2. Bundesliga

Berezovskyi, Leonhard - oder doch ein Neuer?

Torwart-Team des SV 98: Mehrere Optionen für die Nummer drei

Berezovskyi, Leonhard - oder doch ein Neuer?

Igor Berezovskyi

Hat noch keine Planungssicherheit: Igor Berezovskyi. imago images

In Marcel Schuhen ist die Nummer eins der Südhessen noch bis 2022 am Böllenfalltor vertreten, die bisherige Nummer zwei Florian Stritzel bis 2021. Die Verträge von Carl Klaus, Igor Berezovskyi und Carl Leonhard sind ausgelaufen. Letzterer ist der eingangs erwähnte "halbe" Torwart des Profikaders, da er in erster Linie den A-Junioren mit zum Bundesliga-Aufstieg verhalf.

"Local Player" Leonhard als Option

Die Lilien könnten nun aber mit Leonhard verlängern, ihm die Chance als neue Nummer drei geben und mit dieser Klappe zugleich eine weitere Fliege erschlagen: Leonhard würde dem SV 98 als "Local Player" angerechnet. Von diesen über einen Mindestzeitraum im eigenen Verein ausgebildeten Akteuren haben die Darmstädter aktuell ansonsten nur Leon Müller (Vertrag bis 2022) und Silas Zehnder (Vertrag bis 2021) im Aufgebot. Zehnder war zuletzt zu Viktoria Aschaffenburg ausgeliehen, wird aber trotzdem aufs "Local Player"-Kontingent der 98er angerechnet.

Denkbar ist auch ein längerer neuer Vertrag für Leonhard und dessen Leihe zu einem Dritt- oder Viertligisten. Dann könnte vor allem Berezovskyi die Chance auf einen Anschlussvertrag erhalten. Der Ukrainer dürfte gegenüber Klaus die günstigere Lösung sein. Dass Klaus im letzten Saisonspiel in Stuttgart noch eine Einwechslung erhielt, kann man außerdem als eine Art "Abschiedsgeschenk" interpretieren. Zudem war Klaus zuvor Stammkeeper beim spanischen Drittligisten Atlético Baleares - kaum zu erwarten, dass sich der 26-Jährige eine weitere Saison als Bank- oder Tribünendrücker bei einem deutschen Zweitligisten verdingen will.

Kommt es weder zu einer Weiterbeschäftigung von Berezovskyi oder Leonhard (oder wird letzterer unter einem neuen Vertrag verliehen), bräuchten die Darmstädter noch einen dritten Schlussmann. Bislang hatten die Torwart-Trainer Uwe Zimmermann und Dimo Wache (pausierte zuletzt aus gesundheitlichen Gründen) bei ihren Verpflichtungen stets ein sehr gutes Händchen.

Jens Dörr