Hertha: Der Slowake kehrt verletzt vom Nationalteam zurück

Wieder die Wade: Pekarik fällt aus

In den Nationalmannschaften ohne Einsatz: Die Herthaner Niklas Stark (li.) und Peter Pekarik, der sich verletzt hat.

In den Nationalmannschaften ohne Einsatz: Die Herthaner Niklas Stark (li.) und Peter Pekarik, der sich verletzt hat. picture alliance

Pekarik hatte bereits den Großteil der Saisonvorbereitung wegen einer Muskelverletzung in der Wade versäumt. Am 1. September hatte der Rechtsverteidiger in der Regionalliga Nordost beim 3:1-Sieg von Herthas U23 beim BFC Dynamo 90 Minuten sein verspätetes Saisondebüt gegeben und war danach zur slowakischen Nationalmannschaft abgereist. Jetzt ist Pekarik zurück - ohne weitere Spielpraxis, dafür mit einer neuerlichen Muskelblessur. Nach Angaben von Hertha-Coach Ante Covic ist diesmal die andere Wade als im Sommer betroffen.

Pekariks Landsmann Ondrej Duda kam am Montagabend beim 2:1-Auswärtssieg der Slowakei in Ungarn in der EM-Qualifikation ebenfalls nicht zum Einsatz. Covic ist das mit Blick auf das wichtige Spiel am Samstag bei Schlusslicht Mainz durchaus recht: "Ich glaube, das ist nicht schädlich für uns." Beim 0:4 der Slowakei am Freitag gegen Kroatien hatte Nationaltrainer Pavel Hapal Duda 90 Minuten durchspielen lassen. Duda wird ebenso wie Niklas Stark am Dienstagnachmittag bei Hertha im Training zurückerwartet.

Stark kommt erneut nicht zum Einsatz

Abwehrspieler Stark stand wie bereits im März und im Juni auch im aktuellen Länderspiel-Fenster im DFB-Aufgebot, wartet aber auch nach den EM-Qualifikationsspielen am Freitag gegen die Niederlande (2:4) und am Montag in Nordirland (2:0) weiterhin auf sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. "Die Tatsache, dass er nominiert war, ist eine Auszeichnung", sagt Covic. "Aber jeder Sportler will das Maximum im Leben erreichen. Natürlich wird Niklas ein bisschen enttäuscht sein, dass er nicht gespielt hat. Aber je länger er darüber nachdenkt, umso mehr wird er sich freuen, dass er im Kreis der Nationalmannschaft dabei ist."

Am Dienstagnachmittag soll dann auch Per Skjelbred wieder mit der Mannschaft trainieren. Am Vormittag hatte der norwegische Mittelfeldspieler aus Gründen der Belastungssteuerung individuell gearbeitet.

Bei Maier sieht es gut aus

Ebenfalls vor einer Rückkehr steht Arne Maier, der den Saisonstart wegen einer Patellasehnenreizung verpasst hatte. "Arne wird hoffentlich in den nächsten Tagen voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Wenn Mathew Leckie, Vladimir Darida und Daishawn Redan gesund von ihren Nationalmannschaften zurückkommen, sind wir bis auf 'Peka' komplett", teilte Covic mit.

Steffen Rohr

kicker.tv Hintergrund

Hertha und Europa? - Dardai hält sich als "bezahlter Urlauber" zurück

alle Videos in der Übersicht