3. Liga
3. Liga Analyse
14:05 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Farrona Pulido
Linksschuss
Vorbereitung Verhoek
Rostock

14:17 - 17. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Fleckstein
Duisburg

14:29 - 29. Spielminute

Tor 0:2
Farrona Pulido
Linksschuss
Vorbereitung Neidhart
Rostock

14:34 - 34. Spielminute

Tor 1:2
Sicker
Handelfmeter,
Linksschuss
Duisburg

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Engin
für Fleckstein
Duisburg

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ghindovean
für Ma. Frey
Duisburg

15:18 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Velkov
Duisburg

15:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Roßbach
für Farrona Pulido
Rostock

15:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Scherff
Rostock

15:26 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Sauer
Duisburg

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Stoppelkamp
für Krempicki
Duisburg

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
L.-J. Mickels
für Hettwer
Duisburg

15:32 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Bahn
Rostock

15:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Bitter
für Sauer
Duisburg

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
G. Schulz
für Lauberbach
Rostock

15:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Löhmannsröben
Rostock

15:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Sicker
Duisburg

15:48 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Herzog
für Rhein
Rostock

15:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rother
für Bahn
Rostock

MSV

ROS

3. Liga

MSV Duisburg-Hansa Rostock 1:2 | Farrona Pulido mit Glück und Können

Velkov debütiert direkt - Löhmannsröben, Bahn und Sicker sehen 5. Gelbe

Farrona Pulido mit Glück und Können: Zusammengewürfelte Zebras unterliegen Hansa

Einmal abgefälscht, einmal in den Winkel: Rostocks Manuel Farrona Pulido (li.) hatte seine zwei Momente in Duisburg.

Einmal abgefälscht, einmal in den Winkel: Rostocks Manuel Farrona Pulido (li.) hatte seine zwei Momente in Duisburg. imago images

Duisburgs Trainer Gino Lettieri ließ nach der 1:2-Niederlage gegen Magdeburg kaum einen Stein auf dem anderen. Neben den drei gerade erst gekommenenen Zugängen Frey, Palacios und Velkov starteten auch Sauer, Fleckstein, Krempicki und Hettwer für Volkmer, Bitter, Engin, Kapitän Stoppelkamp, Ghindovean, Mickels (allesamt auf der Bank) sowie Schmidt. Velkov war erst etwas mehr als eine Stunde vor Spielbeginn als Neuzugang verkündet worden.

Hansa-Coach Jens Härtel musste nach dem 1:0-Sieg gegen Unterhaching die beiden Verletzten Omladic und Daedlow ersetzen. An ihrer Stelle begannen Scherff und Farrona Pulido.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Rostocks Farrona-Pulido macht den Unterschied: Duisburg bleibt im Tabellenkeller

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Farrona Pulido (5', Linksschuss, Verhoek)

0:2 Farrona Pulido (29', Linksschuss, Neidhart)

1:2 Sicker (34', Handelfmeter, Linksschuss)

MSV Duisburg
Duisburg

Weinkauf 3 - Sauer 3 , Gembalies 4, Velkov 4,5 , Sicker 4 - Kamavuaka 3,5, Fleckstein 5 , Ma. Frey 4 , Krempicki 3 - Palacios 3,5, Hettwer 3

Hansa Rostock
Rostock

Kolke 3 - Neidhart 2, Riedel 2,5, Sonnenberg 2,5, Scherff 3 - Löhmannsröben 4 , Rhein 3 , Farrona Pulido 1,5 , Bahn 4 , Lauberbach 3,5 - Verhoek 3,5

Schiedsrichter-Team
Konrad Oldhafer

Konrad Oldhafer Poppenbüttel

3,5
Spielinfo

Stadion

Schauinsland-Reisen-Arena

Mit dem ersten Torschuss ging der favorisierte FC Hansa in Führung: Neidhart flankte, Verhoek legte ab und Farrona Pulido schlenzte in Richtung der langen Ecke. Sauer stand im Weg, fälschte in die andere Ecke unglücklich ab - 0:1 (5.).

Farrona Pulido hat extrem viel Platz

Quasi direkt im Gegenzug hätte Neuzugang Velkov ausgleichen können. Nach einem Freistoß von Frey war der freistehende bulgarische Innenverteidiger aber zu überrascht (8.). Im Folgenden entwickelte sich eine Partie mit verhaltenem Tempo und hoher Fehlpassquote. Nur selten gelangen Kombinationen wie die von Frey und Kamavuaka in der 22. Minute. Hettwer rutschte aber aus guter Position an Kamavuakas Hereingabe vorbei.

Abermals schlug Farrona Pulido dann für die Kogge zu: Neidhart fing Duisburgs Angriff über Sicker toll ab und schaltete sofort um. Niemand griff den Deutsch-Spanier im offensiven Zentrum an, der den extrem großen Platz nutzte und mit dem starken Linken in den Winkel vollendete (29.).

Ein unnötiges Handspiel von Löhmannsröben brachte die Gastgeber aber wieder zurück ins Spiel. Kapitän Sicker nahm sich des Handelfmeters an und verlud Kolke zum 1:2 (34.). Die Meidericher fassten neuen Mut und rannten nun an, Hansa wurde defensiv wackliger. Mit dem Seitenwechsel brachte Gino Lettieri passend dazu den offensiveren Engin für Fleckstein.

Die Defensiven arbeiten diszipliniert

Rostock fand seine Konzentration in der Defensivarbeit aber wieder und machte dem kämpfenden MSV das Leben schwer. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, konnte aber von weniger Strafraumszenen durch individuelle Fehler leben. In grober Unregelmäßigkeit entstanden Halbchancen wie die für Hettwer (54.), Löhmannsröben (75.) und Engin (80.).

Löhmannsröben hätte in der 81. Minute die Partie entscheiden können, als er eine Eckballhereingabe vor die Füße bekam, aber zu überrascht für einen platzierten Abschluss war. In den Schlussminuten rannte dann Duisburg mit vollem Engagement an, holte immer wieder Eck- und Freistöße heraus - vergeblich. Hansa verteidigte mit Routine und Cleverness und feierte am Ende den dritten Sieg in Serie.

Duisburg bleibt im Tabellenkeller stecken und ist am Dienstag (19 Uhr) in Zwickau zu Gast. Hansa Rostock empfängt am Mittwoch (19 Uhr) Saarbrücken.