2. Bundesliga

Schleimers spätes Glück beim FCN

Nach einem schwierigen Jahr und bei der U 21

Schleimers spätes Glück beim FCN

Ist nicht den üblichen Weg als Fußballer gegangen: Lukas Schleimer.

Ist nicht den üblichen Weg als Fußballer gegangen: Lukas Schleimer. imago images/Zink

Schleimers Werdegang ist ungewöhnlich in Zeiten, in denen in NLZs normgeformte Talente nach oben streben. Schleimer hat ein solches nicht gesehen, als er im Januar 2017 als gerade 17 Jahre altes Talent von Mosella Schweich aus der Rheinland-Liga an den Valznerweiher wechselt. Entdeckt hat ihn - wer sonst? - FCN-Spürnase Dieter Nüssing. Eine mutige Verpflichtung, die sich mit mehr als vier Jahren Zeitabstand noch rentieren könnte.

Beim Club setzt sich Schleimer im zweiten A-Jugendjahr durch und rückt nach oben in die 2. Mannschaft, eine U 21. Dort spielt Schleimer als Sechser. Die Leistungen? Okay. Nicht mehr, nicht weniger. Dazu muss man wissen: Schleimer ist ein Offensivallrounder, kommt weiter vorne am besten zur Geltung mit seiner Stärke im Eins-gegen-eins. Marek Mintal erkennt dies als Trainer in der Saison 2019/20, Schleimer erzielt in der Regionalliga zehn Treffer und bereitet neun vor. Zur Belohnung reist er mit den Profis ins Wintertrainingslager nach Spanien, zweimal sitzt er ohne Einsatzminute auf der Bank in Ligaspielen.

Spielersteckbrief Schleimer
Schleimer

Schleimer Lukas

1. FC Nürnberg - Termine
1. FC Nürnberg II - Termine
- Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC St. Pauli FC St. Pauli
22
2
Jahn Regensburg Jahn Regensburg
19
3
FC Schalke 04 FC Schalke 04
19

Leihe nach Saarbrücken

Corona bremst den Regionalliga-Spielbetrieb im Frühjahr 2020 aus, Schleimer fehlt Spielpraxis, am Ende des Sommers, dem letzten Tag des Transferfensters, lässt er sich zum damaligen Drittligaaufsteiger Saarbrücken verleihen. Zuvor hat er einen Profivertrag beim Club unterschrieben. In Saarbrücken hilft er gleich im ersten Einsatz, mit zwei Assists einen Rückstand gegen Unterhaching in einen Sieg umzuwandeln. Danach allerdings setzt ihn Trainer Lukas Kwasniok - wenn überhaupt - als Achter ein, Schleimer rückt mehr und mehr in eine Nebenrolle.

Schleimer trumpft in der U 21 auf

Zurück beim FCN trainiert und läuft er in der U 21 des FCN auf und überragt dort mit seinen Leistungen. Fünf Tore und drei Assists sind in dieser Spielzeit notiert, Trainer Cristian Fiel schenkt ihm Vertrauen und die Kapitänsbinde. Schleimer arbeitet sich regelrecht nach oben, vor gut zwei Wochen holt ihn Proficoach Robert Klauß zu sich ins Team, im Training erarbeitet sich Schleimer Kadernominierung und Jokereinsatz gegen Hansa Rostock. Dort zeigte er das, was er auf der Straße gelernt hat: er agiert instinktiv und unbekümmert, bereitet das Siegtor vor. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht, ob sich Schleimer im Profikader etabliert. Es riecht nach spätem Glück.

Frank Linkesch