummels angeschlagen ausgewechselt - Adler herausragend

Kimmich schießt Bayern spät zum Sieg

Der HSV trat leidenschaftlich gegen die Bayern auf, hier verfolgt Lewis Holtby (re.) Joshua Kimmich.

Der HSV trat leidenschaftlich gegen die Bayern auf, hier verfolgt Lewis Holtby (re.) Joshua Kimmich. picture alliance

HSV-Coach Bruno Labbadia änderte seine Startelf nach dem 0:1 am Dienstag in Freiburg auf zwei Positionen: Holtby und - etwas überraschend - Bahoui spielten anstelle von Waldschmidt und Hunt.

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti tauschte nach dem 3:0 gegen Hertha viermal: Hummels, Renato Sanches, Kimmich und Coman rückten in die Anfangsformation, für sie mussten Boateng, Xabi Alonso, Vidal und Ribery weichen.

HSV voller Leidenschaft

Hamburg trat forsch auf - und hatte bereits in der zweiten Minute eine Großchance: Nach einem Fehlpass von Renato Sanches spielte Wood Bahoui an, der Schwede kam am Strafraum ziemlich ungestört zum Abschluss, zielte aber zu mittig. In einer hektischen Anfangsphase fanden die Bayern nicht zu ihrem Spiel. Der HSV hielt leidenschaftlich dagegen und hielt die Münchner in der ersten Viertelstunde erfolgreich vom eigenen Tor fern.

Spieler des Spiels
Hamburger SV

René Adler Tor

1
Spielnote

Das rasante Schlussdrittel mit zahlreichen Torszenen und hoher Spannung entschädigte für eine Stunde Eintönigkeit.

3
Tore und Karten

0:1 Kimmich (88', Rechtsschuss, Ribery)

Hamburger SV
HSV

Adler1 - G. Sakai4,5, Djourou3,5, Spahic3,5, Douglas Santos3 - Jung4, Ekdal5 , N. Müller3,5, Holtby4,5, Bahoui4 - Wood4

Bayern München
Bayern

Neuer3 - Lahm3, Javi Martinez3 , Hummels3 , Alaba3 - Thiago2, Kimmich2,5 , Renato Sanches4 , T. Müller4, Coman4 - Lewandowski3,5

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

3,5
Spielinfo

Stadion

Volksparkstadion

Zuschauer

57.000 (ausverkauft)

Dann aber die erste günstige Gelegenheit für die Bayern: Alaba flankte von der linken Seite, Lewandowski setzte den Ball per Kopf aufs Tornetz (18.). Diese Möglichkeit war die einzige (!), die sich Ancelottis Team in den ersten 45 Minuten erspielte. Die Hanseaten zerrissen sich und liefen im ersten Abschnitt gut fünf Kilometer mehr als die Gäste. Der FCB hatte zwar zwei Drittel Ballbesitz, Hamburgs Hintermannschaft hielt die hochbegabten Offensivakteure des Rekordmeisters aber im Zaum.

Wood fällt im Strafraum

Nach knapp einer halben Stunde schrie das Volksparkstadion auf: Wood war nach einem Duell mit Javi Martinez im Strafraum zu Boden gegangen, Schiedsrichter Felix Zwayer pfiff jedoch zurecht nicht (29.). Eine zweite brenzlige Strafraumaktion brachte Hamburg kurz vor der Pause zustande: Wood legte per Kopf ab, Javi Martinez klärte in höchster Not vor Müller (41.). So ging es torlos in die Kabinen.

1. Liga, 5. Spieltag

Kurz nach dem Seitenwechsel musste Hummels vom Feld. Er hatte gegen Ende des ersten Durchgangs im Duell mit Wood einen Schlag aufs rechte Knie bekommen, er probierte es nach Wiederbeginn zwar nochmals, musste schließlich aber doch passen (51.). Für ihn kam Boateng.

FCB druckvoller - und glücklos

Die Münchner intensivierten nun ihre Bemühungen und machten gehörig Druck. Die Möglichkeiten mehrten sich nun, allerdings blieb der FCB glücklos: Adler parierte gegen Lewandowski auf der Linie mit Bravour (57.), kurz darauf fälschte Djourou Javi Martinez' Schuss in höchster Not ab (58.). Der HSV sorgte nicht mehr für Entlastung, sondern lieferte den Bayern nun eine wahre Abwehrschlacht - mit Adler als herausragendem Rückhalt.

Er parierte Alabas Freistoß ebenso glänzend (71.) wie Müllers Flachschuss (79.). Ribery konnte sich glücklich schätzen, zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Feld zu stehen. Er sah nur Gelb, nachdem er Hamburgs Müller in die Wange gekniffen hatte (73.).

Kimmich schlägt zu - 0:1

Ancelottis Team rannte unentwegt an - und brach den Bann zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit: Thiago bediente Ribery auf der linken Seite mit einem Traumpass, der Franzose bediente Kimmich am zweiten Pfosten - 0:1, der bittere Schlusspunkt für Hamburg.

Was wird nun aus Labbadia? Ob der Coach nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Berlin noch auf der Bank sitzt. Seine Mannschaft brachte die Bayern an den Rande eines Punktverlusts, letztlich aber gewann der FCB auch sein fünftes Bundesligaspiel. In einer Woche ist er gegen den 1. FC Köln gefordert, am Mittwoch aber steht erst einmal das Champions-League-Spiel bei Atletico Madrid (20.45 Uhr) an.

Bilder zur Partie Hamburger SV - Bayern München