Steininger und Parker sollen die SpVgg verlassen

Omladic-Verbleib in Fürth scheint möglich

Nik Omladic & Daniel Steininger

Zwei Spieler in der Gerüchteküche: Fürths Nik Omladic (l.) klatscht mit Daniel Steininger ab. imago images

Omladic macht dieser Tage mit guten Trainingseindrücken auf sich aufmerksam. Im ersten Testspiel der Sommervorbereitung gelang ihm zudem ein Doppelpack beim SV Gutenstetten (12:0). Der 29-Jährige lässt derzeit genau das aufblitzen, was sich die SpVgg bei seiner Verpflichtung im Sommer 2017 erhofft hatte. Seitdem aber lief es in Fürth eher unglücklich für den Slowenen: Auch aufgrund vieler Verletzungen absolvierte der technisch starke Linksfuß nur 15 Ligaspiele in zwei Jahren. Als einer der Top-Verdiener im Kader suchte das Kleeblatt deshalb nach einem Abnehmer für den Mittelfeldspieler - bislang ohne Erfolg. Sollte Omladic fit bleiben und seine aufstrebende Form konservieren, wäre allerdings auch ein Verbleib im Frankenland plötzlich wieder denkbar.

"Er darf schon gehen", sagte Fürths Trainer Stefan Leitl den Fürther Nachrichten. "Aber wenn er jetzt eine überragende Vorbereitung spielt, warum sollen wir ihn dann unbedingt gehen lassen? Er ist ein Spieler, mit dem wir schon planen. Wenn er sich verändern möchte, dann ja. Aber man weiß, dass er eine Klasse hat. Vielleicht kitzeln wir sie noch raus aus ihm."

Keine Hoffnungen auf Besserung scheint die Spielvereinigung dagegen bei den beiden Stürmern Daniel Steininger (24) und Shawn Parker (26) zu haben. Das Duo fuhr nicht mit ins Trainingslager, um in der Heimat die Suche nach einem neuen Verein zu intensivieren. Bei Eigengewächs Steininger hoffen die Weiß-Grünen seit 2010 auf den Durchbruch. Doch auch in der abgelaufenen Saison standen am Ende lediglich 15 Spiele zu Buche (zwölf Ein-, vier Auswechslungen, zwei Tore, kicker-Notenschnitt 4,33). Die Geduld des Vereins scheint nun am Ende zu sein. Gleiches gilt für die Personalie Parker, der in einem Jahr in Fürth immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde und nur auf fünf Joker-Einsätze (ein Tor) kam.

Magyar vor Wechsel nach Schweden

Bei Innenverteidiger Richard Magyar steht ein Wechsel nach Schweden unmittelbar bevor. Der 28-jährige Schwede peilt eine Rückkehr zu Hammarby IF an. Noch verhandeln beide Klubs über die Ablösesumme - der Transfer könnte noch in dieser Woche über die Bühne gehen.

Ob auch die angeblich umworbenen Sascha Burchert (29, Torwart) und Maxi Wittek (23, Linksverteidiger) gegen eine Ablösesumme verkauft werden, ist noch offen.

Stürmer und Bahnspieler auf dem Wunschzettel

Doch nicht nur in Sachen Abgänge, sondern auch bei den Zugängen soll sich beim Kleeblatt noch etwas tun. Die Mittelfranken fahnden nach einem Stürmer und einem offensiven Flügelspieler.

cru

23

Diese Bundesliga- und Zweitliga-Profis sind jetzt ablösefrei zu haben