Bundesliga

Bundesliga - Olympiasieger Walace wechselt vom Hamburger SV zu Hannover 96

Vierjahresvertrag bei 96

"Von Hannover weiß ich...": Walace-Wechsel offiziell

Walace

Von Hamburg nach Hannover: Walace. imago

Inzwischen haben beide Vereine den Transfer bestätigt. Walace, der beim HSV schon im Winter aufs Abstellgleis gerückt war und nur noch mit der zweiten Mannschaft trainieren durfte, erhält in Hannover einen Vierjahresvertrag.

Der brasilianische Olympiasieger hatte beim Bundesliga-Absteiger aus Hamburg immer wieder für Ärger gesorgt. Zu guter Letzt verweigerte er einen Einsatz in der Innenverteidigung unter Trainer Christian Titz, blieb im Debüt-Spiel des damals neuen Coaches dem Stadion fern und wurde deswegen bestraft.

Spielersteckbrief Walace
Walace

Souza Silva Walace

2017 war Walace für rund neun Millionen Euro von Gremio Porto Allegre zum HSV gewechselt, kam in anderthalb Jahren auf 30 Einsätze sowie zwei Tore und zwei Vorlagen. "Ich freue mich, dass ein neuer Abschnitt in meiner Karriere startet", wird der Brasilianer in einem Statement der Niedersachsen zitiert. "Von Hannover weiß ich, dass es eine fußballbegeisterte Stadt ist und 96 ein Verein mit tollen Möglichkeiten und klaren Zielen für die Zukunft."

Für 96 ist Walace nach Kevin Wimmer (Stoke City), Genki Haraguchi (Hertha BSC), Takuma Asano (FC Arsenal) und Torwart Leo Weinkauf (FC Bayern II) der fünfte Neuzugang.

Horst Heldt ist "froh, dass wir einen brasilianischen Olympiasieger von Hannover 96 überzeugen konnten. Walace ist ein exzellenter Spieler, der mit seinen Qualitäten das verkörpert, was wir auf der Position gesucht haben. Walace wollte unbedingt in Deutschland und der Bundesliga bleiben, um beweisen zu können, dass er sportlich und charakterlich jemand ist, auf den eine Mannschaft zählen kann. Dieser Ehrgeiz imponiert uns."

mkr

Die Sommer-Neuzugänge der Bundesligisten