3. Liga
3. Liga Analyse
14:48 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Vlachodimos
Linksschuss
Vorbereitung Hosiner
Dresden

15:15 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kiprit
für Marcussen
Uerdingen

15:15 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Traoré
für P. Göbel
Uerdingen

15:15 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Mörschel
für Hosiner
Dresden

15:21 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Ehlers
Dresden

15:23 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Stor
für Vlachodimos
Dresden

15:23 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kwadwo
für Diawusie
Dresden

15:26 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Pusch
Uerdingen

15:34 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Uerdingen)
Fechner
Uerdingen

15:35 - 74. Spielminute

Tor 0:2
Mörschel
Rechtsschuss
Dresden

15:36 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Anapak
für Dorda
Uerdingen

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Kobiljar
für F. Wagner
Uerdingen

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
C. Löwe
für Daferner
Dresden

15:40 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Will
Dresden

15:52 - 90. + 1 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Uerdingen)
Girdvainis
Uerdingen

KFC

SGD

3. Liga

Vlachodimos eröffnet: Dresden zurück an der Tabellenspitze

Mörschel trifft gegen Ex-Klub - Girdvainis sieht Gelb-Rot

Vlachodimos eröffnet: Dresden zurück an der Tabellenspitze

Führungstreffer kurz vor der Pause: Panagiotis Vlachodimos (li.).

Führungstreffer kurz vor der Pause: Panagiotis Vlachodimos (li.). imago images

KFC-Coach Stefan Reisinger, der ab der nächsten Partie von Jürgen Press unterstützt wird, stellte sein Team nach dem 2:0-Sieg gegen Türkgücü nur auf einer Position um: Van Ooijen ersetzte den angeschlagenen Kiprit.

Dresdens Trainer Alexander Schmidt vertraute nach dem 1:0-Sieg gegen Duisburg auf zwei neue Akteure: Vlachodimos und Diawusie rückten anstelle von Stor und Löwe (beide Bank) in die Startelf .

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Traumtore in Lotte - Dresden klettert zurück auf Rang eins

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Vlachodimos (45', Linksschuss, Hosiner)

0:2 Mörschel (74', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

KFC Uerdingen 05
Uerdingen

Jurjus3 - P. Göbel3,5 , Girdvainis4,5 , Lukimya3,5, Dorda3,5 - Fechner3,5 , Gnaase3,5, van Ooijen4, F. Wagner4 , Marcussen4 - Pusch3,5

Dynamo Dresden
Dresden

K. Broll3 - Ehlers3 , S. Mai3, Knipping2,5 - Diawusie4 , Y. Stark3,5, Will3,5 , Kade3, Hosiner3,5 - Daferner3 , Vlachodimos2,5

Schiedsrichter-Team
Tom Bauer

Tom Bauer Mainz

2,5
Spielinfo

Stadion

Sportpark am Lotter Kreuz

Favorit Dynamo übernahm von Beginn an die aktivere Rolle, Torgefahr war für beide Teams allerdings ein Fremdwort. Die ersten Abschlüsse von Vlachodimos (2.), Wagner (7.) oder Hosiner (10.) prüften die Keeper, wenn überhaupt, unwesentlich. Broll wurde am meisten vom eigenen Mann gefordert: Ein strammer, halbhoher Rückpass von Stark stellte den Torhüter aber vor keine Herausforderungen (13.). Vlachodimos hatte dann die beste Gelegenheit, vergab aber aus knapp zehn Metern zentraler Position - Jurjus musste auch hier nicht eingreifen (26.).

Bis kurz vor dem Pausenpfiff neutralisierten sich beide Mannschaften und das Spiel verlagerte sich größtenteils ins Mittelfeld. In der letzten regulären Minute traf Vlachodimos dann aus dem Nichts zur Dresdner Führung: Der Offensivmann verwertete einen hohen Steilpass von Hosiner aus extrem spitzem Winkel (45.). In der Nachspielzeit verpasst Daferner den Doppelschlag - der Angreifer köpfte einen Eckball knapp daneben (45. + 2).

Ex-Uerdinger Mörschel macht den Deckel drauf

In der zweiten Hälfte stellte sich ein ähnliches Bild ein wie in der ersten: Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, Torchancen waren Mangelware. Der erste Abschluss des zweiten Durchgangs gelang dem eingewechselten Mörschel erst nach über einer Stunde (64.). Dann wurde es auf der Gegenseite brandgefährlich, als Lukimya eine Ecke aus kurzer Distanz an die Latte köpfte (69.). Doch Dresden antwortete humorlos: Mörschel, der erst im Januar aus Uerdingen gekommen war, zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern direkt in den Winkel (74.).

Uerdingen war nach dem zweiten Gegentor in der Schlussphase kaum noch zu sehen, Dresden schaltete derweil einen Gang zurück. Der einzige Torschuss der Schlussviertelstunde gelang van Ooijen durch einen Weitschuss (89.). Den unrühmlichen Schlusspunkt setzte Girdvainis, der in der Nachspielzeit die zweite Gelbe Karte sah, nachdem er Ehlers an der Seitenlinie gefällt hatte (90. + 1).

Uerdingen empfängt am Mittwoch (19.00 Uhr) Viktoria Köln. Dynamo Dresden ist am Dienstag (19.00 Uhr) zu Gast in Verl.