Bundesliga

Bayern dominiert - Reus erlöst BVB - Erste Punkte für Köln und Schalke

Leipzig behauptet Platz eins - VfB jubelt in Berlin

Bayern dominiert - Reus erlöst BVB - Erste Punkte für Köln und Schalke

Robert Lewandowski, Marco Reus und Goncalo Paciencia (v.li.).

Robert Lewandowski, Marco Reus und Goncalo Paciencia (v.li.). Getty Images, picture-alliance

Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 1:1

Am späten Samstagabend reichte es für Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen Wolfsburg nur zu einem Remis: Vor der Pause waren die Fohlen noch die gefährlichere Mannschaft, Neuhaus traf per Kopf allerdings nur den Pfosten (21.). Mit dem Seitenwechsel rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Gladbacher Gehäuse - einzig Sommer stand einer Wölfe-Führung im Weg. Eine Aktion reichte, um das Geschehen auf den Kopf zu stellen: Thuram wurde von Casteels im Strafraum gefällt, Hofmann besorgte vom Punkt das 1:0 (78.). Die Niedersachsen sollten aber noch zum verdienten Ausgleich kommen, Weghorst besorgte aus der Drehung den späten 1:1-Endstand (85.). Beide Teams stecken weiter im tristen Tabellenmittelfeld fest.

Arminia Bielefeld - FC Bayern München 1:4

Am frühen Samstagabend ließ Triple-Sieger Bayern München Aufsteiger Bielefeld nicht den Hauch einer Chance: Beim 4:1-Auswärtserfolg war die Messe schon vor der Pause gelesen. Müller brach nach acht Minuten den Bann, ehe Lewandowski mit einem Doppelpack für klare Verhältnisse sorgte (25., 45.+1). Nach Wiederanpfiff blieben die Münchner griffig, sodass das 4:0 durch Müller (auf Vorlage von Lewandowski) nicht überraschte (51.). Anschließend fasste Bielefeld mehr Mut und kam durch Doan zum Ehrentreffer (59.). Doch selbst die Rote Karte für Joker Tolisso - nach einer Notbremse gegen Klos - ließ keine wirkliche Spannung mehr aufkommen (76.).

TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund 0:1

Eine schlechte Nachricht gab es für die TSG bereits am Samstagnachmittag noch vor Anpfiff: Kramaric, der den Dortmundern zum Abschluss der Vorsaison vier Tore eingeschenkt hatte, fehlte wegen eines positiven Corona-Tests. Höhepunktarm verliefen dann auch die ersten 75 Minuten - Gacinovic verpasste die frühe Führung, Meunier köpfte an die Latte (4., 37.). Erst die Joker von BVB-Coach Lucien Favre brachten die Wende: Haaland legte im richtigen Moment für Reus quer, woraufhin der Kapitän das am Ende entscheidende 1:0 erzielte (76.). Dortmund kletterte durch den Auswärtssieg auf Rang 3.

Hertha BSC - VfB Stuttgart 0:2

Seit 2013 hatte der VfB Stuttgart nicht mehr in der Hauptstadt gewonnen, die vorherigen vier Gastspiele gar allesamt verloren. Eine Serie, die am Samstag reißen sollte: Die Schwaben legten einen Blitzstart hin, Didavis butterweiche Freistoß-Flanke köpfte Kempf überlegt ins linke Eck (9.). Hertha fand bis zur Pause keine Antwort darauf, verlor zwischenzeitlich noch Pekarik und wurde mit Pfiffen in die Kabine verabschiedet. Nach dem Wechsel verschlimmerte Castro die Situation aus Sicht der Hausherren: Der VfB-Kapitän stellte nach einer Energieleistung den 2:0-Endstand her (68.). Der VfB ist damit neuer Vierter.

SC Freiburg - Werder Bremen 1:1

Freiburg und Bremen teilten als einzige Mannschaften am Samstagnachmittag die Punkte: Nach zuletzt zwei Siegen in Folge konnte Werder mit breiter Brust auftreten, geriet aber früh unter Druck. Lienhart brachte den SCF in Führung, ehe das vermeintliche 2:0 von Schmid wegen einer Abseitsstellung nachträglich zurückgenommen wurde (15., 20.). So konnten die Gäste in Person von Füllkrug aus dem Nichts per Elfmeter (Foul an Bittencourt) ausgleichen (25.). Im zweiten Abschnitt wogte die Partie hin und her, ein Sieger aber sollte nicht mehr gefunden werden. Für den SVW war es das erste Remis in dieser Saison.

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 0:1

Jan-Moritz Lichte wartet noch auf seinen ersten Punkt: Nach dem ernüchternden 0:4 bei Union Berlin verlor der Mainzer Trainer auch seine Heimpremiere gegen Leverkusen. Bayer hat durch den 1:0-Erfolg, den ein Kopfball von Alario sicherstellte (30.), nun die letzten sechs Vergleiche mit den Rheinhessen allesamt für sich entschieden. Zudem war es für die Mannschaft von Coach Peter Bosz nach zuvor drei Remis der erste Saisonsieg.

FC Augsburg - RB Leipzig 0:2

Bei der Rückkehr von Heiko Herrlich auf die Trainerbank musste der FCA die erste Saisonniederlage einstecken: Leipzig bestätigte die starke Form zum Auftakt und ging Sekunden vor der Pause durch einen Angelino-Kopfball in Führung (45.). Nach dem Wechsel hielt RB die Schlagzahl hoch, Upamecano fehlten noch Zentimeter (59.), ehe der gerade erst eingewechselte Poulsen traumhaft den 2:0-Endstand herstellte (66.). RB behauptete durch den dritten Saisonsieg die Tabellenführung.

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:1

Dropkick zum Ausgleich: Kölns Duda.

Dropkick zum Ausgleich: Kölns Duda. imago images

Der 1. FC Köln ergatterte am Sonntag seinen ersten Zähler in der laufenden Spielzeit. Der FC kam gegen Eintracht Frankfurt zu einem 1:1-Unentschieden, das der Neu-Kölner Duda mit seinem Premierentreffer besorgte. In einer langatmigen ersten Hälfte gingen die Hessen dank eines Foulelfmeters, der nach längerer VAR-Unterbrechung gegeben wurde, durch Silva in Führung. Im zweiten Abschnitt war die SGE zunächst überlegen, so dass Dudas Ausgleichstreffer eher überraschend fiel (52.). Das Kölner Tor tat dem Spielverlauf allerdings mehr als gut, denn danach war es eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste aus der mainmetropole davon mehr hochwertige verzeichneten. Durch das Remis verpasst die Hütter-Elf den möglichen Sprung auf Rang zwei.

FC Schalke 04 - Union Berlin 1:1

Wieder eins raufgezählt! Vor der Partie der Schalker gegen Union Berlin warteten die Königsblauen 19 Pflichtspiele auf einen Sieg - nach dem letzten Duell des vierten Spieltags verlängert sich die Schalker Durststrecke auf 20 ausbleibende Erfolgserlebnisse. Die Mannschaft von Manuel Baum enttäuschte lange Zeit in der Offensive gegen resolut agierende Berliner. Die Knappen mussten sich immer mehr auf ihren Schlussmann Rönnow verlassen, der einige Chancen der Eisen zunichtemachte. In der 55. Minute war dann allerdings auch er geschlagen, als Friedrich einköpfte. Die Schalker wirkten niedergeschlagen und mutlos, doch nach einer Ecke besorgte Joker Paciencia den 1:1-Ausgleich. Zu mehr reichte es dann allerdings nicht, weil Schalkes Mut zur Offensive schnell wieder verpuffte.

msc/bst