Bundesliga

Zweite Mannschaften in der 2. Liga? FCB-Boss Hainer stößt Debatte an

FCB-Präsident will, dass man sich "Gedanken macht"

Zweite Mannschaften in der 2. Liga? Hainer stößt Debatte an

Bayern-Präsident Herbert Hainer.

"Beispielsweise in Liga eins und zwei - warum denn nicht?" Bayern-Präsident Herbert Hainer. imago images

Der Meister in der 3. Liga heißt Bayern München. Oder besser gesagt: Bayern München II. Da Zweitvertretungen aber nicht in der 2. Liga antreten dürfen, durfte stattdessen der Tabellendritte Eintracht Braunschweig ins deutsche Unterhaus. Aber ist das gerecht?

Herbert Hainer findet das nicht. "Ein Leistungssportler strebt nach dem Maximum - und will aufsteigen, wenn er aufsteigen kann. Ich denke, dass man sich da in Deutschland durchaus mal Gedanken machen sollte", sagte er im FCB-Vereinsmagazin "51". "Es ist verständlich, dass nicht zwei Mannschaften von einem Klub in einer Liga spielen dürfen", meinte der 66-Jährige. "Aber beispielsweise in Liga eins und zwei - warum denn nicht?"

Bayerns Talente: Wer hat Chancen, wer könnte gehen?

In Spanien ist das in der Tat möglich. Allerdings verabschiedete sich im Sommer 2018 mit dem FC Barcelona B die letzte Zweitvertretung aus der 2. Liga, auch Real Madrid (Abstieg 2014) und Athletic Bilbao (Abstieg 2016) waren schon im spanischen Unterhaus mit von der Partie.

Restriktionen auch im DFB-Pokal

In Deutschland existiert unterdessen eine weitere Restriktion: Im DFB-Pokal gilt seit der Saison 2008/09, dass nur eine Mannschaft eines Vereins am Wettbewerb teilnehmen darf. Zuvor hatte sich mitunter die kuriose Situation ergeben, dass zwei Teams aus einem Klub gegeneinander spielten. Im Januar 1977 schlug der FC Bayern das eigene Amateurteam im Achtelfinale mit 5:3, auch die Profis von Kaiserslautern (1997/98, 5:0) und die des VfB Stuttgart (2000/01, 3:0) schlugen ihre Zweitvertretungen.

So oder so, über die Bayern-Entwicklung der Zweitvertretung zeigte sich Hainer erfreut. "Immer mehr Talente klopfen bei den Profis an, unsere Jugendarbeit wird mehr und mehr zum Quell von jungen Spielern - endlich, wo David Alaba der Letzte war, der vor über zehn Jahren den Sprung geschafft hat", sagte der Bayern-Boss. "Da muss man Hasan Salihamidzic ein Riesenkompliment machen, der unsere Nachwuchsarbeit zusammen mit Jochen Sauer, dem Leiter des FC Bayern Campus, neu ausgerichtet hat."

Wir wollen es wissen: Beispiel Bayern: Sollten zweite Mannschaften in die 2. Liga aufsteigen dürfen?

las