Bundesliga

Gladbach-Köln: Heldts klare Bedingung beim Derby-Nachholtermin

Plea-Sperre nicht ans Köln-Spiel gebunden

Heldts klare Bedingung beim Derby-Nachholtermin

Horst Heldt

Gegen einen Derby-Nachholtermin im Februar: Horst Heldt. imago images

Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln sind nicht im Europapokal vertreten und auch im DFB-Pokal nicht mehr dabei, trotzdem wird es nicht leicht werden, einen Nachholtermin für ihr Bundesligaduell zu finden, das am Sonntag abgesagt wurde.

Nachdem das Rheinderby am frühen Morgen Sturmtief "Sabine" zum Opfer gefallen war - die erste Absage eines Bundesligaspiels seit über acht Jahren -, läuft die Suche nach einer neuen Ansetzung. Weil sich ein Termin am Wochenende kaum finden lassen wird, spricht einiges für einen am frühen Abend einer Europapokalwoche.

Heldt: "Wir werden uns gegen einen Termin im Februar aussprechen"

Für ein Hochsicherheitsspiel wie das Rheinderby ist das allerdings nicht ideal. Und dann ist ja auch noch Karneval. Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt wehrt sich deshalb bereits vorsorglich gegen eine Ansetzung an Aschermittwoch (26. Februar) - in den Tagen zuvor finden die Karnevalsumzüge in Köln und Mönchengladbach statt. In Köln hatten daran in der Vergangenheit regelmäßig auch Spieler teilgenommen.

"Wir werden uns gegen einen Termin im Februar aussprechen, weil das nicht in unsere Aktivitäten passt", so Heldt. Gladbachs Mediendirektor Markus Aretz sprach auf der Klubwebsite von einem Nachholtermin in "zwei, drei, vier Wochen". Die DFL will im Laufe der kommenden Woche einen neuen Termin bekanntgeben.

Rose: "Dann haben wir wieder eine englische Woche, mein Gott"

Für Marco Rose ist die Absage zwar ein "komisches Gefühl", aber kein Drama. "Dann haben wir wieder eine englische Woche, mein Gott", so Gladbachs Trainer, der schon um 6.15 Uhr von Sportdirektor Max Eberl über die Absage informiert worden war. "Aber ich denke, wir werden es alle irgendwie hinbekommen."

Auf Alassane Plea kann Rose im Derby nun jedenfalls setzen: Weil das Köln-Spiel kaum in der kommenden Woche nachgeholt werden wird, sitzt der Angreifer seine Gelb-Rot-Sperre am kommenden Samstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) im Auswärtsspiel nun bei Fortuna Düsseldorf ab.

jpe/dpa

Jüngste Bundesligadebütanten pro Klub: Wechsel bei Hoffenheim