Bundesliga

Baileys Odyssee: Leverkusens Flügelspieler verpasst den Ligastart definitiv

Leverkusens Flügelspieler verpasst den Ligastart definitiv

Rückkehr erst am Freitag: Wann endet Baileys Odyssee wirklich?

Leon Bailey

Leon Bailey kommt mit viel Verspätung und Rückstand zurück nach Leverkusen. imago images

Es ist der - wahrscheinlich - letzte Akt einer gelinde gesagt unglücklichen Geschichte. Am Freitag soll Leon Bailey aus seinem Heimaturlaub aus Jamaika zurückkehren. Drei Wochen später als geplant, weil der 23-Jährige dort am 21. August an der Geburtsparty von Sprint-Olympiasieger Usain Bolt teilgenommen hatte, bei dem danach das Corona-Virus festgestellt wurde. In Folge dessen musste Bailey zwei Wochen in Quarantäne.

"Ich bin sehr zufrieden, dass er morgen fliegt", hatte Peter Bosz mit einem Grinsen am Sonntag erklärt, nachdem das Ergebnis von Baileys Corona-Test bekannt geworden war. Die Freude des Trainers, die sich aufgrund Baileys langen Fehlens ohnehin in Grenzen halten dürfte, wäre noch geringer ausgefallen, wenn er gewusst hätte, dass der Angreifer erst am Freitag in Leverkusen eintreffen soll.

Spielersteckbrief Bailey
Bailey

Bailey Leon

Bundesliga - 1. Spieltag
Trainersteckbrief Bosz
Bosz

Bosz Peter

Bayer 04 Leverkusen - Termine
Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten
Bayer 04 Leverkusen

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Baileys schwierige Rückreise

Dessen Rückreise dauert so lange, weil sich die Flugverbindung von Jamaika nach Deutschland äußerst diffizil gestaltet. So führt Baileys Odyssee vom karibischen Inselstatt über die USA und England nach Deutschland. Und das nicht mit zeitnahen Anschlussflügen, aber unter unterschiedlichen Hygienevorgaben an den Flughäfen in den verschiedenen Ländern.

Wenn der schnelle Flügelstürmer am Freitag endlich in Leverkusen aufkreuzen sollte, stehen für ihn ein erster und am Wochenende ein zweiter Corona-Test an. Bei zweimaligem negativen Befund würde Bailey wieder mit seinen Kollegen arbeiten dürfen. Er selbst wird dann die kompletten drei Wochen Vorbereitung verpasst und seit fünf Wochen kein Mannschaftstraining bestritten haben.

Rückkehr in den Kader bleibt offen

Das erste Bundesligaspiel der Werkself am Sonntag beim VfL Wolfsburg wird er so natürlich verpassen. Ob Bailey am zweiten Spieltag gegen RB Leipzig ein Thema für den Kader sein kann, ist alleine schon wegen seiner Fitness, die nicht wirklich vorhanden sein kann, mehr als fraglich.

Zudem wäre eine schnelle Rückkehr in den auserwählten Kreis der Profis, die am Spieltag im Aufgebot stehen, auch ein fragwürdiges Signal. Zum einen, weil Bailey bereits vier Tage vor dem Aus im Europa-League-Viertelfinale seinen Geburtstag ausgiebig bis in die Nacht gefeiert hatte. Eine Aktion, die Verantwortlichen und Mannschaft sauer aufstieß. Zum anderen, weil er - anders als die anderen Übersee-Profis von Bayer - während des zweiwöchigen Sommerurlaubs in die Heimat flog.

Letzteres alleine ist Bailey nicht einmal zwingend vorzuwerfen. Dass er aber auf Jamaika zudem bei damals deutlich ansteigenden Infektionszahlen an Bolts Geburtstagsparty teilnahm, war unprofessionell und für Bailey ein klassisches Eigentor.

Bellingham vorn dabei: Teure Teenies in der Bundesliga

Wirklich gut beraten ist der Nationalspieler, dessen Karriere nach einer sensationellen Hinrunde im Jahr 2017 erheblich ins Stocken geraten ist, offensichtlich nicht. Die regelmäßig wiederkehrenden Gerüchte vom vermeintlichen Interesse europäischer Topklubs, die vielfach von seinem Stiefvater und seinem Berater lanciert werden, und die von seinem Umfeld öffentlich gemachten Wechselambitionen helfen Bailey nicht wirklich.

Um den richtigen Weg ihres Schützlings kümmern sich seine Berater aber offenbar nur bedingt. Selbst bei einer Rückkehr am Freitag scheint das Ende von Baileys Irrfahrt noch nicht zwingend erreicht zu sein.

Stephan von Nocks