15:48 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Forsberg
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Dani Olmo
Leipzig

15:52 - 21. Spielminute

Tor 2:0
Poulsen
Kopfball
Vorbereitung Dani Olmo
Leipzig

16:01 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Mateta
Mainz

16:38 - 48. Spielminute

Tor 2:1
Mateta
Rechtsschuss
Vorbereitung Quaison
Mainz

16:41 - 51. Spielminute

Tor 3:1
A. Haidara
Rechtsschuss
Vorbereitung Forsberg
Leipzig

16:48 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Latza
Mainz

16:53 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Poulsen
Leipzig

16:58 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Öztunali
für Burkardt
Mainz

16:58 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Boetius
für Quaison
Mainz

16:58 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
H.-C. Hwang
für Dani Olmo
Leipzig

17:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Nkunku
für Forsberg
Leipzig

17:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Henrichs
für Kampl
Leipzig

17:16 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Tauer
für Latza
Mainz

17:17 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Issah
für Onisiwo
Mainz

17:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Nebel
für Mateta
Mainz

17:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Mukiele
für A. Haidara
Leipzig

RBL

M05

Bundesliga

Direkt spielfreudig und zielstrebig: RB Leipzig dominiert Mainz

Starkes RB-Pressing, starkes RB-Passspiel - und schwache Gäste

Direkt spielfreudig und zielstrebig: Leipzig dominiert Mainz

Emil Forsberg, Angelino & Co. feiern die Tore gegen Mainz.

8:0, 5:0 und nun 2:0: Der 1. FSV Mainz 05 liegt RB Leipzig auch zum Start in die neue Bundesliga-Saison. imago images

RB-Coach Julian Nagelsmann nahm im Vergleich zum verdienten 3:0 im DFB-Pokal bei Zweitligist Nürnberg drei Veränderungen in seiner Startelf vor: Sabitzer (Zerrung im Oberschenkel), Nkunku und Hwang rückten raus auf die Bank, Kampl, Forsberg und Poulsen durften derweil von Beginn an ran. Interessant: Bei den Sachsen stand kein Sommertransfer im Startaufgebot, der aus Salzburg gekommene Hwang oder auch Henrichs waren Joker.

Achim Beierlorzer tat es seinem Gegenüber derweil in beiden Belangen gleich: Der Trainer des 1. FSV Mainz 05 vertraute ebenfalls elf altbekannten Akteuren und tauschte nach dem 5:1 im DFB-Pokal bei Regionalligist TSV Havelse auch dreimal. Barreiro ersetzte Boetius, der genauso wie Öztunali (Quaison) und der aus Utrecht gekommene Issah (Onisiwo nach Magen-Darm-Infekt wieder fit) auf der Bank Platz nahmen.

Großer Druck, verdientes 1:0

Der Auftrag für die Rheinhessen war indes klar: Nach dem gerade noch abgewendeten Bundesliga-Abstieg sollte in dieser Saison mit mehr Mut wie Erfolg gespielt - und zudem die jüngsten beiden Duelle mit Leipzig (0:8, 0:5) aus den Knochen geschüttelt werden. Das gelang aber nicht!

Spieler des Spiels
Leipzig

Emil Forsberg Mittelfeld

1,5
Spielnote

Eine einseitige Begegnung, in der nur Leipzig für die spielerischen Akzente und Torgefährlichkeit sorgte.

2,5
Tore und Karten

1:0 Forsberg (17', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Dani Olmo)

2:0 Poulsen (21', Kopfball, Dani Olmo)

2:1 Mateta (48', Rechtsschuss, Quaison)

3:1 A. Haidara (51', Rechtsschuss, Forsberg)

Leipzig
Leipzig

Gulacsi 3 - Klostermann 3,5, Upamecano 3, Halstenberg 3, Angelino 2,5 - A. Haidara 2,5 , T. Adams 3, Kampl 3 , Dani Olmo 2 , Forsberg 1,5 - Poulsen 2,5

Mainz
Mainz

Zentner 2,5 - R. Baku 5, St. Juste 4,5, Niakhaté 5, Brosinski 4 - Barreiro 5,5, Latza 4,5 , Burkardt 5 , Quaison 3,5 - Mateta 3,5 , Onisiwo 5

Schiedsrichter-Team
Manuel Gräfe

Manuel Gräfe Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Zuschauer

8.500 (ausverkauft)

Teils überforderte Mainzer, die in Ballbesitz kaum sauber über die Mittellinie kamen und gegen das forsche wie andauernde RB-Pressing etliche Ballverluste produzierten, wurden immer wieder auseinandergespielt. Chancen en masse waren die Folge: Torwart Zentner parierte stark gegen Dani Olmo (4.) und Halstenberg vergab aus guter Lage per Kopf (8.), ehe nach 16 Minuten erst Kampl den Ball stark behauptete sowie Barreiro in der Folge zu ungstüm in Dani Olmo hineinstieg. Elfmeter war die Folge, der in den letzten Monaten oftmals nur auf der Bank sitzende Forsberg, der 2020/21 wieder an alte Glanzzeiten anküpfen möchte, verwandelte diesen sicher ins rechte untere Eck (17.).

Poulsen hat viel zu viel Platz

Vier Zeigerumdrehungen später holte FSV-Keeper Zentner den Ball schon wieder aus dem Netz: Nach Dani-Olmo-Flanke durfte der nicht eng genug bewachte Poulsen hochsteigen in clever über den Schlussmann hinweg einnicken - 2:0. Von den Mainzern kam indes fast nichts in Abschnitt eins, Brosinski zog mal einigermaßen gefährlich ab (28.). Ansonsten durften sich die Gäste noch darüber freuen, dass bis zum Halbzeitpfiff Leipzig die Führung nicht noch ausbaute - Chancen dazu gab es (Pfosten von Forsberg in Minute 31, Angelino ans Außennetz in Minute 44).

Matetas Tor ist nur ein Strohfeuer

Immerhin fruchtete direkt nach Wiederbeginn wohl die Kabinenansprache von FSV-Trainer Beierlorzer, denn sein Team fand sich kurz besser zurecht - und kam nach einem herausragenden Schnittstellenpass von Quaison sowie der coolen Vollendung von Mateta (48., frei vor Gulacsi vollendet) zum überraschenden 1:2-Anschluss. Mehr als ein kurzes Aufflackern von Hoffnung war das aber nicht für den Gast, der sich direkt danach schon wieder reihenweise ausspielen ließ - und nach einem zu einfachen Vorstoß von Forsberg inklusive Haidara-Abschluss das 1:3 kassierte (51.). Dani Olmo hätte kurz darauf fast auf 4:1 erhöht, der beste FSV-Profi - Keeper Zentner - hatte allerdings etwas dagegen (56.).

Das kicker-Sonderheft 2020/21 - Ab sofort im Handel

Stecktabelle, Spielplan-Poster, Interviews - Das Bundesliga-Sonderheft

alle Videos in der Übersicht

Und auch in der mit vielen Wechseln und Unterbrechungen durchzogenen Schlussphase ergaben sich noch einige Chancen, bei den besten davon scheiterten allerdings Angelino (78.) und Joker Nkunku (80.) am starken Keeper Zentner, der damit für seine Farben Schlimmeres an diesem Nachmittag verhinderte.

RB Leipzig startete in jedem Fall mit einem verdienten 3:1 in die neue Bundesliga-Saison und gastiert am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Top-Konkurrent Bayer 04 Leverkusen. Ebenfalls am Samstag und zur selben Uhrzeit empfängt der 1. FSV Mainz in der heimischen Arena den Aufsteiger aus Stuttgart.

Bilder zur Partie RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05