2. Bundesliga 2019/20, 5. Spieltag
13:04 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Hrgota
Linksschuss
Fürth

13:22 - 22. Spielminute

Tor 0:2
Nielsen
Kopfball
Vorbereitung Wittek
Fürth

13:28 - 28. Spielminute

Tor 1:2
Klos
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Edmundsson
Bielefeld

13:33 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Sauer
Fürth

13:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Sarpei
Fürth

14:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Soukou
für Yabo
Bielefeld

14:21 - 62. Spielminute

Tor 2:2
Edmundsson
Kopfball
Vorbereitung Clauss
Bielefeld

14:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Keita-Ruel
für Hrgota
Fürth

14:27 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Stefaniak
für T. Mohr
Fürth

14:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
M. Bauer
für Caligiuri
Fürth

14:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Staude
für Edmundsson
Bielefeld

14:42 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Green
Fürth

14:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Geschäftsführer Sport Azzouzi
Fürth

BIE

FUE

Bielefeld holt 0:2-Rückstand nach Blackout-Start auf

Edmundsson sorgt für den verdienten Ausgleich

Havard Nielsen

Dem Kopfballtreffer folgte der große Jubelsprung: Havard Nielsen nach seinem Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 der Fürther. picture alliance

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus war nach dem 3:1-Auswärtssieg in Regensburg zu einem Wechsel in der Defensive gezwungen: Abwehrmann Behrendt hatte sich beim Gastspiel in der Oberpfalz bereits nach wenigen das Kreuzband gerissen und wurde - wie schon in der Vorwoche - von Pieper vertreten.

Gäste-Coach Stefan Leitl veränderte seine Startformation im Vergleich zum 1:1 in Hannover auf zwei Positionen: Nielsen und Hrgota (Startelf-Premiere) ersetzten Leweling und Keita-Ruel (beide Bank).

Bielefelder Blackout

Die Franken legten auf der Alm einen flotten Start hin und prüften DSC-Keeper Ortega gleich in den ersten Momenten des Spiels mit zwei Distanzschüssen, die der Bielefelder aber problemlos aufnahm. In der 4. Minute leistete sich Ortega dann aber, im Zusammenspiel mit seinen Prietl und Pieper einen kapitalen Aussetzer: Die Arminia wollte das Spiel per Abstoß kurz eröffnen, wurde aber von drei Fürthern sofort angelaufen. Das Ende des Lieds: Hrgota gewann kurz vor der Torlinie einen Zweikampf gegen Ortega und blockte die Kugel ins Netz.

Die Bielefelder waren nach dem Blackout um eine Antwort bemüht, einzig es fehlte an entschlossenen Offensivaktionen. Diese legte vielmehr die Spielvereinigung auf den Rasen. Green verzog zunächst noch aus 17 Metern (16.), ehe der nächste Angriff sehenswert mit einem Treffer endete: Bei einem Wittek-Freistoß vom rechten Flügel schlich sich Angreifer Nielsen davon und köpfte aus sechs Metern präzise ins linke Eck ein (22.).

Fürth kontrollierte das Geschehen in Ostwestfalen, leistete sich dann aber einen unnötigen Fehler im Strafraum: Sarpei räumte Edmundsson ungestüm ab, den fälligen Elfmeter verwandelte Klos zum 1:2-Anschlusstreffer (28.). Nielsen hätte anschließend den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen können, aber der Norweger verzog erst halbrechts im Sechzehner (31.) und scheiterte kurz darauf per Kopfball an Ortega (36.). Bielefeld kam dann in der Schlussphase des ersten Durchgangs noch einmal auf, doch Yabos Volleykracher aus 20 Metern verfehlte sein Ziel (37.), Hartels gefühlvoller Schlenzer in den Strafraum war weder als Vorlage (für Klos) noch als Torschuss zielführend (42.).

2. Bundesliga, 5. Spieltag

Fürth stellt die Offensive ein

Die Arminia startete deutlich entschlossener in den zweiten Durchgang und hatte gleich eine interessante Möglichkeit: einen raffinierten Hartel-Freistoß wollte Voglsammer aus elf Metern per Hacke in Richtung Tor befördern, allerdings traf er die Kugel nicht (47.). Trotzdem war die Aktion ein Fingerzeig, in welche Richtung es fortan laufen sollte: Denn die Hausherren waren mittlerweile deutlich tonangebend. Hartel und Edmundsson hatten weitere Möglichkeiten, von Fürth kam derweil nichts mehr.

Dies rächte sich nach einer guten Stunde: Rechtsverteidiger Clauss wurde bei seinem Vorstoß nicht an der Flanke gehindert. Diese landete präzise im Fünfer auf Edmundssons Stirn, der zum verdienten 2:2 einnickte (62.).

In der Phase nach dem Ausgleich bis in die Schlussminuten gewann die Partie zwar zunehmend an Spannung, aber der Spielfluss kam durch diverse Wechsel und Behandlungsunterbrechungen abhanden. Dann aber hatten die längst überlegenen Bielefelder noch einmal Glück: Ein abgefälschter Green-Schuss landete am Lattenkreuz, sodass es letztlich bei der gerechten Punkteteilung blieb (87.).

Spieler des Spiels

Marcel Hartel Mittelfeld

2
Spielnote

Eine temporeiche Partie, mit vielen Strafraumszenen, die mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.

2
Tore und Karten

0:1 Hrgota (4', Linksschuss)

0:2 Nielsen (22', Kopfball, Wittek)

1:2 Klos (28', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Edmundsson)

2:2 Edmundsson (62', Kopfball, Clauss)

Bielefeld

Ortega 4 - Clauss 2,5, Pieper 3,5, Nilsson 2,5, Hartherz 3,5 - Prietl 2,5, Yabo 4 , Hartel 2, Edmundsson 2,5 , Voglsammer 4 - Klos 3

Fürth

Burchert 3 - Sauer 3,5 , Caligiuri 3 , Mavraj 2,5, Wittek 3 - Seguin 2,5, Sarpei 4 , Hrgota 3 , Green 3 , T. Mohr 4 - Nielsen 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Zuschauer

15.820

Für Bielefeld geht es nach der Länderspielpause am Samstag (13 Uhr), dem 14. September, in Hannover weiter. Fürth empfängt bereits am Freitag (18.30 Uhr) Wehen Wiesbaden.

Gleich sechs Neue: Das sind die Kapitäne der Zweitliga-Klubs