2. Bundesliga

SC Paderborn: Mamba vor Wechsel nach Kasachstan

Ablöse bis zu einer Million Euro

Paderborn: Mamba vor Wechsel nach Kasachstan

Angreifer Streli Mamba wird den SC Paderborn wohl verlassen.

Angreifer Streli Mamba wird den SC Paderborn wohl verlassen. imago images

Im Gespräch ist dabei zunächst eine Ablösesumme im höheren sechsstelligen Bereich, die sich inklusive Erfolgsboni auf bis zu eine Million Euro erhöhen kann.

Mamba war 2019 von Energie Cottbus zum SCP07 gewechselt. In 24 Einsätzen erzielte der gebürtige Göppinger 2019/20 fünf Bundesliga-Tore (plus zwei Assists) und ist zusammen mit Sven Michel und Dennis Srbeny zweitbester Erstliga-Torjäger der Vereinsgeschichte hinter Elias Kachunga (sechs Treffer). Im Sommer 2020 hatte sich zunächst ein Wechsel zum italienischen Zweitligisten AC Monza zerschlagen, später scheiterte verletzungsbedingt auch ein Transfer zum 1. FC Köln. In Paderborn spielte Mamba trotz Vertrages bis 2022 in dieser Saison keine Rolle mehr und blieb in der 2. Liga unter Trainer Steffen Baumgart ohne Einsatz.

Qairat, Klub des bis 2018 auch für Sonnenhof Großaspach, den VfB Stuttgart und RB Leipzig tätigen Trainers Aliaksei Shpilevski, ist in Kasachstan derzeit mit sieben Punkten Vorsprung Tabellenführer der nationalen Premier League und damit auf dem Weg in die Qualifikationsrunde zur UEFA-Champions-League 2021/22.

Michael Richter

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21