Bundesliga

Frankfurts außergewöhnliches Elfmeterpech

Schon fünf Strafstöße verweigert

Frankfurts außergewöhnliches Elfmeterpech

Makoto Hasebe und Bendikt Höwedes

Fünfte Fehlentscheidung im Strafraum: Benedikt Höwedes stoppt Makoto Hasebe. imago

Gegen Schalke 04 wurde der Eintracht bereits zum fünften Mal in dieser Spielzeit ein klarer Strafstoß verweigert. Im Gegenzug profitierte Frankfurt nur einmal davon, dass ein Vergehen im eigenen Sechzehner nicht geahndet wurde. Das ärgert nicht nur Heribert Bruchhagen, der am Samstag nach dem Schlusspfiff sagte: "Pro Saison kriegen wir einen Elfmeter. Wir müssen damit leben, dass wir…" Den Satz führte er nicht zu Ende, offenbar wollte er kein weiteres Öl ins Feuer gießen. Der kicker protokolliert die Pannen-Serie der Schiedsrichter in dieser Saison.

3. Spieltag: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 0:1

Ein kaputtes Headset sorgt dafür, dass Schiedsrichter Manuel Gräfe der Eintracht beim Spielstand von 0:0 einen Elfmeter verweigert. Der Augsburger Dominik Kohr hatte Vaclav Kadlec deutlich am Trikot gezogen (15.).

4. Spieltag: FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:2

Im Hinspiel gegen Schalke wurden die Adlerträger sogar zweimal benachteiligt. Zunächst ahndete Markus Schmidt ein Handspiel von Kaan Ayhan im eigenen Strafraum nicht (14.), was allerdings verschmerzbar war, da unmittelbar darauf nach einem Eckball die 1:0-Führung der Hessen fiel. Ärgerlicher und wohl spielentscheidend war, bei Slobodan Medojevics unabsichtlichem Handspiel auf Strafstoß zu entscheiden (40.). Der Elfer brachte die zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 zurückliegenden Schalker zurück ins Spiel.

9. Spieltag: Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 4:5

Pech in der Nachspielzeit dieses verrückten Spiels: Adam Hlousek trifft bei einer Grätsche nicht den Ball, sondern nur Stefan Aigners Beine, Schiri Christian Dingert versagt der Eintracht aber den fälligen Elfer.

18. Spieltag: SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 4:1

Am Ende war es eine klare Sache, doch die Partie hätte durchaus einen anderen Verlauf nehmen können. In der 66. Minute rempelte Christian Günter Haris Seferovic beim Spielstand von 1:2 ungestüm um, der Elfmeterpfiff durch Felix Zwayer blieb aber aus.

Glück hatte die Eintracht nur einmal, am 8. Spieltag in Paderborn. Dort ahndete Schiedsrichter Deniz Aytekin Takashi Inuis absichtliches Handspiel im eigenen Sechzehner nicht (44.). Am Ende spielte diese Fehlentscheidung jedoch keine Rolle, Frankfurt verlor 1:3.

Übrigens: Einen Strafstoß bekam die Eintracht in dieser Saison dann doch zugesprochen. Am 17. Spieltag traf Alex Meier beim 1:1 in Leverkusen vom Punkt. Der Top-Torjäger sollte sich lieber nicht ausmalen, wie die Torjägerliste ohne die Fehlentscheidungen aussehen könnte. Zumal nach Bruchhagens Rechnung 2014/15 kein Elfmeter mehr dazukommen dürfte

Julian Franzke

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04