15:33 - 4. Spielminute

Tor 0:1
L. Bender
Linksschuss
Vorbereitung Sinkgraven
Leverkusen

15:40 - 10. Spielminute

Tor 0:2
Amiri
Rechtsschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

15:42 - 12. Spielminute

Tor 0:3
Alario
Kopfball
Vorbereitung Bellarabi
Leverkusen

15:51 - 21. Spielminute

Tor 0:4
Wirtz
Rechtsschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

15:59 - 30. Spielminute

Tor 0:5
C. Aranguiz
Linksschuss
Vorbereitung Alario
Leverkusen

16:01 - 31. Spielminute

Tor 0:6
Amiri
Rechtsschuss
Vorbereitung Sinkgraven
Leverkusen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Schick
für Alario
Leverkusen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Diaby
für Amiri
Leverkusen

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Norderstedt)
D. Williams
für Nyarko
Norderstedt

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Norderstedt)
Brüning
für Lüneburg
Norderstedt

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Norderstedt)
Rajao da Cunha
für Kummerfeld
Norderstedt

17:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Baumgartlinger
für C. Aranguiz
Leverkusen

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Bellarabi
Leverkusen

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Dragovic
für L. Bender
Leverkusen

17:05 - 77. Spielminute

Tor 0:7
Schick
Kopfball
Vorbereitung S. Bender
Leverkusen

17:07 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Norderstedt)
J. Brown
Norderstedt

17:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Norderstedt)
Kerschau
für Marxen
Norderstedt

NOR

LEV

DFB-Pokal

Patrik Schick trifft bei Bayer Leverkusens 7:0 gegen Norderstedt

Leverkusen löst Aufgabe gegen Viertligisten spielerisch leicht

3:0 nach zwölf Minuten - Schick trifft bei seinem Bayer-Debüt

Vergab erst zwei Möglichkeiten, ehe er seinen Premierentreffer im Bayer-Dress erzielte: Patrik Schick beim 7:0-Pokalerfolg gegen Norderstedt.

Vergab erst zwei Möglichkeiten, ehe er seinen Premierentreffer im Bayer-Dress erzielte: Patrik Schick beim 7:0-Pokalerfolg gegen Norderstedt. imago images

Norderstedt Coach Jens Martens setzte auf ein 4-1-4-1-System, um den Bundesligisten zu ärgern. Dabei setzte er auf genau die Elf, die am vergangenen Wochenende beim Ligaauftakt in Flensburg (1:3-Niederlage) begonnen hatte.

Leverkusen Trainer Peter Bosz ließ den 26,5 Millionen Euro teuren Neuzugang Schick zunächst auf der Bank und vertraute Alario als alleinigem Mittelstürmer. Auf den Außenbahnen dahinter agierten Bellarabi und Amiri vor dem Dreier-Mittelfeld Aranguiz, Wirtz und Demirbay. Die Viererkette bestand aus den Bender-Brüdern, Tapsoba und Sinkgraven, im Tor stand wie gewohnt Hradecky.

Spielnote

Extrem einseitige und schnell entschiedene Partie mit einer Leverkusener Chancenflut, bei der Bayer nach einer starken ersten haben Stunde die Konsequenz vermissen ließ.

3
Tore und Karten

0:1 L. Bender (4', Linksschuss, Sinkgraven)

0:2 Amiri (10', Rechtsschuss, Demirbay)

0:3 Alario (12', Kopfball, Bellarabi)

0:4 Wirtz (21', Rechtsschuss, Demirbay)

0:5 C. Aranguiz (30', Linksschuss, Alario)

0:6 Amiri (31', Rechtsschuss, Sinkgraven)

0:7 Schick (77', Kopfball, S. Bender)

Eintracht Norderstedt
Norderstedt

Huxsohl - Marxen , Nuxoll, Grau, Kummerfeld - Koch, Gutmann, Nyarko , von Knebel, J. Brown - Lüneburg

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky - L. Bender , S. Bender, Tapsoba, Sinkgraven - C. Aranguiz , Wirtz , Demirbay - Bellarabi , Alario , Amiri

Schiedsrichter-Team
Sören Storks

Sören Storks Velen

Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

300 (ausverkauft)

Bayer hatte zuvor erst ein Testspiel absolviert, doch die Partie gegen den Regionalligisten eignete sich bestens als weiteres Vorbereitungsspiel vor dem Ligastart. Denn Leverkusen überrollte Norderstedt förmlich: Lars Bender machte den Start, als er Stürmerqualitäten bewies und flach rechts zur Führung einschob (4.). Amiri frei vor Keeper Huxsohl (10.) und Alario nach Bellarabi-Flanke (12.) erhöhten schnell auf 3:0, vorangegangen waren jeweils schnelle Kombinationen der Werkself, die die Gäste schlicht überforderten.

6:0 nach 32 Minuten - dann kann Norderstedt durchatmen

Bereits nach zwölf Minuten war die Partie quasi entschieden, doch Bayer spielte weiter druckvoll nach vorne: Bellarabi traf nur den Querbalken (17.), Wirtz schob nach einer weiteren Flachpass-Kombination zum 4:0 ein (21.). Ein Doppelschlag machte das halbe Dutzend voll: Aranguiz stand nach einer Ecke goldrichtig und stellte am zweiten Pfosten auf 5:0 (30.). Zwei Minuten später hatte Amiri nahe des linken Strafraumecks zu viel Platz, einen Schlenzer später stand es 6:0 (32.). Erst jetzt nahm die Werkself etwas Tempo heraus, Norderstedt konnte etwas durchatmen und verbuchte durch Nyarkos Versuch aus der eigenen Hälfte den ersten Torschuss (39.).

DFB-Pokal - der Sonntag

Bosz nutzte die Halbzeitpause, um zwei Wechsel vorzunehmen, und verhalf Neuzugang Schick zum Debüt im Bayer-Dress. Auch Diaby bekam 45 Minuten Spielpraxis und sorgte sofort für Torgefahr: Erst drosch er den Ball aus spitzem Winkel weit über das Gehäuse, dann bediente er Schick im Zentrum, der jedoch über den Ball schlug, auch Bellarabi am zweiten Pfosten vergab das 7:0 (50.).

Schick vergibt mit dem Fuß und macht's mit Köpfchen

Anschließend verteidigte Norderstedt konsequenter und ließ etwas weniger zu, gleichzeitig ging Leverkusen nicht mit aller Konsequenz auf weitere Tore. In unregelmäßigen Abständen kam Bayer trotzdem zu guten Gelegenheiten, Schick vergab eine Doppelchance aus fünf Metern (57.). 20 Minuten vor Schluss hätte Diaby das 7:0 erzielen müssen, zielte aus elf Metern jedoch zu hoch (71.). Kurz darauf scheiterte er an Keeper Huxsohl (76.). Der andere Joker machte es besser: Schick profitierte nach einer Demirbay-Ecke davon, dass Marxen Sven Benders Kopfball an den Querbalken klärte. Von dort sprang der Ball Schick vor den Kopf, der Stürmer musste nur noch einnicken (77.). Demirbay und Palacios vergaben weitere Chancen aufs 8:0 (80., 84., 86.), dann beendete Schiedsrichter Sören Storks die Partie.

Leverkusen hat sich vor allem dank bärenstarken ersten 30 Minuten für den Bundesliga-Start am kommenden Sonntag (18.00 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg warmgeschossen. Die Norderstedter sind bereits am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) in der Regionalliga Nord gegen Drochtersen gefordert.

Bayern unerreicht: Diese Vereine holten mehrmals den DFB-Pokal