Wolfsburg: "Wir müssen Lösungen finden"

Arnold fordert Ruhe und Mut

Maximilian Arnold

Spektakulärer Schnappschuss: Maximilian Arnold gegen Leipzigs Dayot Upamecano (r.). imago

War das Glas nun halbleer oder halbvoll? Maximilian Arnold wusste es nach diesem 1:1 am Dienstagabend gegen Leipzig nicht so genau. "Wenn man die letzten Minuten anschaut, sind wir nicht so zufrieden", klagte der Mittelfeldspieler. Ein wahres Feuerwerk an Chancen hatte er mit seinem Team in der Schlussphase produziert - allein: Es blieb bei dem Elfmetertor, mit dem sein Teamkollege Paul Verhaegh die Wolfsburger gegen den Tabellenzweiten in Führung gebracht hatte.

Bis zum furiosen Endspurt stellte der VfL den Anhang vor eine gehörige Geduldsprobe. Das Angriffsspiel wirkte streckenweise wie abgeschnitten, ein konstruktiver Spielaufbau war gegen allerdings aggressiv pressende Gäste kaum vorhanden. Der eine Stunde lang gezeigte Auftritt bringt auch Arnold zum Grübeln. "Vorne haben wir die Bälle nicht gehalten, hinten hat der Mut gefehlt, haben wir uns nicht angeboten. So kann man nicht nach vorne kommen, so wird man erdrückt. Wenn wir wieder solche Spiele haben, müssen wir Lösungen finden."

Spielersteckbrief Arnold

Arnold Maximilian

Wundersame Wandlung in der zweiten Hälfte

Diesmal "half" ausgerechnet Gegner Leipzig den Wölfen auf die Fährte zum Tor. Arnold: "Man hat gesehen, dass sie schon viele Spiele in dieser Saison hatten. Wir konnten ordentlich draufpacken, hätten uns nur belohnen müssen." In der Tat musste RB seinem hohen Anfangstempo und dem laufintensiven, hohen Verteidigen ausgerechnet nach dem erreichten Ausgleich durch Marcel Halstenberg in der 52. Minute Tribut zollen. Plötzlich hielten die Sachsen nicht mehr Schritt, gaben Räume preis. "Auf einmal sind wir mehr gelaufen", beobachtete Arnold eine wundersame Wandlung in der zweiten Halbzeit: "Plötzlich spielen wir wieder ruhig, haben die Geduld am Fuß."

Ruhe und Mut - zwei gute Begleiter für einen Erfolgskurs. Ob sie am Samstag im Spiel beim Schlusslicht der Bundesliga einmal von Anfang an bei den Wolfsburgern an Bord sind? "Es wird ein ganz schweres Spiel. Köln hat nichts zu verlieren, wir müssen voll konzentriert sein." Denn auf ein weiteres Remis hat auch Maximilian Arnold keinen Bock. "Wir wollen in Köln gewinnen. Unentschieden haben wir genug geholt."

Michael Richter

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - RB Leipzig