Auch nach dem Ende bei Hertha bleibt der Torhüter wohl in Europa

Klinsmanns Wahl: St. Gallen oder Austria Wien

Für seinen Meisterbrief bleibt er in Europa: Herthas scheidender Keeper Jonathan Klinsmann.

Für seinen Meisterbrief bleibt er in Europa: Herthas scheidender Keeper Jonathan Klinsmann. imago images

Beim Schweizer Liga-Sechsten FC St. Gallen, vom Deutschen Peter Zeidler trainiert, macht der Weggang des langjährigen Stammkeepers Daniel Lopar (34) nach Australien einen Platz im Torwart-Tableau frei. Lopar wechselt zu den von Markus Babbel trainierten Western Sydney Wanderers. Zuletzt hatte Dejan Stojanovic (25) Lopar im Tor verdrängt. Für die neue Saison, das hat Zeidler bereits angekündigt, soll Nachwuchs-Goalie Nico Strübi (19) als Nummer drei hochgezogen werden. Für US-Boy Klinsmann wäre dann vermutlich die Rolle als Nummer zwei vorgesehen. Neben dem FC St. Gallen wirbt auch der österreichische Meisterschafts-Vierte Austria Wien um Klinsmann. Bei der Austria übernimmt zur neuen Saison Christian Ilzer, bisher Coach des Wolfsberger AC, das Traineramt.

Der auslaufende Vertrag Klinsmanns, der im Sommer 2017 von der University of California in Berkeley nach Berlin gewechselt war, war bei Hertha BSC nicht verlängert worden, obwohl ihm sowohl Manager Michael Preetz als auch Torwarttrainer Zsolt Petry zuletzt "eine tolle Entwicklung" bescheinigten. Allerdings sind die ersten drei Plätze in Herthas Torwart-Hierarchie an Rune Jarstein (34), Thomas Kraft (30) und Dennis Smarsch (20) vergeben. Zudem hat der Klub mit dem an Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück ausgeliehenen Nils Körber (22) und Marius Gersbeck (24, Vertrag bis 2020) zwei weitere Schlussmänner in der Hinterhand.

Spielersteckbrief Klinsmann
33

Klinsmann Jonathan

Hertha BSC

USA

Spielerprofil
Vereinsdaten Hertha BSC

Gründungsdatum25.07.1892

Mitglieder36.050

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin

Internetwww.herthabsc.de

Vereinsinfo

Klinsmanns "Erleuchtung" in der Europa League

Klinsmann bestritt in seinen zwei Berliner Jahren 24 Spiele für die U23 in der Regionalliga Nordost. Im Dezember 2017 kam er zu seinem einzigen Pflichtspieleinsatz für die Profis - in der Europa League hielt er gegen Östersunds FK beim Stand von 1:1 in der 87. Minute einen Elfmeter von Brwa Nouri. "Das Spiel war eine Erleuchtung für ihn", hatte Jonathans Vater Jürgen Klinsmann, 1990 als Spieler Weltmeister und von 2004 bis 2006 Bundestrainer, im März gesagt. "Da hat er gemerkt, dass er mithalten kann."

Die beiden Berliner Jahre seines Sohnes verbuchte Vater Klinsmann, der selbst Vereinsmitglied ist, zufrieden als Ausbildung auf hohem Niveau: "Zsolt Petry hat einen gigantischen Job gemacht. Jonathan ist in Berlin zum Mann geworden. Vom College zu einem Bundesliga-Klub, wo jeden Tag die Ellenbogen ausgefahren werden, das war für ihn schon hart. Berlins Offenheit und Freiheit haben ihm gut getan. Englisch und Berliner Schnauze - die Mischung war genau richtig." Für seinen Meisterbrief, sagte Klinsmann Senior damals, werde Jonathan "definitiv in Europa bleiben". St. Gallen oder Wien - die Frage muss er jetzt für sich beantworten.

Klinsmann will zu den Olympischen Spielen

Freunde fürs Leben hat er in Berlin in jedem Fall gefunden. Als Hertha BSC zuletzt zehn Tage zu PR-Zwecken durch die USA tourte und auch in Los Angeles Station machte, besuchte Jonathan Klinsmann mehrfach die alten Kollegen. Neben der Hoffnung, bei seinem neuen Klub die Nummer eins zu werden, treibt den Keeper noch ein weiteres Ziel an: Er will mit dem U-23-Team der USA 2020 zu den Olympischen Spielen nach Tokio.

Steffen Rohr

11

Die Schnellsten: Klünter an der Spitze, dreimal Leipzig