Bundesliga

Yussuf Poulsen: "Ich strebe keinen Wechsel an"

Stürmer hat sein 250. Pflichtspiel für RB vor Augen

Yussuf Poulsen: "Ich strebe keinen Wechsel an"

Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen

Beendet die Spekulationen über einen Wechsel Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen. imago images

Yussuf Poulsen hat die seit Wochen bestehenden Spekulationen um seine sportliche Zukunft mit einem klaren Bekenntnis zu RB Leipzig beendet. "Ich strebe keinen Wechsel an, egal wie es in den nächsten acht Spielen läuft", sagt der dänische Nationalstürmer, der am Sonntag beim 1. FSV Mainz 05 (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) als erster Spieler der Leipziger Vereinsgeschichte sein 250. Pflichtspiel für RB bestreiten kann.

An den Meldungen, wonach er im Sommer den Champions-League-Viertelfinalisten verlassen wolle und bereits um seine Freigabe gebeten habe, "ist nullkommanull Wahrheit dran", so Poulsen weiter: "Ich hatte zu keinem Zeitpunkt diesen Wechsel im Kopf, und ich habe ihn immer noch nicht."

Ich hatte zu keinem Zeitpunkt diesen Wechsel im Kopf, und ich habe ihn immer noch nicht.

Yussuf Poulsen

Nachdem er vor Ausbruch der Corona-Krise ins Formtief geraten war und von Trainer Julian Nagelsmann meistens nur noch als Einwechselspieler berücksichtigt worden war, hat Poulsen nach eigenen Angaben in der Wettkampfpause intensiv durch Extraschichten an seiner Fitness und seiner Schusstechnik gearbeitet. "Ich habe genügend Ehrgeiz, um die Dinge nicht einfach so laufen zu lassen. Ich wusste, dass ich etwas machen musste, um dies zu ändern. Das brauchte mir keiner sagen, deshalb gab es auch keine Gespräche", betonte der Angreifer.

Beim Re-Start gegen Freiburg stand Poulsen als Kapitän in der Startelf und kam als Schütze zum 1:1-Endstand prompt zu seiner ersten Torbeteiligung in diesem Jahr.

Oliver Hartmann

Im kicker-Interview spricht Poulsen außerdem über seine Anfänge in Leipzig, die Aussichten von RB im Titelrennen und im Wettkampf um die Champions-League-Qualifikation sowie seine Gedanken über den Re-Start der Bundesliga. Hier zu lesen auch im eMagazin ab Donnerstagabend für nur 99 Cent pro Woche.

Der Re-Start in Zahlen: Läuferisch stimmt's