13:10 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Gamboa
Bochum

13:12 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Bella Kotchap
Bochum

14:37 - 80. Spielminute

Tor 0:1
Kempe
Rechtsschuss
Darmstadt

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Pantovic
für D. Blum
Bochum

14:39 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Kempe
Eigentor, Bauch
Bochum

14:41 - 83. Spielminute

Tor 2:1
Pantovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bockhorn
Bochum

14:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Bockhorn
für Holtmann
Bochum

14:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Stanilewicz
für Bader
Darmstadt

14:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Berko
für Paik
Darmstadt

14:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für Zoller
Bochum

14:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Pfeiffer
für Marvin Mehlem
Darmstadt

14:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Seydel
für Schnellhardt
Darmstadt

14:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Herrmann
für Skarke
Darmstadt

14:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Ganvoula
Bochum

BOC

DAR

2. Bundesliga

VfL Bochum - Darmstadt 98 2:1: Joker Pantovic bringt den Dreier

Bochum dreht das Spiel innerhalb von vier Minuten

Wahnsinn an der Castroper Straße! Joker Pantovic bringt den Dreier

Umjubelter Siegtreffer: Milos Pantovic (27) wurde kurz zuvor eingewechselt und erzielte das 2:1 für den VfL Bochum.

Umjubelter Siegtreffer: Milos Pantovic (27) wurde kurz zuvor eingewechselt und erzielte das 2:1 für den VfL Bochum. imago images

Bochums Trainer Thomas Reis schickte nach der kurzen Winterpause gegenüber dem 3:0-Sieg nach einem denkwürdigen Elfmeterschießen gegen Mainz einen Tag vor Weihnachten die selben Elf ins Rennen. Auf der Bank nahm zum ersten Mal der 17-jährige Verteidiger Verthomy Boboy Platz, der seit einigen Wochen mit den Profis trainiert.

Auch Lilien-Coach Markus Anfang hatte nach dem 3:0-Sieg gegen Dynamo Dresden im Pokal wenig Grund, viel an seiner Mannschaft zu verändern. Lediglich Kapitän Holland stand aufgrund einer leichten Gehirnerschütterung nicht im Kader, für ihn begann Bader.

Spieler des Spiels
VfL Bochum

Armel Bella Kotchap Abwehr

2
Spielnote

Beide Mannschaften versuchten offensiv zu agieren, jedoch zunächst mit vielen Ungenauigkeiten. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse, Bochum drehte die Partie glücklich, aber nicht unverdient.

2,5
Tore und Karten

0:1 Kempe (80', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:1 Kempe (82', Eigentor, Bauch)

2:1 Pantovic (83', Rechtsschuss, Bockhorn)

VfL Bochum
Bochum

Riemann 3 - Gamboa 3 , Bella Kotchap 2 , Leitsch 3, Danilo Soares 3 - Losilla 3, Tesche 3, D. Blum 4 , Zulj 3, Holtmann 3 - Zoller 3,5

SV Darmstadt 98
Darmstadt

Schuhen 3 - Rapp 4, Höhn 3, L. Mai 3 - Skarke 3,5 , Bader 4 , Schnellhardt 3 , Kempe 3 , Marvin Mehlem 3 , Paik 2,5 - Serd. Dursun 3

Schiedsrichter-Team
Sven Waschitzki

Sven Waschitzki Essen

4
Spielinfo

Stadion

Vonovia-Ruhrstadion

Die zweitbeste Defensive der Liga kam vor der Begegnung vom VfL Bochum (14 Gegentreffer), Darmstadt hatte in den vorherigen drei Pflichtspielen kein einziges Gegentor kassiert. Dennoch tasteten sich beide Teams nicht lange ab, sondern begannen temporeich.

Zwei frühe Verwarnungen

Intensiv ging es auch in den Zweikämpfen zur Sache, Gamboa (11.) und Bella Kotchap (13.) wurden früh von Schiedsrichter Sven Waschitzki verwarnt. Chancen ergaben sich auf beiden Seiten jedoch kaum, die aussichtsreichste Gelegenheit bot sich Blum (8.), der allerdings aus kurzer Distanz deutlich verzog.

2. Bundesliga, 14. Spieltag

Im Anschluss übernahmen die Lilien etwas die Kontrolle, ohne jedoch zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Beide Mannschaften pressten den Gegner früh, bei Flanken in den Strafraum standen beide Abwehrreihen sehr sicher.

Lilien-Versuche für Riemann kein Problem

So versuchten es die Lilien daher immer mal wieder aus der Distanz, aber Dursun (21.), Schnellhardt (24.) und Bader (30.) schafften es nicht, Riemann vor ernsthafte Probleme zu stellen. Da auch Bochums zahlreiche Hereingaben von der Darmstädter Dreierkette entschärft wurden, ging es folgerichtig torlos in die Kabinen.

Aus dieser kamen die Lilien angriffslustig, Kempes Schuss wurde geblockt (47.), Dursun drückte die Kugel ins Tor, befand sich dabei jedoch im Abseits (48.), Skarkes Schuss rauschte knapp über die Querlatte (50.).

Nach dieser kurzen Drangphase der Gäste kämpfte sich Bochum erfolgreich zurück in die Partie und stand wieder besser. Es entwickelte sich anschließend ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang, beide Teams kombinierten recht ansehnlich, vor dem Strafraum war dann aber Schluss.

Beim VfL agierte vor allem Holtmann auffällig, der klare Tempovorteile gegenüber Darmstadts Rapp hatte, seine Flanken aber zu unpräzise servierte.

Kempe eröffnet die denkwürdige Schlussphase

Bis spät in die Schlussphase passierte in den Strafräumen wenig, doch dann ging es Schlag auf Schlag: Zunächst holte Kempe einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor gegen Losilla heraus und verwandelte diesen selbst perfekt in den Winkel (80.). Der Jubel hielt jedoch nicht lange. Zulj hob den Ball auf der anderen Seite in den Strafraum, von Rapps Rücken ging die Kugel in Richtung eigenes Tor, wo ausgerechnet Torschütze Kempe den Einschlag nicht mehr verhindern konnte und ins Tor abfälschte (82.).

Und wieder dauerte es nur einige Sekunden bis zum nächsten Treffer: Diesmal setzte sich der kurz zuvor eingewechselte Bockhorn gegen Rapp auf dem linken Flügel durch, am langen Pfosten vollendete der ebenfalls erst eingewechselte Pantovic zur Führung für Bochum, das die Partie innerhalb weniger Minuten komplett auf den Kopf stellte.

Darmstadt kommt nicht mehr zurück

Von diesem Nackenschlag erholten sich die Lilien nicht mehr. Lange Zeit hatte das Spiel nur wenige Höhepunkte, die Schlussphase lieferte diese dann im Minutentakt nach - mit dem besseren Ende für den Gastgeber.

Der VfL Bochum ist am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) in Regensburg zu Gast, Darmstadt empfängt zeitgleich Hannover 96.

Spielersteckbrief Pantovic
Pantovic

Pantovic Milos

Spielersteckbrief Boboy
Boboy

Boboy Verthomy