Bundesliga

Schalke-Spieler beschweren sich bei Fans

Nach Kommentaren am Trainingsplatz

Schalke-Spieler beschweren sich bei Fans

Klärendes Gespräch: Horst Heldt (l.) unterhält sich nach dem Training mit ausgewählten Fanvertretern.

Klärendes Gespräch: Horst Heldt (l.) unterhält sich nach dem Training mit ausgewählten Fanvertretern. kicker

Roman Neustädter führte den Schalker Spieler-Tross an. Der Defensivmann ging in die Offensive, weil er sich über die auch auf ihn abgezielten Zwischenrufe während der intensiven Laufeinheit über 8x1000 Meter besonders geärgert hatte. Die Fans waren spürbar verdutzt angesichts der Spieleraktion. "Wir finden es gut, dass ihr jetzt zu uns gekommen seid", sagte ihr Wortführer. Die sachliche Unterhaltung dauerte eine knappe Minute.

Neustädter und seine Mitstreiter forderten eine Entschuldigung für das Benehmen der Fans, in einem persönlichen Gespräch mit ausgewählten Vertretern der Gruppe direkt im Anschluss bereinigte Schalke-Manager Horst Heldt die Situation. "Alles geklärt", sagte er.

Toni Lieto