Hertha: Medizincheck am Montag

Niemeyer wechselt nach Darmstadt

Steht vor einem Wechsel nach Darmstadt: Peter Niemeyer.

Steht vor einem Wechsel nach Darmstadt: Peter Niemeyer. imago

Wie der kicker erfuhr, wird Niemeyers bis 2016 befristeter Vertrag bei Hertha BSC am Montag aufgelöst. Ebenfalls für Montag ist der Medizin-Check in Darmstadt angesetzt. Beim Aufsteiger soll er dem Vernehmen nach einen Dreijahres-Vertrag unterschreiben. Für Darmstadt ist der zweikampfstarke Routinier nach Junior Diaz, Luca Caldirola, Konstantin Rausch und Mario Vrancic der fünfte Neuzugang.

Niemeyer war im Sommer 2010 von Werder Bremen zu Hertha BSC gewechselt und hatte die Berliner nach dem Abstieg 2012 als Kapitän postwendend zurück in die Bundesliga geführt. Die Spielführer-Binde verlor er nach dem Aufstieg 2013 an Fabian Lustenberger. In der abgelaufenen Saison kam Niemeyer zu 17 Bundesliga-Einsätzen (ein Tor), insgesamt weist er die Erfahrung von 100 Bundesliga-Spielen (sechs Tore) für Bremen und Hertha auf (dazu 53 Zweitliga-Spiele/fünf Tore). Zudem bestritt der zwischen Januar 2000 und Januar 2007 in den Niederlanden bei Twente Enschede ausgebildete Niemeyer einst sechs U-21-Länderspiele für den DFB.

Spielersteckbrief Niemeyer

Niemeyer Peter

Karriere beendet

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten Hertha BSC

Gründungsdatum25.07.1892

Mitglieder36.050

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin

Internetwww.herthabsc.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten SV Darmstadt 98

Gründungsdatum22.05.1898

Mitglieder8.000

VereinsfarbenBlau-Weiß

Anschrift Nieder-Ramstädter Straße 170
64285 Darmstadt
Telefon: 06151/2752398

Internetwww.sv98.de/

Vereinsinfo

Herthas Trainer Pal Dardai und Manager Michael Preetz hatten Niemeyer in einem Gespräch nach Saisonende auf eine deutlich schlechtere Perspektive eingestimmt. Den ersten Teil der Vorbereitung absolvierte der frühere Kapitän mit den Profis, vor dem zweiten Trainingslager in Schladming (19. bis 27. Juli) beorderte ihn Dardai ebenso wie Stürmer Sandro Wagner zu Herthas U-23-Mannschaft.

Niemeyer war über die Maßnahme verärgert und hatte dem kicker gesagt: "Auf die Art aussortiert zu werden, überrascht mich. Ich bin hier fünf Jahre vorneweg marschiert und jetzt extrem enttäuscht." Nach der Rückkehr der Mannschaft aus Schladming wurden Niemeyer und Wagner am Mittwoch zwar wieder ins Training eingegliedert, durften aber bei Spielformen nicht mitmachen. Dardai hatte erklärt: "So lange sie vernünftig mittrainieren, stören sie nicht. Wenn ich bei Spielformen zu viele Spieler habe, nehme ich sie raus." Jetzt zieht Niemeyer die Konsequenzen und wechselt. Zuletzt hatten auch vier deutsche Zweitligisten bei ihm angefragt, er hat sich für die Perspektive Bundesliga entschieden.

Dass Niemeyer und Wagner Kollegen bleiben, ist unterdessen durchaus denkbar. Darmstadt beschäftigt sich mit dem Berliner Angreifer, prüft indessen auch andere Optionen für den Sturm. Wagners Kontrakt bei Hertha BSC läuft bis 2016. In den vergangenen Wochen schien sich der U-21-Europameister von 2009 angesichts des Interesses mehrerer englischer Zweitligisten (u.a. Blackburn Rovers, Leeds, Sheffield Wednesday) für einen Wechsel auf die Insel erwärmen zu können. Inzwischen tendiert er allerdings zu einem Verbleib in Deutschland.

Steffen Rohr/Michael Ebert