Freiburgs Keeper trotzt erneut dem schlechten Start

Flekkens Déjà-vu in der Anfangsphase

Freiburg-Keeper Mark Flekken (am Boden) wehrt kurz ab, Gladbachs Marcus Thuram (Mitte) staubt ab.

Früher Fehler: Freiburg-Keeper Mark Flekken (am Boden) wehrt kurz ab, Gladbachs Marcus Thuram (Mitte) staubt ab. imago images

Das lag aber nicht an seiner Mitschuld am Führungstreffer durch Marcus Thuram, vor dem er einen leichten Kopfball von Ramy Bensebaini nach vorne abwehrte statt ihn festzuhalten, sondern an der mutmaßlichen Rückkehr von Stammtorwart Alexander Schwolow. Freiburgs Nummer 1 stand am Montag beim Spielersatztraining bereits wieder mit Torwarthandschuhen auf dem Platz und könnte beim Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wieder auflaufen.

Auch im Falle der wahrscheinlichen Ablösung muss sich Flekken nicht lange ärgern: Der Niederländer nutzte die Abwesenheit von Schwolow, um sich ligaweit in den Fokus zu spielen und intern nachzuweisen, das Freiburger Eigengewächs im Falle eines Abgangs adäquat ersetzen zu können. In seinen fünf Einsätzen kommt Flekken auf einen starken Notenschnitt von 2,40 und sicherte dem SC einige Punkte.

Spielersteckbrief Schwolow

Schwolow Alexander

Spielersteckbrief Flekken

Flekken Mark

Am Sonntag allerdings konnte er sich über diese Bilanz nicht freuen, zu sehr ärgerte er sich noch über den Fehler in der Anfangsphase. Bereits in Leverkusen hatte der 26-Jährige früh für Aufregung gesorgt, der zudem irreguläre indirekte Freistoß hatte anders als in Mönchengladbach aber keine Folgen. "Es fängt schon wieder in der 3. Minute an, letzte Woche mit dem Ausrutscher, jetzt mit dem Fehler. Und diesmal bestraft Gladbach das eiskalt", befand Flekken.

Das war ganz klar ein Einschätzungsfehler.

Mark Flekken bewertet die Szene vor dem Gladbacher 1:0.

Dass er danach in einigen Szenen mehr als die vier ohnehin kassierten Gegentreffer verhinderte, tröstete ihn wenig: "Die guten Szenen würde ich gerne gegen den Fehler eintauschen. Für mich persönlich bleibt eher das Negative hängen, das war ganz klar ein Einschätzungsfehler." Zumal Flekkens Heimspiel unweit der niederländischen Grenze, seiner Heimatstadt Kerkrade und seinem Ex-Verein MSV Duisburg zahlreiche Bekannte anlockte: "Meine Eltern und ein paar Kumpels aus meiner Duisburger Zeit waren im Stadion, es ist ja nicht weit von zu Hause."

Patrick Kleinmann

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - SC Freiburg