Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

3
:
0

Halbzeitstand
2:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


FC INGOLSTADT 04
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.



60.
75.
90.











Direkter Abstieg nicht mehr möglich

Nach Kittel-Traumtor: FCI schlägt Lilien deutlich

Der FC Ingolstadt bewahrt durch das 3:0 (2:0) gegen den SV Darmstadt die Chance auf den direkten Klassenerhalt. Gegen offensiv zu harmlose Lilien reichte den Schanzern eine durchschnittliche Leistung zum deutlichen Heimsieg. Da die Ingolstäder das einzige Team sind, das im Tabellenkeller punktete, können sie nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen.

Sonny Kittel erzielt das 1:0
Der passt! Sonny Kittel nimmt Maß und erzielt per Traum-Freistoß das 1:0.
© imago imagesZoomansicht

Ingolstadts Trainer Tomas Oral veränderte seine Formation nach dem 3:0 beim Hamburger SV erwartungsgemäß nur auf einer Position. Kittel kam für Pledl (Bank) zurück in die Startelf.

Lilien-Coach Dimitrios Grammozis sah nach dem 2:1 gegen Union Berlin keinen Grund für einen Wechsel und vertraute der identischen Aufstellung.

Die Anfangsphase gehörte den Lilien, die vor allem über die rechte Seite kamen. Die Schanzer überließen den Gästen zunächst den Platz und begnügten sich - abgesehen von Kutschke, Lezcano und Kittel, die früh den Spielaufbau störten - mit dem Verteidigen. Die erste Chance ereignete sich dennoch im Lilien-Strafraum: Holland erzielte fast ein Eigentor, der Ball sprang jedoch von der Latte auf die Torlinie (11.). Die 98er hatten weiterhin mehr vom Spiel, schafften es aber nicht, sich in den Strafraum der Ingolstäder zu spielen. Vermehrt versuchten sie es mit Fernschüssen, der beste Versuch kam von Kempe, der aber nur den Außenpfosten traf (18.).

Kittel zirkelt traumhaft

Kurz darauf gab es Freistoß für Ingolstadt, das dafür einen Experten im Kader hat: Kittel zirkelte den Ball aus rund 20 Metern maßgenau und unhaltbar ins rechte obere Eck - Traumtor zum 1:0 (21.)! Die Partie blieb fortan ausgeglichen, die Intensität nahm aber zu. Kleinere Rudelbildungen löste Schiedsrichter Martin Petersen souverän. Der SVD kam durch einen Freistoß aus rund 25 Metern durch Kempe nochmal in Nähe des Tores, richtig gefährlich wurde es für Tschauner aber nicht (32.). Direkt vor der Pause konnte Ingolstadt dann erneut jubeln: Paulsen verlängerte eine Kittel-Ecke auf den Kopf von Lezcano - 2:0 (45.)!

Die Ingolstäder Ausrichtung in der zweiten Halbzeit war dann ein ganzes Stück defensiver, als noch in der ersten. Darmstadt machte aus seiner Feldüberlegenheit aber deutlich zu wenig und wurde prompt bestraft: Otavio nutzte die Vorteilsregel nach Foul an Lezcano aus und flankte aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Dort hatte der freistehende Kutschke aus guten elf Metern kein Problem und versenkte eiskalt unter die Latte - 3:0 (55.). Nun zogen sich die Ingolstädter weit zurück und warteten, wie die Gäste reagierten.

Doch der SVD zeigte sich zu harmlos, um am heutigen Tag das Ergebnis noch zu drehen. Daran änderte auch der Ballbesitz von über 60 Prozent nichts. Die einzig, verbliebene Großchance gehörte ebenfalls den Schanzern: Kutschke traf aber nur das Außennetz. Die Lilien, bei denen über die gesamte Partie wenn dann über rechts etwas ging, kamen nach Rückgabe von Platte und folgendem Abschluss von Wurtz nochmal zum Abschluss, doch auch der wurde vom aufmerksamen Paulsen geblockt (83.). Die Schlussminuten verliefen dann relativ ereignislos, Schiedsrichter Petersen beendete nach exakt 90 Minuten die Partie.

Durch die Niederlage von Duisburg (3:4 in Heidenheim) und Magdeburg (0:2 in Berlin) kann der FCI nicht mehr direkt absteigen. Da auch Sandhausen gegen Bielefeld (0:3) verlor, ist sogar der direkte Klassenerhalt theoretisch noch möglich. Ingolstadt gastiert nächsten Sonntag (15.30 Uhr) in Heidenheim. Für Darmstadt geht es gleichzeitig im finalen Saisonspiel gegen Aue weiter.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
P. Neumann (3,5) , 
Paulsen (2) , 
Mavraj (3)    
Cohen (2,5)    
Gaus (3,5) - 
Kerschbaumer (3,5)        
Kittel (2)        
Lezcano (3)        
Kutschke (2,5)    

Einwechslungen:
62. Pledl für Kerschbaumer
82. Krauße für Kittel
88. Cenk Sahin für Lezcano

Trainer:
Oral
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
P. Herrmann (5)    
Höhn (4) , 
Wittek (4,5) , 
Holland (4)    
Y. Stark (4)        
Palsson (5) - 
Heller (4,5)    
Mehlem (4,5) - 
Kempe (4)    
Dursun (4)    

Einwechslungen:
46. Platte (5) für Dursun
59. Moritz (4) für Kempe
77. Wurtz für Y. Stark

Trainer:
Grammozis

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kittel (21., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:0
Lezcano (45., Kopfball, Paulsen)
3:0
Kutschke (55., Rechtsschuss, Paulo Otavio)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
Kerschbaumer
(4. Gelbe Karte)
,
Mavraj
(2.)
Darmstadt:
P. Herrmann
(2. Gelbe Karte)
,
Y. Stark
(7.)
,
Heller
(2.)

Spieldaten

FC Ingolstadt 04       SV Darmstadt 98
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 320 : 490 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 230 : 391 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 90 : 99 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 40% : 60% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 3 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
34
14x
 
2.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
31
12x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
34
11x
 
4.
Schubert, Markus
Schubert, Markus
Dynamo Dresden
31
9x
 
5.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
32
9x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
12.05.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
10190
Spielnote:  3
ein von Ingolstadt intensiv geführtes Spiel. Die Partie verflachte nach der Entscheidung in der zweiten Halbzeit.
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
Martin Petersen (Stuttgart)   Note 1,5
gute Spielleitung, er lag beim Strafmaß immer richtig. Vor dem 3:0 (55.) legte der Referee die Vorteilsregel exzellent aus.
Spieler des Spiels:
Sonny Kittel
herrlicher Freistoßtreffer zum 1:0 (21.), schlug auch die Ecke zum 2:0 (45.). Insgesamt der spielfreudigste Spieler auf dem Platz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine