17:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Schwaab
Stuttgart

17:57 - 27. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Stuttgart)
Schwaab
Stuttgart

18:01 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Werner
Augsburg

18:01 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klein
für Ginczek
Stuttgart

18:40 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Oriol Romeu
Stuttgart

18:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Feulner
Augsburg

18:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Djurdjic
für Mölders
Augsburg

18:50 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Leitner
Stuttgart

18:59 - 72. Spielminute

Tor 0:1
Verhaegh
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Augsburg

19:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Sararer
für Leitner
Stuttgart

19:01 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Verhaegh
Augsburg

19:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Werner
für Harnik
Stuttgart

19:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
J.-H. Hong
für Feulner
Augsburg

19:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Caiuby
für Werner
Augsburg

VFB

FCA

Bundesliga

Verhaegh nimmt Kinhöfers Elfmeter-Geschenk an

Schwaab sieht früh Gelb-Rot - Hlousek verursacht Handelfmeter

Verhaegh nimmt Kinhöfers Elfmeter-Geschenk an

Früher Aufreger: Schiedsrichter Kinhöfer schickt Schwaab vom Feld.

Früher Aufreger: Schiedsrichter Kinhöfer schickt Schwaab vom Feld. Getty Images

Stuttgart-Coach Armin Veh nahm gegenüber der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Werder Bremen gleich fünf Startelf-Änderungen vor: Im Tor ersetzte Ulreich den an einer Gehirnerschütterung laborierenden Kirschbaum. Zudem rutschten Baumgartl und Hlousek für Sakai und Klein in die Abwehr. Im Sturm gab Ginczek erstmals sein Profi-Debüt beim VfB, zudem rückte Leitner ins Team. Sararer und Maxim saßen dafür erst einmal auf der Bank. Augsburgs Trainer Markus Weinzierl vertraute mit einer Ausnahme der selben Elf, die den 3:0-Heimerfolg gegen den Aufsteiger Paderborn einfuhr. Lediglich Mölders begann anstelle von Matavz.

Schnelles Gelb-Rot für Schwaab - Ginczeks kurzes Debüt

In den Anfangsminuten war die Devise offenbar: Bloß keine Fehler machen! Denn beide Teams begannen vorsichtig und mit angezogener Handbremse. Die erste nennenswerte Möglichkeit bot sich Harnik, der vom Stellungsfehler von Klavan profitierte, den Kopfball aber weit neben das Gehäuse setzte (7.). Ansonsten wurde sich aber weiter abgetastet, der Respekt war sichtlich zu spüren. Dann rückte Schiedsrichter Kinhöfer in den Mittelpunkt. Der Unparteiische zeigte Schwaab binnen sieben Minuten zweimal die Gelbe Karte, beide Male rannte Schwaab einem Gegenspieler von hinten in die Beine (21. und 28.). Schwaab wollte die Entscheidung nicht wahrhaben, doch Kinhöfer ließ keine Gnade walten. Veh wechselte taktisch aus, Ginczeks Debüt war nach rund einer halben Stunde bereits beendet, mit Klein kam ein neuer Mann für die Defensive (32.).

Ulreichs Glanztat

Zwei Minuten zuvor bot sich dem FCA die Riesenchance auf die Führung: Baba brachte eine flache Hereingabe in den Rückraum, wo Bobadilla direkt abzog. Doch Ulreich machte sich groß und parierte richtig stark mit dem Fuß (30.). Ansonsten brachte der FCA in Überzahl jedoch nichts nach vorne zustande, der VfB stand gut gegen den Ball und machte nicht den Eindruck, in Unterzahl zu sein. Im Gegenteil, die Veh-Schützlinge suchten selbst den Weg nach vorne - außer einem Distanzschuss von Romeu (37.) hatten aber auch sie keine Offensivaktionen, so dass es mit 0:0 in die Kabinen ging.

Der 12. Spieltag

Spieler des Spiels
Stuttgart

Sven Ulreich Tor

2
Spielnote

Ein Spiel mit wenig Tempo und wenigen Highlights, das letztlich einigermaßen von der Spannung lebte.

4
Tore und Karten

0:1 Verhaegh (72', Handelfmeter, Rechtsschuss)

Stuttgart
Stuttgart

Ulreich 2 - Schwaab , Baumgartl 3, Rüdiger 3,5, Hlousek 3,5 - Oriol Romeu 3,5 , Leitner 4 , Harnik 3,5 , Gentner 3,5, Kostic 3,5 - Ginczek 4

Augsburg
Augsburg

Hitz 3 - Verhaegh 2,5 , Callsen-Bracker 3, Klavan 3, Baba 4 - Baier 3,5, Feulner 3,5 , Bobadilla 4, Halil Altintop 3, Werner 4 - Mölders 4,5

Schiedsrichter-Team
Thorsten Kinhöfer

Thorsten Kinhöfer Herne

5,5
Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz-Arena

Zuschauer

48.200

Nach dem Seitenwechsel dauerte es ein paar Minuten bis zur ersten Chance: diese wäre beinahe von Erfolg gekrönt worden, doch Leitners Flugkopfball ging gegen den Körper von Callsen-Bracker statt ins Tor (52.). Auf der Gegenseite zeigte Ulreich einmal mehr seine Klasse auf der Linie, als er einen Altintop-Schuss mit einer Hand um den Pfosten lenkte (56.).

Falscher Handelfmeter lässt Verhaegh kalt

Dem FCA war die Überzahl bis dato weiterhin nicht anzumerken, erst allmählich erhöhten die Gäste den Druck und drängten den VfB hinten rein. Wieder war es Altintop, der sich von der Strafraumgrenze versuchte, diesmal zischte sein Schuss haarscharf am Gehäuse vorbei (65.). Dann blickte wieder alles auf Schiedsrichter Kinhöfer, der sich erneut den Unmut der Hausherren aufhalste. Bobadilla schoss bei einer Hereingabe den Arm von Hlousek an, der noch versuchte, diesen wegzuziehen - seine Hand schlug sogar nach hinten aus. Kinhöfer pfiff den Handelfmeter - eine Fehlentscheidung. Verhaegh verwertete den Strafstoß unbeeindruckt rechts unten und ließ Ulreich keine Chance (72.).

In der Folge rannte die Veh-Elf zwar an, konnte sich in Unterzahl aber keine wirklichen Torchancen herausspielen. Augsburgs Torhüter Hitz blieb beschäftigungslos. Auch die frischen Kräften Werner und Sararer hatten keinen Einfluss mehr auf die Partie, bei der Kinhöfer in den Mittelpunkt rückte - mehr, als ihm selbst lieb sein konnte.

Stuttgart reist am Freitag (20.30 Uhr) zum SC Freiburg. Der FCA empfängt einen Tag später (15.30 Uhr) den Hamburger SV.

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - FC Augsburg