Verlässt noch ein Verteidiger den VfL Wolfsburg?

Tisserand: "Ich bin hier"

Marcel Tisserand

Nicht mal im Kader: Marcel Tisserand. imago images

Felix Uduokhai saß immerhin auf der Ersatzbank, für Marcel Tisserand und Jeffrey Bruma blieb nicht einmal ein Platz im Kader. Das Wolfsburger Überangebot in der Abwehr sorgt für klare Tendenzen.

Bruma, das war von Beginn an bekannt, hat sportlich keine Zukunft, dürfte den Klub verlassen. Passiert ist freilich bislang nichts. Tisserand hingegen spielte nach verspätetem Trainingsbeginn durch die Teilnahme am Afrika-Cup eine gute Vorbereitung, dann schaffte es der Kongolese weder im Pokal in Halle (5:3 nach Verlängerung) noch zum Ligaauftakt gegen Köln (2:1) in den Spieltagskader. Prompt wurde der 26-Jährige zuletzt mit dem FC Toulouse und Espanyol Barcelona in Verbindung gebracht. Was ist dran? "Nix", sagte Tisserand am Samstag zum kicker, "ich bin hier." Wenngleich er mit seinem Status quo alles andere als zufrieden sein dürfte.

Das gilt auch für Felix Uduokhai. Der U-21-Nationalspieler hätte gerne mehr Einsatzzeiten, an Brooks gibt es links in der Dreierkette wohl aber kein Vorbeikommen. Nach dem FC Southampton ist es aktuell vor allem der FC Augsburg, der um die Dienste des 21-Jährigen buhlt. Ausgang offen. Klar ist: Defensiv ist der VfL noch nicht ganz sattelfest, auch gegen Köln kassierte der VfL in der Nachspielzeit ein vermeidbares Gegentor.

Thomas Hiete

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - 1. FC Köln