2. Bundesliga 2016/17, 27. Spieltag
18:01 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
S. Breitkreuz
Aue

18:40 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Fandrich
für Kvesic
Aue

18:42 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Schönheim
für Pedersen
Union

18:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Hosiner
für Daube
Union

18:51 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Bunjaku
für Bertram
Aue

18:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Köpke
Aue

19:05 - 79. Spielminute

Tor 0:1
Rizzuto
Rechtsschuss
Vorbereitung Nazarov
Aue

19:05 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Redondo
für Hedlund
Union

19:12 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Soukou
für Köpke
Aue

FCU

AUE

Union verliert zweites Spiel in Folge

1:0 in Berlin! Rizzuto bestätigt den Tedesco-Effekt

Verzogen: Auch Union-Torjäger Sebastian Polter konnte die zweite Niederlage in Folge nicht verhindern.

Verzogen: Auch Union-Torjäger Sebastian Polter konnte die zweite Niederlage in Folge nicht verhindern. imago

Unions Trainer Jens Keller verzichtete trotz der 0:2-Niederlage in Hannover und der geringen Regenerationszeit auf Veränderungen.

Erzgebirge-Coach Domenico Tedesco sah sich dagegen nach dem 1:0-Sieg gegen St. Pauli gezwungen, seine Anfangsformation zu verändern. Tiffert (leichte muskuläre Probleme) und Adler (krank) standen beide nicht im Kader, Riese und Bertram übernahmen von Beginn an.

Bertram verpasst das Führungstor

In den ersten Minuten bestätigten die Veilchen den Eindruck der letzten Wochen. Tedesco hatte seine Mannschaft erneut hervorragend eingestellt, Union kam überhaupt nicht zur Entfaltung und musste hinten mächtig aufpassen. Nach vier Minuten schenkte Daube fahrlässig den Ball her, Bertram fand frei vor Mesenhöler im Union-Keeper seinen Meister. Bei den Eisernen lief wenig bis gar nichts zusammen, eine zu unpräzise Kroos-Flanke in Richtung des blanken Polters gehörte schon zu den Highlights (12.).

Polter gerät in den Fokus

Aue machte die Räume eng und auch im Aufbauspiel kaum Fehler. Der Hauptstadtklub kam so überhaupt nicht ins letzte Drittel - und suchte vergeblich nach brauchbaren Einschussmöglichkeiten. Bis zur 29. Minute: Männels katastrophaler Abstoß lud Polter ein, der die Chance aber verstolperte. Und der Winter-Neuzugang blieb Protagonist, zielte aber auch vier Minuten vor der Pause zu weit nach rechts. So blieb es beim gerechten Unentschieden, mit dem Aue nicht unbedingt zufrieden sein konnte.

Köpke fehlen Zentimeter

2. Bundesliga, 27. Spieltag

Nach dem Wechsel war Union zumindest der unbändige Wille nicht mehr abzusprechen, Keller hatte offensichtlich die richtigen Worte gefunden. Polters Fallrückzieher ging aber links am Tor vorbei (47.), drei Minuten später wurde Skrzybski in aussichtsreicher Position geblockt. Aue brauchte kurz, um im zweiten Durchgang anzukommen: Köpke fehlten nach einem Konter aus der Distanz nur Zentimeter zur Führung (56.).

Nazarov darf mehrere Haken schlagen

In der Folge verflachte das Spiel, auch diverse Wechsel auf beiden Seiten verpufften vollkommen. Union wollte, fand aber einfach nicht die richtigen Mittel. Anders Aue, das in der 79. Minute eiskalt zuschlug: Nazarov durfte gegen Leistner mehrere Haken schlagen, seine Flanke fand anschließend Rizzuto, dessen Volley im Netz einschlug - 1:0 für den Underdog. Die Eisernen reagierten wütend, versuchten noch einmal Druck aufzubauen. Doch es war einfach nicht der Abend der Köpenicker, die ihr zweites Spiel in Folge verloren. Weil Redondo die letzte gute Chance vergab (89.), hielt Aues Aufwärtstrend an (zehn Punkte aus vier Partien!).

Spieler des Spiels

Calogero Rizzuto Mittelfeld

2,5
Spielnote

Umkämpft, jedoch - wie zu erwarten - eine Partie ohne viel Struktur.

4
Tore und Karten

0:1 Rizzuto (79', Rechtsschuss, Nazarov)

Union

Mesenhöler 3,5 - Trimmel 4,5, Leistner 4,5, Puncec 3,5, Pedersen 5 - Kroos 4,5, Daube 4 , Skrzybski 5, Kreilach 5, Hedlund 5 - Polter 5

Aue

Männel 3 - Kalig 3, Samson 2,5, S. Breitkreuz 3 - Rizzuto 2,5 , Hertner 4, Riese 3,5, Kvesic 4 - Nazarov 2,5, Köpke 4 , Bertram 4

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

2,5
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

20.877

Zum Abschluss der englischen Woche will Union am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) in Düsseldorf zurück in die Erfolgsspur. Aue kann zur gleichen Zeit auch den TSV 1860 München ärgern.