2. Bundesliga 2019/20, 11. Spieltag
13:15 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Kittel
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Dudziak
HSV

13:25 - 24. Spielminute

Tor 2:0
Jatta
Rechtsschuss
HSV

13:34 - 33. Spielminute

Tor 2:1
Gonzalez
Kopfball
Vorbereitung Kempf
Stuttgart

13:37 - 36. Spielminute

Tor 3:1
Kittel
Kopfball
Vorbereitung Moritz
HSV

14:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Castro
für Insua
Stuttgart

14:07 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Kempf
Stuttgart

14:14 - 56. Spielminute

Tor 4:1
Castro
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Jung
HSV

14:21 - 63. Spielminute

Tor 4:2
Wamangituka
Rechtsschuss
Vorbereitung Castro
Stuttgart

14:25 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
P. Förster
Stuttgart

14:25 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Castro
Stuttgart

14:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Gomez
für Mangala
Stuttgart

14:26 - 68. Spielminute

Tor annulliert
P. Förster
Stuttgart

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Letschert
für Moritz
HSV

14:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Vagnoman
HSV

14:34 - 76. Spielminute

Tor 5:2
Harnik
Rechtsschuss
Vorbereitung Leibold
HSV

14:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kinsombi
für Dudziak
HSV

14:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Hinterseer
für Harnik
HSV

14:49 - 90. + 1 Spielminute

Tor 6:2
Fein
Linksschuss
Vorbereitung Kinsombi
HSV

HSV

VFB

2. Bundesliga

6:2! HSV nutzt Stuttgarts defensive Löcher eiskalt

VfB mit katastrophaler Abwehrleistung im Spitzenspiel

6:2! HSV nutzt Stuttgarts defensive Löcher eiskalt

Sonny Kittel

Mit seinem zweiten Treffer des Tages und seinem siebten Saisontor stellte Sonny Kittel auf 3:1. picture alliance

HSV-Trainer Dieter Hecking tauschte nach dem 1:1-Unentschieden in Bielefeld zweimal Personal: Jung und Moritz kamen für Torgarant Hinterseer (vier Treffer) und Letschert ins Spiel.

Bei den Gästen aus Stuttgart veränderte Coach Tim Walter die Startaufstellung personell auf vier Positionen: Gegenüber der 0:1-Niederlage gegen Kiel durften Awoudja, Klement, Karazor und Mangala anstelle von Badstuber (Gelb-Rot-Sperre), Ascacibar, Massimo und Castro (alle Bank) beginnen.

Mit einer gut zehnminütigen Abtastphase startete das Spitzenspiel im ausverkaufen Volkspark. Stuttgart ging abwartend in die Partie, präsentierte sich etwas defensiver als die Hausherren und lauerte stattdessen auf schnelle Umschaltbewegungen mit Zielspieler Gonzalez. Hamburg suchte durch Kombinationsspiel den Weg in die gegnerische Hälfte und erfreute sich nach einer prima Einzelaktion von Dudziak über einen Foulelfmeter. Awoudja hatte seinen Gegenspieler nach einem "Tunnel" im Strafraum von den Füßen geholt. Mit etwas Glück - VfB-Schlussmann Kobel hatte die Fingerspitzen am Ball - versenkte Kittel aus elf Metern zum 1:0 (14.).

HSV nutzt Awoudjas Verunsicherung

Der Führungstreffer der Hanseaten sorgte für ein wenig Verunsicherung in der Stuttgarter Defensive. Allen voran Awoudja wirkte keineswegs sattelfest. Ein erneuter Aussetzer des 21-Jährigen blieb noch ohne Folgen (23.), doch eine Minute später klingelte es erneut im Kasten der Schwaben. Nach einem Luftloch Awoudjas hatte Jatta freie Bahn in Richtung Kobel und schob daraufhin eiskalt zum 2:0 ein (24.).

Die Stuttgarter benötigten einige Minuten, um den doppelten Rückstand zu verarbeiten. Mehr oder weniger aus dem Nichts verkürzte die Walter-Elf dann aber nach einer Standardsituation: Klements Ecke wurde von Kempf verlängert, ehe Gonzalez aus kurzer Distanz zum 1:2 einnickte (33.). Doch wie gewonnen, so zerronnen: Nur drei Minuten später vollendete Kittel eine perfekt getimte Moritz-Flanke per Kopf zum 3:1 (36.). Und nur weitere 60 Sekunden später rutschte Harnik nach Jattas Vorarbeit nur um wenige Zentimeter am möglichen 4:1 vorbei. Da auch Gonzalez eine große Möglichkeit liegen ließ (45.+1), ging der HSV nach 45 Minuten mit einem Zwei-Tore-Polster in die Kabine.

2. Bundelsiga, 11. Spieltag

Mit Routinier Castro (für Insua gekommen) stellte Walter zur Pause um, ohne dabei aber zwingende Akzente zu setzen. Erst als Stenzel im Zusammenspiel mit Mangala eine Klement-Chance vorbereitete, wurde es für das Hamburger Tor brenzlig. Doch der Ex-Paderborner Klement schoss drüber (54.). Auf der anderen Seite herrschte zwei Minuten später Diskussionsbedarf: Grund war ein vermeintliches Foulspiel Jattas an Kobel im Zuge einer Kittel-Ecke. Doch der Kontakt ging vom Stuttgarter aus, der daraufhin nicht ans Leder kam und dann auch noch Pech hatte, dass dahinter Castro ins eigene Tor köpfte (56.).

Stuttgart gibt nicht klein bei - HSV baut Heimserie aus

Doch selbst mit dem 4:1 für die Hanseaten war das Spiel keineswegs entschieden, denn die Stuttgarter spielten nach wie vor sehr gut mit. Dem 2:4 durch Wamangituka (63.) folgte nur fünf Minuten später gar das 3:4 durch Förster. Allerdings hatte Gonzalez den Ball bei der Vorarbeit im umkämpften Zweikampf mit Vagnoman mit dem Oberarm mitgenommen. Wenngleich es eine harte Entscheidung des Schiedsrichtergespanns war, das Tor abzuerkennen, es war die richtige (68.).

Und so legte der HSV gleich noch zweimal nach: Erst stellte der Ex-Stuttgarter Harnik mit seinem Treffer auf 5:2 (76.), ehe Fein in der Nachspielzeit per Linksschuss den Schlusspunkt in einem rasanten Spitzenspiel setzte (90.+1). Hamburg vergrößerte durch das 6:2 und den fünften Heimsieg in Folge den Abstand auf die Schwaben auf vier Punkte. Stuttgarter musste dagegen erstmals in der 2. Liga sechs Gegentreffer hinnehmen und sich gerade defensiv neu aufstellen.

Spieler des Spiels

Bakery Jatta Mittelfeld

1
Spielnote

Ein Offensiv-Spektakel, dass der VfB bis zum 5:2 offener gestaltete, als es das Ergebnis ausdrückt.

1
Tore und Karten

1:0 Kittel (13', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Dudziak)

2:0 Jatta (24', Rechtsschuss)

2:1 Gonzalez (33', Kopfball, Kempf)

3:1 Kittel (36', Kopfball, Moritz)

4:1 Castro (56', Eigentor, Kopfball, Jung)

4:2 Wamangituka (63', Rechtsschuss, Castro)

5:2 Harnik (76', Rechtsschuss, Leibold)

6:2 Fein (90' +1, Linksschuss, Kinsombi)

HSV

Heuer Fernandes 3,5 - Vagnoman 4,5 , Jung 3, van Drongelen 3, Leibold 4 - Fein 2,5 , Dudziak 2,5 , Moritz 2,5 - Jatta 1 , Harnik 2,5 , Kittel 1,5

Stuttgart

Kobel 4,5 - P. Stenzel 4,5, Awoudja 6, Kempf 4,5 , Insua 5 - Karazor 5, Mangala 4,5 , Klement 5, P. Förster 4 - Gonzalez 3 , Wamangituka 3,5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

2
Spielinfo

Stadion

Volksparkstadion

Zuschauer

57.000 (ausverkauft)

Denn beide Mannschaften treffen schon am Dienstag (18.30 Uhr) im DFB-Pokal erneut in Hamburg aufeinander.