Bundesliga

Werder Bremen: Clemens Fritz kündigt Transfers an

Gruev verlängert beim SVW

Werder-Transfers: Der "eine oder andere" soll noch vor dem Trainingslager kommen

Stellte mindestens einen Neuzugang bis Donnerstag in Aussicht: Clemens Fritz.

Stellte mindestens einen Neuzugang bis Donnerstag in Aussicht: Clemens Fritz. IMAGO/Revierfoto

Frank Baumann und Clemens Fritz ließen sich am frühen Samstagabend in Verden zwar unabhängig voneinander befragen, ihre Antworten klangen jedoch relativ identisch. Sowohl der Sportchef des SV Werder Bremen als auch der Leiter Profifußball stellten im Anschluss an die 1:3-Niederlage gegen Drittliga-Aufsteiger VfB Oldenburg weitere Transfers in Aussicht - noch vor Beginn des Trainingslagers im Zillertal.

Baumann bekräftigte, dass es "schon der Wunsch und das Ziel" sei, bis zum Aufbruch am Donnerstag auf dem Markt tätig zu werden: "Wir sind zuversichtlich, dass wir den einen oder anderen noch mitnehmen können." Und auch Fritz wählte die "eine oder andere"-Formulierung, um zu signalisieren, dass bei Werder dieser Tage noch mit mindestens einem Abschluss zu rechnen ist. "Es ist aktuell eine Phase, wo wir sehr viele Gespräche führen", so der 41-Jährige, "wir arbeiten intensiv daran und ich bin schon optimistisch."

Kein neuer Stand bei Weiser und Buchanan

Inwieweit Mitchell Weiser und Lee Buchanan damit gemeint sein und zu diesen möglichen Neuzugängen zählen könnten, ist offen. Beide Transfers für die gesuchten Positionen der rechten und linken Außenbahn gestalten sich schwierig - es gebe keinen neuen Stand, heißt es.

Beim Leverkusener bleibt das noch ausstehende Gehalt in Höhe von etwa drei Millionen Euro für das letzte Vertragsjahr Weisers bei Bayer ein Knackpunkt, das Werder nicht ansatzweise bieten kann. Und beim 21-jährigen Engländer ist bislang noch keine Lösung mit dessen Klub Derby County in Sicht, dem Zweitliga-Absteiger, der sich in einem Insolvenzverfahren befindet.

Die bisherigen drei Bremer Neuzugänge Niklas Stark, Amos Pieper und Dikeni Salifou kamen am Samstag jeweils zu ihrer 45-minütigen Premiere im Werder-Dress. Doch auch Trainer Ole Werner sagte nach der Partie übrigens noch: "Im Trainingslager kommen hoffentlich noch ein paar Spieler dazu…"

Gruev verlängert bei Werder

Mehr Klarheit als bei potentiellen Transfers gab es dann am Sonntagmittag bei Ilia Gruev. Der Mittelfeldmann, der in der vergangenen Aufstiegssaison 26 Mal zum Einsatz kam (ein Tor), hat seinen Vertrag beim SVW verlängert. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ilia erneut einen Spieler, der in unserem Leistungszentrum ausgebildet wurde, bei den Profis binden konnten. Er gehört ja bereits seit einiger Zeit zum Profikader und hat gerade im letzten Jahr einen wichtigen Schritt in seiner Entwicklung genommen. Wir sehen in ihm viel Potential und sind sicher, dass seine Entwicklung noch nicht am Ende ist", so Fritz auf der Bremer Website zu dem Mann, der seit 2015 für Werder spielt.

Tim Lüddecke, mst

Diese Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest