Bundesliga

"Wenn die Kids Mittagsschlaf machen...": Schalkes Nastasic über sein "Homeoffice"

Wie Schalkes Verteidiger in Form bleibt

"Wenn die Kids Mittagsschlaf machen...": Nastasic über sein "Homeoffice"

Matija Nastasic

Genießt die Zeit mit der Familie: Matija Nastasic. imago images

Nach über einer Woche, in der auch Nastasic größtenteils auf sich allein gestellt war, gab er den Schalker Vereinsmedien im Interview interessante Einblicke in seinen Alltag während der Corona-Pandemie. Besonders werde dem 26-Jährigen aktuell bewusst, "dass Gesundheit das Allerwichtigste im Leben ist".

Das aus sportlicher Sicht Wichtigste ist aktuell wohl die Herausforderung, in Form zu bleiben: "Wir spulen zu Hause unseren individuellen Programme ab, um bestmöglich vorbereitet zu sein, wenn wieder Fußballspiele stattfinden können." Und wie sieht Nastasics Programm genau aus?

Nach dem Abendessen geht es ins Bett

"Nach dem Aufstehen absolviere ich eine Fitnesseinheit, danach frühstücke ich mit der Familie und spiele ein bisschen mit meinen beiden Kindern. Wenn die Kids ihren Mittagsschlaf machen, sehe ich meistens mit meiner Frau etwas fern. Danach steht erneut eine Trainingseinheit an. Nach dem Abendessen geht es dann ins Bett."

Das Ganze ist aber nicht annähernd vergleichbar mit einem Mannschaftstraining.

Und was ist mit dem essenziellsten Part seines Berufs, dem Ball? "In unserer Wohnung ist das nicht ganz einfach, aber ich versuche es mit meinem älteren Sohn immer wieder. Manchmal gehen wir auch in den Gemeinschaftsgarten unserer Wohnanlage. Das Ganze ist aber nicht annähernd vergleichbar mit einem Mannschaftstraining. Wichtig ist einfach, Tag für Tag ein bisschen Ballgefühl zu haben."

Familien-Wettbewerbe in der Wohnung

Seine Kinder untersützen Nastasic auch in Sachen Einheitsgefühl: "Wir absolvieren den einen oder anderen sportlichen Wettbewerb in unserer Wohnung, bei dem man ganz schön ins Schwitzen kommt", schmunzelt der Serbe, dessen Familie es "in dieser nicht ganz einfachen Zeit glücklicherweise gut geht".

Viel Zeit mit der Familie verbringen zu können "genieße ich sehr, als Fußballer ist man normalerweise viel unterwegs", so Nastasic, der seinen 27. Geburtstag am Samstag wohl auch im familiären Umfeld in den eigenen vier Wänden feiern wird. Was er ansonsten mit der Zeit anfängt, die ihm sonst fehlt: "Ich nehme mir auch mal Zeit für ein Buch."

nba

Nie wieder 100-Millionen-Euro-Transfers? Das sagen Berater und Manager