Bundesliga

Caligiuri wechselt zu Schalke

Für 2,5 Millionen Euro von Wolfsburg nach Gelsenkirchen - Vertrag bis 2020

Caligiuri wechselt zu Schalke

In der Rückrunde Kollegen: Daniel Caligiuri und Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes.

In der Rückrunde Kollegen: Daniel Caligiuri und Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes. picture alliance

Schon im Sommer hatten es die Schalker versucht, auch zuletzt hielt sich das Gerücht hartnäckig, dass Daniel Caligiuri den VfL Wolfsburg spätestens nach der Saison in Richtung Gelsenkirchen verlässt. Nun wurden Fakten geschaffen: Caligiuri hat bei S04 einen Dreieinhalbjahresvertrag unterschrieben und wechselt mit sofortiger Wirkung in den Pott.

Abschied mit Tempo: Nach dreieinhalb Jahren verlässt Caligiuri den VfL, für den er insgesamt 97-mal in der Bundesliga auflief und dabei zwölf Tore und 14 Vorlagen sammelte. Sein größter Erfolg: Der Pokalsieg 2015. Anschließend konnte der Flügelspieler, der auf beiden Seiten einsetzbar ist, jedoch die linke Außenbahn bevorzugt, nicht mehr an seine starken Leistungen aus dieser Saison anknüpfen.

In dieser Spielzeit absolvierte der 29-Jährige, der bis vor einiger Zeit noch im Fokus der italienischen Nationalmannschaft stand, alle 16 Partien, er stand dabei 13-mal in der Startelf. Sein Einsatz am vergangenen Wochenende gegen den HSV (1:0, kicker-Note 4,5) war jedoch seine Abschiedsvorstellung.

"Ich habe mich bereits sehr gefreut, als ich gehört habe, dass so ein großer Traditionsverein wie Schalke 04 an mir Interesse hat", wird Caligiuri auf der Schalker Website zitiert. "Den endgültigen Ausschlag haben die Gespräche mit Christian Heidel und Markus Weinzierl gegeben. Sie haben mich für den Weg, den sie auf Schalke eingeschlagen haben, begeistert. Den möchte ich künftig mitgehen und zu seinem Erfolg beitragen."

"Wir haben nach einem flexiblen Spieler Ausschau gehalten, der sowohl links als auch rechts spielen kann und die Bundesliga kennt. Beides trifft auf Daniel Caligiuri zu", sagt Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. "Nach der Verletzung von Abdul Rahman Baba hatten wir jetzt Bedarf auf dieser Position, deshalb haben wir seine eigentlich für den Sommer angedachte Verpflichtung vorgezogen."

Thomas Hiete

Die wichtigsten Winterwechsel der Liga