21:18 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tah
Leverkusen

21:29 - 28. Spielminute

Tor 0:1
Wirtz
Rechtsschuss
Vorbereitung Grimaldo
Leverkusen

21:32 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Lo. Pellegrini
Roma

22:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Angelino
für Karsdorp
Roma

22:33 - 73. Spielminute

Tor 0:2
Andrich
Rechtsschuss
Vorbereitung Stanisic
Leverkusen

22:35 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
G. Xhaka
Leverkusen

22:35 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Spinazzola
Roma

22:36 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Andrich
Leverkusen

22:37 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Tella
für Adli
Leverkusen

22:37 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Hofmann
für Wirtz
Leverkusen

22:38 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Cristante
Roma

22:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Azmoun
für R. Lukaku
Roma

22:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Baldanzi
für Paredes
Roma

22:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Palacios
für Frimpong
Leverkusen

22:53 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Kossounou
für Grimaldo
Leverkusen

22:51 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Abraham
für Dybala
Roma

ROM

B04

Europa League

Wirtz und Andrich schießen Werkself auf Finalkurs

Lukaku trifft Aluminium - Karsdorp patzt schwer

Wirtz und Andrich schießen Werkself auf Finalkurs

Jubel nach dem Führungstor: Die Leverkusener Alejandro Grimaldo, Florian Wirtz und Amine Adli (v.li.).

Jubel nach dem Führungstor: Die Leverkusener Alejandro Grimaldo, Florian Wirtz und Amine Adli (v.li.). IMAGO/Goal Sports Images

Roma-Trainer Daniele de Rossi nahm nach dem 2:2 bei der SSC Neapel vier Änderungen vor: Statt Kristensen (nicht im Europa-League-Kader), Ndicka, Bove und Bayer-Leihgabe Azmoun (alle Bank) spielten Karsdorp, Smalling, Paredes und der zuletzt angeschlagene Lukaku.

Leverkusens Trainer Xabi Alonso rotierte im Vergleich zum 2:2 gegen den VfB Stuttgart fünfmal. Für Hradecky, Kossounou, Palacios, Hofmann und Schick (alle Bank) begannen Kovar, Stanisic, Hincapie, Xhaka und Wirtz.

Europa League, Halbfinal-Hinspiele

Karsdorp patzt schwer, Wirtz sagt Danke

Nach ruhiger Anfangsphase, in der Bayer etwas mehr Spielanteile hatte, während die Roma auf schnelle Umschaltmomente lauerte, dauerte es bis Mitte der ersten Hälfte, ehe es auch vor den Toren gefährlich wurde: Nach einem Eckball kam Lukaku zum einem Kopfball, der an der Oberkante der Querlatte landete (21.).

Spieler des Spiels

Robert Andrich Mittelfeld

1,5
mehr Infos
Spielnote

Nach verhaltener Anfangsphase nahm die Partie mit Lukakus Lattenkopfball (21.) Fahrt auf, die mit zwei variabel spielenden Mannschaften ansehnlichen Fußball bot, wobei Leverkusen in der ersten Hälfte durch gefährliches Umschalten und nach der Pause durch gute Spielkontrolle Vorteile besaß.

2
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Wirtz (28')

0:2 Andrich (73')

mehr Infos
AS Rom   Bayer 04 Leverkusen  
Spieldaten
8
Torschüsse
19
53%
Ballbesitz
47%
mehr Infos
AS Rom
Roma

Svilar3,5 - Karsdorp5 , Mancini4, Smalling4,5, Spinazzola3 - Paredes3 , Cristante2,5 , Lo. Pellegrini3 , Dybala3 , El Shaarawy5 - R. Lukaku4

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Kovar4 - Tapsoba2, Tah3 , Hincapie3 - Stanisic3,5, Andrich1,5 , G. Xhaka2,5 , Grimaldo2 , Wirtz2 - Frimpong2,5 , Adli2

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Francois Letexier Frankreich

3,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Olimpico
Zuschauer 64.073
mehr Infos

Dies allerdings wirkte gerade für die Werkself wie ein Weckruf, die fortan noch konsequenter den Weg nach vorne suchte. Der von Wirtz wunderbar steilgeschickte Frimpong legte den Ball in der 23. Minute zwar an Roma-Keeper Svilar, aber auch am Tor vorbei (23.). Nach einem schweren Patzer von Karsdorp, der gegen das hoch pressende Leverkusen zu kurz in den eigenen Strafraum passte, markierte Wirtz nach Grimaldo-Zuspiel die Führung für den Deutschen Meister 2024 (28.).

Immer wieder Frimpong - Andrich mit Traumtor

Gerade Frimpong war von der Defensive der Giallorossi nicht in den Griff zu bekommen und hätte vor der Pause erhöhen können: Der Niederländer schloss nach einer Grimaldo-Flanke aus kurzer Distanz hauchdünn am Tor vorbei (34.) und traf auch kurz vor dem Pausenpfiff aus kurzer Distanz den Ball nicht ideal, sodass es beim 1:0 für Leverkusen blieb (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel hatte die Roma zunächst eine gute Phase - und auch die erste gute Chance nach der Halbzeit. Cristante köpfte nach einem Eckball nur knapp am Tor vorbei (56.). Mit zunehmender Spieldauer kam die Werkself wieder besser ins Spiel und kontrollierte das Geschehen weitgehend. Ein Traumtor von Andrich sorgte in der 73. Minute für das 2:0 - mittels eines nahezu perfekt getroffenem Distanzschusses über Svilar hinweg ins Toreck.

Azmoun und Abraham scheitern

Auch in der Schlussphase fanden die Römer kein Durchkommen mehr gegen die weiter meist früh störenden Gäste. Allerdings mit zwei Ausnahmen: Azmoun tauchte nach tollem Pass von Pellegrini frei auf, spitzelte den Ball aber nicht hart genug aufs Tor, sodass Kovar problemlos halten konnte (84.). Sekunden vor dem Schlusspfiff köpfte Joker Abraham schließlich aus kurzer Distanz über das Bayer-Gehäuse, nachdem Kovar eine Flanke unterlaufen hatte (90.+4).

Die Roma empfängt zwischen dem beiden Halbfinal-Partien am kommenden Sonntag die Alte Dame aus Turin (20.45 Uhr). Ebenfalls am Sonntag, aber bereits um 17.30 Uhr, gastiert die Werkself bei der Frankfurter Eintracht. Das Rückspiel in der BayArena findet am Donnerstag kommender Woche (21 Uhr) statt.