Bundesliga

Lars Stindl trifft, Gladbach feiert - aber nicht auf der Wiesn - Die Elf vom Niederrhein fährt ein starkes 3:0 in München ein

Die Elf vom Niederrhein fährt ein starkes 3:0 in München ein

Stindl trifft, Gladbach feiert - aber nicht auf der Wiesn

Comeback geglückt, Tor erzielt, Sieg gefeiert - aber nicht auf der Wiesn: Lars Stindl.

Comeback geglückt, Tor erzielt, Sieg gefeiert - aber nicht auf der Wiesn: Lars Stindl. imago

Eiskalt nach individuellen Fehlern zugeschlagen, mit einer über 90 Minuten durchgezogenen Defensivtaktik die Münchner Stars in Schach gehalten - und mit 3:0 gewonnen : Die Borussia aus Mönchengladbach überraschte und überzeugte beim amtierenden Meister, erarbeitete sich die Punkte 12, 13, 14 und positionierte sich direkt hinter Tabellenführer Borussia Dortmund.

Doch nicht nur das: Die Fohlen feierten zugleich noch das erfolgreiche Comeback von Lars Stindl. Der Kapitän spielte erstmals seit dem 28. April 2018 (1:1 auf Schalke) und nach überstandenem Syndesmoseriss wieder in der Bundesliga, stand in die Startelf und traf sogar zum zwischenzeitlichen 2:0.

Spielersteckbrief Stindl
Stindl

Stindl Lars

Spielersteckbrief Herrmann
Herrmann

Herrmann Patrick

Spielersteckbrief Plea
Plea

Plea Alassane

Trainersteckbrief Hecking
Hecking

Hecking Dieter

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dortmund Borussia Dortmund
17
2
Leipzig RB Leipzig
14
3
Gladbach Bor. Mönchengladbach
14

"Der Trainer hat mich unter der Woche zur Seite genommen und gesagt, dass er sich vorstellen kann, dass ich Samstag von Beginn an auflaufe", offenbarte Stindl nach Spielschluss gegenüber "Sky". "Endgültig wusste ich es dann heute Vormittag. Ich habe mich natürlich gefreut, dass ich endlich wieder ran durfte. Viele Leute waren mir da behilflich in den letzten Monaten und Wochen, haben mich da unterstützt auf dem schweren Weg."

Wenn der Trainer "Nein" sagt...

Sein Comeback direkt mit einem Tor und einem überraschenden Sieg in München zu krönen, versüßte den Abend natürlich weiter. Und so bestand laut Stindl, dem Kapitän und Wortführer unter den Gladbacher Spielern, sogar die Möglichkeit, auf die Wiesn zu gehen: "Wir werden mal mit dem Trainer sprechen, vielleicht haben wir die Möglichkeit, um mal beim Oktoberfest vorbeizuschauen."

Diese Hoffnung ließ Trainer Dieter Hecking aber jäh platzen: "Nein, wir werden jetzt ganz normal zurückfliegen."

Wir wissen das alles schon insgesamt richtig einzuschätzen.

Lars Stindl

War der 54-Jährige offenbar unzufrieden? Sicherlich nicht: "Es war eine sehr, sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben wahnsinnig gut verteidigt. Wir haben keine großen Chancen zugelassen. Das haben wir richtig gut gemacht. Dann wollten wir natürlich in unserem Umschaltspiel die Bayern erwischen, wenn die Räume gegeben sind. Das ist natürlich wunderbar aufgegangen, wenn du dann aus den ersten beiden Angriffen deine beiden Tore machst zum 2:0. Das spielt uns natürlich in die Karten."

Dass Gladbach nun sogar vor dem FC Bayern steht und dicht dran an Spitzenreiter Dortmund ist, will die Elf vom Niederrhein derweil nicht überinterpretieren. Stindl dazu: "Es ist eine schöne Momentaufnahme jetzt vor der Länderspielpause, aber wir wissen das alles schon insgesamt richtig einzuschätzen."

mag

Bilder zur Partie Bayern München - Bor. Mönchengladbach