3. Liga
3. Liga Analyse
19:19 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Grimaldi
Uerdingen

19:21 - 22. Spielminute

Tor 0:1
Piossek
Kopfball
Vorbereitung Hemlein
Meppen

19:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Piossek
Meppen

20:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kobiljar
für Grimaldi
Uerdingen

20:08 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Albutat
Uerdingen

20:14 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Gnaase
Uerdingen

20:15 - 59. Spielminute

Tor 0:2
Rama
Rechtsschuss
Vorbereitung Egerer
Meppen

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kinsombi
für Pusch
Uerdingen

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Mörschel
für Feigenspan
Uerdingen

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Guder
für Hemlein
Meppen

20:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Tankulic
für Piossek
Meppen

20:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Andermatt
für Rama
Meppen

20:37 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Tankulic
Meppen

20:43 - 87. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Uerdingen)
Gnaase
Uerdingen

20:43 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
El-Helwe
Meppen

20:43 - 87. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Meppen)
Tankulic
Meppen

20:44 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Plogmann
Meppen

KFC

MEP

3. Liga

Zweimal Gelb-Rot - Uerdingen verliert auch gegen Meppen

Meppen nutzt wenige Chancen zum ersten Saisonsieg

Zweimal Gelb-Rot - Uerdingen verliert auch gegen Meppen

Verließ den Platz nach 87 Minuten vorzeitig: Uerdingens Dave Gnaase (re.).

Verließ den Platz nach 87 Minuten vorzeitig: Uerdingens Dave Gnaase (re.). imago images

Uerdingens Coach Stefan Krämer stellte nach der 1:2-Auftaktniederlage in Ingolstadt auf vier Positionen um: In der Innenverteidigung ersetzte Girdvainis Neuzugang Velkov. Kiprit lief in der Spitze anstelle von Ibrahimaj auf, die Münsteraner Neuzugänge Wagner und Mörschel wurden jeweils durch Pusch und Gnaase ersetzt.

Meppen-Trainer Torsten Frings ließ im Vergleich zum 1:3 gegen den TSV 1860 München drei neue Akteure von Anfang an spielen: Der einzige Torschütze Bozic machte Platz für El-Helwe und Hemlein lief auf der rechten Seite anstelle von Guder auf. Außerdem ersetzte Al-Hazaimeh den rotgesperrten Amin auf der linken Defensivseite.

Tore und Karten

0:1 Piossek (22', Kopfball, Hemlein)

0:2 Rama (59', Rechtsschuss, Egerer)

KFC Uerdingen 05
Uerdingen

Königshofer 3 - Traoré 4, Fechner 3,5, Girdvainis 4, Dorda 3,5 - Albutat 3,5 , Gnaase 4,5 , Feigenspan 4 , Pusch 3 - Kiprit 4, Grimaldi 4

SV Meppen
Meppen

Plogmann 2,5 - Ballmert 3,5, Puttkammer 2,5, Bünning 2,5, Al-Hazaimeh 3,5 - Egerer 3,5, Evseev 3,5, Hemlein 3,5 , Piossek 2,5 , Rama 3,5 - El-Helwe 3,5

Schiedsrichter-Team
Tom Bauer

Tom Bauer Neuhofen

2,5
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Zuschauer

1.179

Beide Mannschaften brauchten jeweils lange, um ins Spiel zu kommen. Die erste Gelegenheit von Albutat war ein zweiter Ball, den der Mittelfeldmann allerdings zu ungefährlich direkt aufs Tor brachte (8.). Mit geringem Tempo und vielen langen Bällen versuchten die Kontrahenten in der Folge vergeblich, sich Chancen zu erarbeiten. Erst nach einer passgenauen Flanke von Hemlein traf Piossek per Kopfball flach ins rechte Eck und brachte die Gäste so in Führung (22.).

Kiprit trifft den Pfosten

3. Liga, 2. Spieltag

Mit dem Treffer im Rücken spielte der SVM etwas mutiger auf und kontrollierte die folgenden Minuten, aber ohne sich ernsthafte Torchancen erarbeiten zu können. Die letzten zehn Minuten vor der Pause gehörten wieder den Hausherren, die nach 36 Minuten in Person von Kiprit aus fünf Metern am Pfosten scheiterten. In der letzten Minute der Nachspielzeit verhinderte Meppens Keeper Plogmann den Ausgleich nach einer starken Direktabnahme vom auffälligen Pusch (45+2.).

Auch nach der Pause waren die nun offensiveren Uerdinger häufiger in Aktion, es fehlte aber meist die Durchschlagskraft, um zum Ausgleich zu kommen. Stattdessen nutzte Rama die erste Gelegenheit der Gäste und versenkte einen Weitschuss kraftvoll im rechten Eck zum 2:0 (59.). Nach dem zweiten Treffer zog sich Meppen weit zurück und überließ den Gastgebern den Ball, aber wenige Räume, sodass Uerdingen nahezu im Minutentakt zu Flanken ansetzte. Wie bereits vor den Gegentreffern gelangen daraus aber keine gefährlichen Aktionen, da die Meppener Defensive stets gut stören konnte und die Uerdinger Toraktionen im Keim erstickte.

Rudelbildung in der Schlussphase

Der sportliche Aspekt trat in den letzten Minuten der Partie dann etwas in den Hintergrund, nachdem El-Helwe Gnaase umgrätschte (87.). Der bereits verwarnte Gnaase reagierte aggressiv und ging den Meppener an, wodurch sich die Stimmung aufheizte. In der folgenden Rudelbildung langte der ebenfalls verwarnte Tankulic ordentlich zu und sah wie Gnaase die zweite gelbe Karte.

Uerdingen ist am kommenden Sonntag (13 Uhr) in Rostock zu Gast. Meppen ist bereits samstags (14 Uhr) gegen den Aufsteiger aus Verl gefordert.