2. Bundesliga

Der 1. FC Nürnberg hatte Wiesbadens Torjäger Manuel Schäffler im Visier

Wiesbadens Topstürmer im Club-Fokus

Nürnberg will Torjäger Schäffler

Manuel Schäffler

Manuel Schäffler steht beim 1. FC Nürnberg auf der Liste. imago images

Beim Club wurde vor gut zwei Wochen Ex-HSV-Trainer Dieter Hecking als Sportvorstand präsentiert. Und die Idee der Verpflichtung Schäfflers brachte der 55-Jährige offenbar mit aus der Hansestadt nach Mittelfranken. Nachdem man sich nun intern über die Personalie einig wurde, haben die Nürnberger nach kicker-Informationen das Werben um den nach Fabian Klos (Arminia Bielefeld/21 Treffer) zweitbesten Torschützen der vergangenen Zweitligasaison intensiviert, dem neben seinen 19 Treffern auch drei Vorlagen gelungen waren.

Der 31-Jährige, dessen Vertrag in der hessischen Landeshauptstadt noch bis 2021 läuft, brächte neben seinen Fähigkeiten als Torjäger auch Qualitäten als Führungsspieler mit. Den Abstieg mit Aufsteiger Wiesbaden aber konnte auch der kämpferisch starke Schäffler nicht verhindern. Mit Phillip Tietz (23; 17 Spiele, fünf Tore, zwei Vorlagen), der nahezu die komplette Vorrunde 2019/20 wegen einer Meniskusverletzung verpasste, würde der SVWW bereits über einen internen Nachfolger verfügen, sollte Schäffler dem Lockruf aus Nürnberg folgen.

Der Club, als Bundesligaabsteiger mit gewissen Erwartungen in die Spielzeit 2019/20 gestartet, musste buchstäblich bis zur letzten Sekunde in der Relegation gegen den FC Ingolstadt zittern, um den tiefen Fall in die 3. Liga abzuwenden. Nun soll der von RB Leipzig geholte Neu-Trainer Robert Klauß Aufbruchstimmung verbreiten und für frischen Wind am Valznerweiher sorgen - gut möglich, dass sie beim FCN dafür auch bald auf die Dienste des erfahrenen Schäffler zurückgreifen können.

kon

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten