Hannover: Rückkehr des Torwarts ist ein Schritt zurück nach vorn

Zieler wieder bei 96: "Diese Herausforderung nehme ich an"

Ron-Robert Zieler

Starker Neuzugang für Hannover 96: Rückkehrer Ron-Robert Zieler (bereits zwischen 2010 und 2016 bei H96 aktiv). imago images

Der 30-jährige Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler, der wieder zurück bei Hannover 96 ist und dort auch auf den ebenfalls zu den Niedersachsen zurückgekehrten Trainer Mirko Slomka trifft, sprach über...

...den Reiz, wieder für Hannover zu spielen: "Es ist schön, in ein altbekanntes Umfeld zurückzukehren. Ich fühle mich in Hannover heimisch. Hannover ist meine Stadt, 96 ist mein Verein. Deshalb habe ich auch langfristig unterschrieben. Ich kann mir vorstellen, meine Karriere hier zu beenden. Das ist aber hoffentlich noch eine Weile hin."

...den Schritt zurück in die 2. Liga, um persönlich nach vorne zu kommen: "Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich 2. Liga spiele. Es ist eine Umstellung, wenn man die letzten Jahre kontinuierlich erstklassig gespielt hat. Aber diese Herausforderung nehme ich an. Mein Wunsch ist es, mit 96 so bald wie möglich wieder in der 1. Liga zu spielen. Inwieweit das möglich ist, wird man sehen. Aber ich will ein Teil von dem sein, was hier passiert."

...seinen Verzicht auf Gehalt: "Ich habe mir Gedanken gemacht, was ich noch erreichen will. Dieses Projekt hier ist interessant, Hannover 96 ist mein Verein. Da will ich gerne dabei sein. Es ist mein Wunsch, für 96 zu spielen, ligaunabhängig. Und es ist kein Geheimnis, dass ich dafür auch auf Geld verzichtet habe."

kicker.tv Hintergrund

"Back to the roots": 96 startet Mission Wiederaufstieg mit alten Bekannten

alle Videos in der Übersicht

...die Wirkung seines Wechsels: "Ich hoffe, dass es ein Zeichen für andere ist. Ich kann nur jedem guten Spieler empfehlen, zu 96 zu wechseln. Ich denke, dass Management und Trainer auch darauf aus sind, dass noch neue Spieler dazukommen."

...die Heimat Köln und die Wahlheimat Hannover: "Es verschiebt sich. Ich habe voriges Jahr geheiratet, gemeinsam haben wir überlegt, wo wir unseren Lebensmittelpunkt haben wollen. Wir hatten einige Möglichkeiten. Meine Frau kommt aus Österreich, das haben wir jedoch ausgeschlossen. Das Rheinland ist auch schön, ich habe eine wunderschöne Wohnung in Köln. Aber wir haben uns sehr gut vorstellen können, nach Hannover zu gehen. Wir haben uns hier immer sehr wohl gefühlt und kennen viele Leute. Diese Leute sind es auch, die einem ein Stück Heimat vermitteln. Meine Frau steht übrigens auch dahinter."

Ron-Robert Zieler

Stieg mit Stuttgart in die 2. Liga ab - und wechselte zu Bundesliga-Absteiger Hannover 96: Ron-Robert Zieler. imago images

...seine persönliche Entwicklung und ein gutes Umfeld als Basis: "Man wird über die Jahre demütiger und lernt, Dinge besser einzuschätzen. Fußball ist mir nach wie vor unheimlich wichtig. Aber wie gesagt: Seit ich verheiratet bin, beziehe ich auch andere Gesichtspunkte mit ein. Man möchte sich maximal wohlfühlen. Deshalb war das jetzt eine Entscheidung, die sich sofort richtig angefühlt hat. Es war ein vorausschauender Wechsel."

...die Perspektiven mit Hannover: "Wenn wir wissen, wie der Kader endgültig aussieht, können wir uns gerne darüber unterhalten. Ich bin mir sicher, dass wir eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen werden. Ich selbst bin nach wie vor sehr ehrgeizig und komme zurück, weil ich etwas erreichen und auch dem Verein etwas mit Leistung zurückgeben will."

Wir haben eine tolle Vergangenheit, aber dafür können wir uns nichts kaufen. Ich würde mich freuen, wenn wir auch eine tolle Gegenwart und Zukunft haben.

Ron-Robert Zieler über Hannover 96

...die kommende Saison: "Die 2. Liga wird brutal schwer nächstes Jahr. Aus meiner Sicht ist der VfB Stuttgart der Mitfavorit. Sie haben den höchsten Etat, haben selbst als Ziel ausgegeben, innerhalb der nächsten drei Jahre zu den Top Sechs in Deutschland zu zählen. Insofern ist der Aufstieg ein absolutes Muss. Dann gibt es Hamburg, Nürnberg, uns - und die eine oder andere Überraschung wird es auch geben."

...den Sinn von Rückholaktionen: "Es tut jedem Verein gut, wenn man Leute installiert, die eine Identifikation mit dem Verein darstellen und dann auch gute Arbeit machen. Wir haben eine tolle Vergangenheit, aber dafür können wir uns nichts kaufen. Ich würde mich freuen, wenn wir auch eine tolle Gegenwart und Zukunft haben."

aufgezeichnet von Michael Richter

19

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga