Pfannenstiel bestätigt Vertragsverlängerung des Torjägers

Hennings beendet doppeltes Trauma

Rouwen Hennings (l.) und Friedhelm Funkel

Bescherte seinem Coach Friedhelm Funkel (rechts) den ersten Erfolg gegen Mainz 05: Rouwen Hennings. imago images

"Ich bin wirklich zufrieden, so will ich meine Mannschaft sehen. Kompliment, dass sie in der zweiten Hälfte nicht die Geduld verloren hat", lobte Fortuna-Coach Friedhelm Funkel sein Team nach dem Abpfiff bei "Sky". "Wir haben es insgesamt über 90 Minuten gut gemacht, mit Kampf und Leidenschaft alles in die Waagschale geworfen." Für Funkel war der Sieg gegen die Mainzer eine Premiere: Noch nie konnte der 65-Jährige in der Bundesliga gegen die 05er gewinnen - bei bislang acht Versuchen. Diese Serie beendete Rouwen Hennings mit seinem späten Treffer per Kopf. "Ich habe in der Halbzeit gesagt, dass wir bis zur 80. Minute mit dem Tor warten können", erzählte der Trainer - und sein Team folgte dieser Anweisung. Hennings Tor nach toller Vorarbeit von Niko Gießelmann fiel in der 81. Minute.

Auch dem Torschützen war die Bedeutung seines Treffers durchaus bewusst: "Es war ganz, ganz wichtig, heute die drei Punkte zu holen. Wir waren die Mannschaft, die drei Punkte verdient hatte", sagte Hennings im Nachgang der Partie. Praktisch zur Belohnung bestätigte Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel am Samstagabend auch die Vertragsverlängerung des 32-Jährigen. "Das ist nur noch eine Formalie", erklärte Pfannenstiel, der von einem "brutal wichtigen Sieg" sprach. Auch der Wegbereiter zum wichtigen 1:0 für die Fortuna zeigte sich hochzufrieden mit der Leistung seiner Mitspieler: "Es war ein sehr gutes Spiel, wir haben hochverdient gewonnen. Wir haben auch gegen zehn Mann geduldig gespielt. Wichtig war heute, dass wir auch mal zu Null gespielt haben", sagte Gießelmann.

Hennings und Fortuna brechen den 1:0-Bann

Doch es war auch ein Sieg für die Psyche: Der Treffer von Hennings war bereits die siebte 1:0-Führung der Fortuna in dieser Saison. Allerdings konnte Düsseldorf nur eine davon letztlich über die Zeit bringen - am ersten Spieltag in Bremen. Viermal verlor Funkels Team danach trotz des ersten Treffers in einer Partie, einmal ging man mit nur einem Zähler vom Feld. Alleine Hennings traf gegen Mainz bereits zum fünften Mal zum wichtigen 1:0.

fbs/ sid/ dpa