Bundesliga

Marco Reus bedient: "Es ist immer das Gleiche, das stinkt gewaltig!"

Dortmunder Defensive gibt bei Standards erneut Rätsel auf

Reus bedient: "Es ist immer das Gleiche, das stinkt gewaltig!"

Dortmunds Kapitän Marco Reus wurde in der Schlussphase gegen Gladbach sichtlich bedient ausgewechselt - nach der Partie ärgerte er sich vor allem über die Gegentore.

Dortmunds Kapitän Marco Reus wurde in der Schlussphase gegen Gladbach sichtlich bedient ausgewechselt - nach der Partie ärgerte er sich vor allem über die Gegentore. imago images

"Wenn wir die Dinger nicht abstellen, wird es schwierig", sagte ein sichtlich angefressener Dortmunder Kapitän Marco Reus nach der 2:4-Niederlage am Mikrofon des "ZDF". Schon bei seiner Auswechslung ließ der ehemalige Gladbacher seinen Emotionen freien Lauf, drosch erst den Ball weg und anschließend seinen Schuh auf den Boden. "Es sind immer die gleichen Fehler, die wir machen. Das stinkt gewaltig!", so der Dortmunder.

Zum Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach kassierten die Dortmunder gleich drei Gegentreffer nach ruhenden Bällen, auch wenn einer davon aus einem direkten Freistoß resultierte, den Bürki nur nach vorne abklatschen ließ.

Spielersteckbrief Hummels
Hummels

Hummels Mats

Spielersteckbrief Reus
Reus

Reus Marco

Trainersteckbrief Terzic
Terzic

Terzic Edin

Standardschwäche bringt BVB um den Lohn

"Standards zu verteidigen, das ist ein ganz großer Punkt bei uns. Aus dem Spiel heraus müssen wir uns nichts ankreiden" pflichtete Hummels bei "DAZN" seinem Mannschaftskollegen bei. In der Tat wachte der BVB Mitte der ersten Hälfte auf und brillierte zum Teil mit atemberaubendem Offensivfußball, drehte die Partie - und brachte sich dann doch wieder durch Unkonzentriertheiten in der Defensive um den Lohn.

"Zu viele Rückschläge": Dortmund kann nicht mehr antworten

"Der Aufwand, den wir betreiben mussten, um ein Tor zu erzielen, war deutlich höher als bei Gladbach. Wir haben jetzt in drei Spielen Standard-Tore kassiert. Das ist sehr schade und bitter, wenn du offensiv ein gutes Spiel machst und dich dann defensiv nicht belohnen kannst", so Trainer Edin Terzic nach der Partie. Es seien "zu viele Rückschläge" gewesen, auf die der BVB schlussendlich dann nicht mehr reagieren hatte können, resümierte der 38-Jährige.

Drei Gegentreffer nach Standards kassierte Dortmund zuletzt am 31. Spieltag der Saison 2018/2019, beim Revierderby gegen den FC Schalke 04, das ebenfalls 2:4 endete. Durch den neuerlichen Rückstand musste der BVB im Kampf um die Champions-League-Plätze die Fohlen vorbeiziehen lassen. An diesem Wochenende könnten die Dortmunder zudem noch von Wolfsburg, Union Berlin und Eintracht Frankfurt überholt werden und bis auf Rang acht abrutschen.

dos

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund