Bundesliga

VfB ärgert Weinzierl - Macht schon der BVB Bayern zum Meister?

Der 32. Spieltag im Überblick

VfB ärgert Weinzierl - Macht schon der BVB Bayern zum Meister?

Dortmund trifft auf Leipzig - und könnte Robert Lewandowski und den FC Bayern vorzeitig zum Meister machen.

Dortmund trifft auf Leipzig - und könnte Robert Lewandowski und den FC Bayern vorzeitig zum Meister machen. picture alliance/imago images

Augsburg verzweifelt an Bredlow - VfB ärgert Weinzierl

Trotz einer ansprechenden Leistung hat der FC Augsburg auch unter Rückkehrer Markus Weinzierl erneut verloren und bleibt in Abstiegsgefahr. Förster (11.) und Kalajdzic (74., 15. Saisontor) trafen zum 2:1-Sieg des VfB Stuttgart, der seine Chancen besser nutzte als der FCA und nach vier Niederlagen wieder punktete - obwohl er gleich dreimal verletzungsbedingt wechseln musste (Massimo, Mavropanos, Coulibaly). Die Gäste, mit fünf Neuen in der Startelf, scheiterten dagegen immer wieder an Bredlow, der bei seinem VfB-Bundesligadebüt den angeschlagenen Kobel glänzend vertrat.

Von wegen Generalprobe

Das DFB-Pokalfinale steht fest: RB Leipzig gegen Borussia Dortmund. Das Aufeinandertreffen (beim BVB) sechs Tage vorher ist allerdings viel mehr als ein intensives Beschnuppern eines kommenden Gegners - für beide geht es auch in der Liga noch um etwas. Die Sachsen könnten (bei sieben Punkten Rückstand auf Bayern) ihre minimalen Meisterchancen wahren, die Borussia (einen Punkt hinter Frankfurt, zwei hinter Wolfsburg) muss noch mindestens einen Platz gut machen, um sich für die Champions League zu qualifizieren. Ob sie am Samstag (15.30 Uhr) auf Erling Haaland zählen kann, gilt abzuwarten, er droht auszufallen. Gewinnt der BVB, steht Bayern als Meister fest.

Zwei Schalker Fragezeichen

Der Abstieg, der sich lange angekündigt hatte, ist besiegelt. Stellt sich die Frage: Wie wird sich Schalke 04 von der Bundesliga verabschieden? Und vor allem: Wer läuft nach den Fan-Randalen überhaupt noch für den Traditionsverein auf? Für Gegner Hoffenheim geht es derweil um kaum noch etwas, sodass Stürmer Munas Dabbur seine Saison wegen Visumsproblemen seiner Frau vorzeitig beendete und mit seiner Familie in seine Heimat Israel reiste.

Wolfsburg sucht die Bremse

Einen Champions-League-Platz verteidigen auf der einen, einen Europa-League-Platz erreichen auf der anderen Seite. Das Duell Wolfsburg gegen Union steht ganz im Zeichen des internationalen Geschäfts. Bei den Wölfen peilt der seit zwei Monaten ausgefallene Renato Steffen sein Comeback an. Der Schweizer könnte also bereits aktiv mithelfen, den Wolfsburger Negativtrend (drei der vergangenen vier Spiele verloren) zu stoppen, was auf der Zielgeraden der Saison unabdingbar ist.

Nächste Bewährungsprobe für Kohfeldt

Bayer Leverkusen, wo Top-Talent Florian Wirtz langfristig verlängert hat, hat die Teilnahme an der Europa League in der eigenen Hand, während für Werder Bremen "drei Endspiele" um den Klassenerhalt anstehen. Trotz sieben Liga-Niederlagen in Serie hat Trainer Florian Kohfeldt nach der Leistungssteigerung beim bitteren Pokal-Aus gegen Leipzig vorerst weiterhin das Vertrauen bekommen. Dass das nur sporadisch und eine Trennung nach Saisonende beschlossene Sache sei, wies Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz als "völligen Quatsch" zurück.

Die neue kicker.tv-Show auf Youtube

BVB Favorit gegen RB? | Was geht, Bundesliga? – 32. Spieltag

alle Videos in der Übersicht

Zu Hause ist es am Schönsten

Titelfeier zwar nicht vor Fans, aber zumindest vor heimischer Kulisse in der Allianz Arena? Der FC Bayern, der in Mainz noch verloren hatte, kann sich am Samstagabend (18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach selbst zum Meister küren. Es wäre die neunte und letzte Schale für Javi Martinez, dessen Abgang nach neun Jahren am Dienstag offiziell wurde. Bei den Fohlen, die unbedingt das internationale Geschäft erreichen wollen, steht im Schlagerspiel von einst die Rückkehr von Kapitän Lars Stindl (Muskelfaserriss) bevor.

Der Alte und die Jungen

Feuerwehrmann Friedhelm Funkel, Mission Klassenerhalt. Gegen einen SC Freiburg, der die Saison im Tabellenmittelfeld beenden wird, strebt der 1. FC Köln am Sonntag (13.30 Uhr) nach den Dreiern gegen Leipzig und Augsburg seinen dritten Sieg in Serie an. Dafür wird Routinier Funkel (67) voraussichtlich fast aus dem Vollen schöpfen können, da Ismail Jakobs (21, Bänderverletzung) und Jan Thielmann (18, Muskelfaserriss und Abiturprüfungen) wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind. Geschenkt werden den Domstädtern die Punkte allerdings nicht: "Es geht darum, dass es sportlich gerecht ist", ist sich SC-Coach Christian Streich seiner Verantwortung bewusst.

Wo ist die verlorene Leichtigkeit?

Dritter gegen Fünfter - wenn man nach der Rückrunden-Tabelle geht. Während Mainz sich aber "nur" den Luxus eines inzwischen relativ entspannten Rennens um den Klassenerhalt gönnt, ist die Eintracht - der BVB sitzt im Nacken - in jenem um den Einzug in die Champions League dringend gefordert. Nach zuletzt zwei von drei verlorenen Spielen gestand Sportdirektor Bruno Hübner: "Die Leichtigkeit ist uns verloren gegangen." Martin Hinteregger fordert vor dem Spiel am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr): "Jetzt können wir die Champions League verlieren. Mit diesem Gedanken müssen wir in den letzten drei Spielen besser umgehen."

Herthas englische Woche

Am Sonntagabend (18 Uhr) geht Herthas englische Woche in die nächste Runde. Nach dem 3:0 gegen Freiburg am Donnerstag wartet mit Arminia Bielefeld ein direkter Konkurrent aus dem Keller, ehe es bereits am Mittwoch (18 Uhr) auf Schalke weitergeht. Herthas englische Woche ist eine Woche der Wahrheit.

nba

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest